Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIVBILD ZUM WECHSEL VON CRISTIANO RONALDO ZU JUVENTUS TURIN --- epa06795895 Portugal's national soccer team player Cristiano Ronaldo waves to fans at Lisbon Airport before departing to Russia for the FIFA World Cup 2018 in Lisbon, Portugal, 09 June 2018. The FIFA World Cup 2018 is taking place in Russia from 14 June until 15 July 2018.  EPA/MIGUEL A. LOPES

Kassiert bei Juve angeblich 120 Millionen Euro in vier Jahren: Cristiano Ronaldo. Bild: EPA LUSA

Fiat-Gewerkschaft kündigt nach Ronaldo-Transfer zu Juventus Streik an

11.07.18, 15:53 11.07.18, 16:30


Cristiano Ronaldos Transfer von Real Madrid zu Juventus Turin gilt als einer der spektakulärsten der Fussball-Geschichte. Doch Angestellte von Fiat freuen sich nicht uneingeschränkt über den Zuzug des fünffachen Weltfussballers. Ihre Gewerkschaft hat am Tag nach dem Mega-Transfer einen Streik angekündigt.

Die Verbindung: Der Autokonzern Fiat gehört ebenso der Familie Agnelli wie der Fussballklub Juventus Turin. Und diese Agnellis leisten sich nun den portugiesischen Europameister Ronaldo, dessen Ablöse und Gehalt zwischen 340 und 400 Millionen Euro verschlingen. Ein Teil der Summe stammt laut Medienberichten direkt aus den Fiat-Kassen. Die Rede ist von 30 Millionen Euro.

Das Geschäft mit Cristiano Ronaldo sei nicht hinnehmbar, heisst es in einer Mitteilung der Gewerkschaft. Ihnen werde seit Jahren gesagt, dass die Zeiten schwierig seien. «Ist es normal, dass eine einzelne Person Millionen verdient und Tausende von Familien mit ihrem Geld nicht bis Mitte des Monats auskommen?» Vertreter des Fiat-Werks in Melfi im Süden Italiens haben deshalb einen Proteststreik angekündigt, der von Sonntagabend bis Dienstagmorgen dauern soll. (ram)

Das sind die 33 teuersten Fussball-Transfers der Welt

Das passiert, wenn du einen Opa deine Verlobung filmen lässt

Video: watson/nico franzoni

09.11.2014: Der FC Aarau wird weltbekannt – und das alles wegen einer genialen Fallrückzieher-Rettungsaktion 

07.10.1989: Der «Fall Klötzli» – vier Wettinger gehen auf den Schiri los, weil dieser Sekunden vor dem Ausgleich abpfeift

14.06.2012: Die Iren haben gegen Spanien nicht den Hauch einer Chance, aber ihre Fans singen sich zum EM-Titel

10.03.1998: Trap hat fertig – diese dreieinhalb Minuten Kauderwelsch bleiben für die Ewigkeit

12.09.1990: Der Goalie mit der Pudelmütze sorgt für die vielleicht grösste Sensation der Fussball-Geschichte

28.02.1999: Maradona stürmt im Letzigrund die Tribüne und darf als Belohnung ins Altersheim

30.06.1998: Mit einem Wundersolo geht Michael Owens Stern auf, der nur allzu schnell wieder verglüht

03.06.1997: Roberto Carlos scheint mit seinem Freistoss für die Ewigkeit alle Gesetze der Physik auszuhebeln

14.11.2012: Zlatan Ibrahimovic schiesst gegen England nicht nur vier Tore, er trifft vor allem per Fallrückzieher aus 25 Metern

22.06.1986: Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

20.10.2000: Christoph Daums freiwillige Haarprobe ergibt, dass er doch kein absolut reines Gewissen haben darf

18.07.2008: Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

03.03.2010: Fussballikone Maradona erkennt Thomas Müller nicht – und bekommt wenig später dessen Rache zu spüren

06.09.2003: Es gibt nur ein' Rudi Völler und der schenkt Weissbier-Waldi nach Deutschlands 0:0 auf Island so richtig ein

31.08.1993: Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei KSC-Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz in 11 Sekunden für die Ewigkeit

23.06.1990: Roger Milla gegen René Higuita – der Alte entzaubert den Irren

27.03.2011: Die «Mücke» sticht zum 100. Mal zu – Torhüter Rogerio Ceni wird für sein Jubiläumstor gefeiert wie vor ihm nur Pelé

30.04.2011: Cabanas fordert vom Basler Schiri Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

01.04.1998: Diese 76 Minuten TV-Geschichte mit Günther Jauch und Marcel Reif lassen jeden Aprilscherz alt aussehen

03.10.2007: Milan-Goalie Dida zeigt in Glasgow den schönsten sterbenden Schwan der Fussball-Geschichte

08.01.2004: Kult-Goalie Jorge Campos hängt seine knallbunten Trikots an den Nagel

27.01.1994: Beim seltsamsten Fussballspiel aller Zeiten muss ein Team plötzlich beide Tore verteidigen

11.11.2011: Der estnische Ersatzspieler, der hier den Ball weiterreicht, ist in Wahrheit ein cleverer irischer Fussballfan

08.11.1975: Weil er betrunken ist und sich so gut fühlt, pfeift Schiedsrichter Ahlenfelder schon nach 32 Minuten zur Halbzeit 

28.10.1993: «Die Tragödie von Doha» oder wieso an der WM 2022 vielleicht doch alles gut wird

17.11.1993: Frankreich vergeigt in letzter Sekunde die WM-Quali und Sündenbock Ginola zieht gegen Trainer Houiller vor Gericht

Als der «entführte» Raffael zum Fall für die Polizei wurde und als Strafe einen Znacht ausgeben musste

08.09.1996: George Weah schnappt sich im eigenen Strafraum den Ball, dribbelt einfach alle aus und schiesst ein Wundertor

15.11.2009: Die Schweiz ist Fussball-Weltmeister! Die U17-Nati setzt ihrem Höhenflug die Krone auf

27.04.1996: Basler lässt Wut an Torwand aus: «Wenn Sie ein drittes Loch in die Wand reinschiessen, gibt es 1000 Mark von mir» 

10.05.1930: Der Beginn einer wunderbaren Hassliebe – die 7 denkwürdigsten Länderspiele zwischen Deutschland und England

09.08.2009: Basel-Goalie Costanzo wird für drei Spiele gesperrt – nach einer Attacke auf den eigenen Mitspieler

23.11.2002: Bei Luis Figos Rückkehr nach Barcelona wird der neue Real-Star mit einem Schweinekopf empfangen

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und alle wissen, um welchen historischen Match es hier geht

29.10.1997: Im dichten Schneetreiben gibt der 19-jährige Gigi Buffon sein Länderspieldebüt

09.11.1997: Der Windarsch kassiert in einem einzigen Fussball-Spiel gleich drei Rote Karten – und ist auch sonst ein liebenswerter Rüpel

30.07.2000: Nur GC-Milchbubi Peter Jehle steht noch zwischen FCB-Legende Massimo Ceccaroni und seinem allerersten Tor

01.03.1980: Everton trauert um Dixie Dean – die Klublegende war so gut, dass ihm ein hässiger Verteidiger einen Hoden zerstörte

06.05.2001: Inter-Fans stehlen den Feinden von Atalanta einen Roller und werfen ihn im San Siro über eine Brüstung

06.04.2002: Bundesliga-Goalie Piplica fällt der Ball von einem Kirchturm auf den Kopf und von dort fliegt er ins Tor

05.12.2004: Paulo Diogo gewinnt mit Servette im Abstiegskampf – und verliert dabei einen Finger

10.09. 2008: Luxemburgerli vernaschen? Denkste! – Die Schweizer Nati kassiert die bitterste Niederlage ihrer Geschichte

07.03.2007: Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

09.10.1996: Schottland spielt in Estland gegen sich selber und wird von der «Tartan Army» lautstark gefeiert

20.04.2011: Reals erster Pott seit drei Jahren geht in die Brüche, weil Sergio Ramos zu wenig Muckis hat

17.07.1994: «Eine Wunde, die sich niemals schliesst» – Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn lässt ganz Italien weinen

15.05.1974: Im Suff stecken schottische Natifussballer ihren Star in ein Boot – das sofort von der Strömung weggetrieben wird

17.04.2004: Goalie Butt jubelt nach seinem verwandelten Penalty noch, als es in seinem Kasten klingelt

07.09.2005: Nati-Goalie Zuberbühler kassiert auf Zypern ein Riesen-Ei und schiebt die Schuld dafür dem «Blick» in die Schuhe

29.03.1970: «Decken, decken, nicht Tischdecken, Mann decken» – so kommentiert der Moderator des «Aktuellen Sportstudio» einen Beitrag über Frauenfussball 

22.02.2004: St.Gallens Kultfigur «Zelli» muss in der Not ins Tor und kratzt den Ball in «seiner» Ecke

11.04.2001: Steht's 31:0 oder 32:0? Australien schiesst so viele Tore, dass man mit Zählen nicht nachkommt

Kultfigur Walter Frosch spielt mit einem Zigarettenpäckchen im Stutzen

04.07.1999: Martin Palermo schafft's ins Guinness-Buch der Rekorde – weil er drei Penaltys in einem Spiel verschiesst

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

32
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
32Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • stef2014 12.07.2018 11:13
    Highlight Oft wird Fiat mit Juve gleichgesetzt. Das ist falsch. Die Agnellis besitzen Exor, welche Anteile an Juve (Mehrheit) und auch an Fiat und Ferrari (Minderheit) haben. Juve ist also kein Besitz von Fiat im direkten Sinn. Nur ist hier "die Rede von...". Aber wie? Werbevertrag? Sponsoring? Cash? Fiat ist ein Autohersteller, Juve ein Fussballverein, 2 Paar Schuhe. Vielleicht sind die 30M ja eine Investition um den Profit zu steigern (sicher sogar). Die Gew. sollte also nicht streiken, sondern beim langfristigen Finanzplan Vorteile erarbeiten, falls der Deal tatsächlich Geld in die Fiatkassen spült.
    0 1 Melden
  • Apachenkönig 12.07.2018 08:35
    Highlight nur weil die fiat-arbeiter wertschöpfen heisst dass ja noch lange nicht dass sie davon profitieren sollen. das wäre zu utopisch
    1 2 Melden
  • Fulehung1950 11.07.2018 21:34
    Highlight Maradona ging 1984 von Barça zum SSC Neapel, der damals näher an der Serie B als am Scudetto war. Und erführte den bis dahin Titellosen zu zwei Meistertiteln und zum UEFA-Cup-Sieg.

    CR7 dagegen geht zur Juve, dem Meister der letzten 7 Jahre, und damit den Weg des geringsten Widerstandes. Er ist eben ein Feigling.
    9 17 Melden
  • Lattenknaller 11.07.2018 19:28
    Highlight In der Zwischenzeit können Christiano und Goldjunge Krater an der Fertigungsstrasse einspringen.
    Täte wohl beiden gut etwas Arbeitsluft zu schnuppern.
    15 2 Melden
  • Fulehung1950 11.07.2018 19:06
    Highlight Endlich mal eine Gewerkschaft, die eine gute Idee hat! Finde ich Spitze.

    Jetzt müssen nur noch die Fiat-Käufer streiken, denn sie werden mittels Aufpreis die Heulsuse auch mitfinanzieren.
    18 3 Melden
  • salamandre 11.07.2018 18:26
    Highlight Nein es ist nicht normal
    20 2 Melden
  • Goldjunge Krater, Team Selbstbestimmungsinitiative 11.07.2018 18:12
    Highlight Zum Glück haben wir in der Schweiz die Gewerkschaften im Griff..!!
    14 81 Melden
    • Hr. Döpfel 11.07.2018 19:44
      Highlight :-) Deinen Humor scheinen nicht alle zu verstehen.
      Aber vielleicht ist es so, dass es in der Schweiz einerseits etwas weniger 'working poor' gibt, und andererseits diejenigen, die die riesigen Löhne kassieren, dies etwas unauffälliger tun. Aber eigentlichkönnten in der Schweiz die Gewerkschaften bei Einstellung eines neuen Managers mit Millionengehalt auch aufschreien.
      14 1 Melden
  • Noblesse 11.07.2018 18:01
    Highlight Finde diese Summen auch übertrieben. Wenn es sogar Industriebereiche/Arbeitsplätze allf. tangiert erst recht. JUVE hätte dies nicht nötig. Mit diesem Geld holt man sehr gute Topspieler und hat mittel- und langfristig mehr davon.
    38 8 Melden
  • Hayek1902 11.07.2018 17:55
    Highlight Wenn man nur genug sucht, findet man immer einen Grund, wieso man streiken soll.
    17 89 Melden
    • ands 11.07.2018 18:33
      Highlight Stell dir vor, du arbeitest zu einem Niedriglohn, weil dein Chef sagt, dass es aktuell "schwierige Zeiten" für die Firma sind. Dann nimmt dein Chef aus der Firmenkasse 30 Mio für sein persönliches Hobby. Da wärst du auch nicht gerade begeistert, oder?
      64 1 Melden
    • FrancoL 11.07.2018 18:35
      Highlight Ich würde einmal die italienischen Verhältnisse etwas studieren, einmal mich kurz informieren wie der Arbeitsmarkt vor allem für die Jugendlichen aussieht und dann auch einmal die Vergangenheit der FIAT und der Agnellis betrachten. Dann bin ich mir nicht sicher ob Du deinen Kommentar wieder ähnlich formulieren würdest. Und informieren meine ich nicht Wikipedia zu bemühen sondern etwas informiertere Quellen.
      38 1 Melden
    • Goldjunge Krater, Team Selbstbestimmungsinitiative 11.07.2018 18:51
      Highlight Soweit ich weiss wird niemand gezwungen für FIAT zu arbeiten..? Und was mit dem Geld geschieht entscheiden die Eigentümer. Und jeder hat die Freiheit eine eigene Firma zu gründen, nur zu!
      5 48 Melden
    • FrancoL 11.07.2018 19:22
      Highlight @Goldjunge, offensichtlich bist Du über die Vergangenheit der FIAT nicht auf dem Laufenden. Über Jahrzehnte wurde die FIAT und die Fam. Agnelli vom it Staat unterstützt und dass sie noch da ist, ist den Subventionen zu verdanken.
      Also versuch uns nochmals zu erläutern wieso man sich nicht daran stören sollte dass dann die Familie Agnelli das Geld das auch aus staatlichen Subventionen stammt zum Teil in den Fussballclub investiert?
      19 2 Melden
    • welefant 12.07.2018 01:19
      Highlight da kommt nix mehr vom krater...
      3 0 Melden
  • pfffffffff 11.07.2018 17:13
    Highlight Return of Invest nennt sich das...

    abgesehen davon dass die teuren Spieler ihr Geld nicht nur auf dem Platz wert sind, sondern auch durch Merchandising usw. wieder Millionen in die Kassen reinspielen
    39 39 Melden
    • Binnennomade 11.07.2018 17:58
      Highlight Du glaubst also, dass Ronaldo 300-400 Millionen wieder reinspülen wird bei Juve? Durch was? Tickets? Trikotverkäufe? Verlangen sie plötzlich mehr vom Trikotsponsor? Sry, aber diese Summe ist gröstenteils weg..
      32 52 Melden
    • DerUnsichtbare 11.07.2018 18:08
      Highlight In 12h mal kurz 8mio shirts verkauft...rechne das mal nach. Neue sponsoren die auftauchen und und und. Der Aktiensorung mit einem plus von 160Mio nur mit den Gerüchten. Ich denke das meiste, wenn nicht mehr kommt wieder zurück.
      40 8 Melden
    • ands 11.07.2018 18:30
      Highlight Die Frage ist, wohin dieses Geld "zurück" kommt. Gehen wirklich 30 Mio zurück zu Fiat? Oder fliessen sie zu Juve? Denn die Angestellten von Fiat haben nichts davon, wenn Juve reich wird.
      36 1 Melden
    • FrancoL 11.07.2018 18:38
      Highlight @DerUnsichtbare; Und was genau bringt dies den Arbeitern der FIAT? Null und nichts. Wenn es aber wieder knapp wird in der Juventuskasse dann wird wieder die FIAT angezapft.
      16 4 Melden
    • DerUnsichtbare 11.07.2018 18:44
      Highlight Das bringt den Arbeitern der FIAT die Einsicht, dass juve das selber stemmen kann. Oder es zurückgeben könnte. Aber ihr wisst wie es im Fussball läuft, niemand weiss woher wieviel Geld kommt.
      Meine Antwort galt Mr Binnennomade, damit er weiss woher juve das Geld wieder reinspülen könnte. Lest mal Football Leaks dann seht ihr wieviel Sponsoren bereit sind zu bezahlen für einen Insta-Post von CR7
      4 0 Melden
    • Unclemitch 11.07.2018 19:03
      Highlight Aber wird eine Person auf dieser Welt ein Fiat (Ferrari) kaufen nur weil CR7 einen hat? Und die die es vielleicht tun würden könnten es sich ziemlich sicher nicht leisten. Ich seh da nicht so viel Nutzen...
      2 0 Melden
    • Der Rückbauer 11.07.2018 19:05
      Highlight Wenn schon, dann schon richtig, würde eigentlich heissen: Return on Investment. Abgekürzt ROI. Tja...
      1 3 Melden
    • Fulehung1950 11.07.2018 19:08
      Highlight Und wenn die Revhnung nicht aufgeht, werden Löhne der Arbeiter gekürzt. Saube Theorie!
      5 0 Melden
    • Binnennomade 11.07.2018 19:58
      Highlight @DerUnsichtbare: Anscheinend unterschätze ich, wieviel Geld im Fussball gemacht wird, der Sportökonom gibt dir jedenfalls recht:

      https://www.watson.ch/sport/interview/274293452-sportoekonom-zum-mega-transfer-ronaldos-follower-sind-ein-segen-fuer-juventus-

      Ich glaube, ich folge ab jetzt Unihockey oder Lacrosse oder so..
      2 0 Melden
    • pfffffffff 11.07.2018 20:40
      Highlight @ unclemitch: das Foto war gedacht als Sinnbild für das Grosse Ganze. Juve & CR7 ergibt ganz viel Potenzial für 4 Jahre, Italien und damit letztlich auch Fiat erscheint wieder auf der (Fussball-) Weltkarte. Vielleicht ist also der Beitrag von Fiat ein geschickter Schachzug. Die Zukunft wird es zeigen, und hoffentlich gilt dann der Return oN 🤓 Invest auch für die Arbeiter in den Werken.
      1 0 Melden
    • Fulehung1950 11.07.2018 21:53
      Highlight @Binnennomade: das spülen die Fans wieder rein.

      Angeblich sind bereits in den ersten 24 h über 1 Mio. CR7-Juve-Shirts (echte, von Juve lizenziert) bestellt worden (die Juve-Homepage brach zusammen), zu einem Preis von € 100.—/Stück, damit bereits 3 Jahres-Saläre refinanziert.

      Am Schluss dürften es weltweit aber weit über 10 Mio. Shirts sein, dann wären wir nur aus diesem Segment bei € 1 Mrd.

      Für Juve rechnet sich das, für Real wäre nichts mehr rum gekommen: da hatte jeder schon 4-5 CR7- Shirts. Also hätte er nur noch gekostet. Ökonomisch ist der Deal für Real und Juve durchaus richtig.

      3 0 Melden
  • ThomasHiller 11.07.2018 16:26
    Highlight Ich finde die Argumente der Gewerkschaft verständlich, die Verteilung des Wohlstandes ist auch in den europäischen Ländern ein Problem und tritt hier bei Fiat/Ronaldo sehr offenkundig zu Tage.

    Allerdings sei den Gewerkschaftern auch gesagt, daß es vermutlich auch ihre Mitglieder sind, die jedes Wochenende in die Arenen wandern und ums so lauter meckern, wenn ihr Team (auch mangels Geld + guter Spieler!) verliert.

    Tja, eine echt verzwickte Sache ...
    185 30 Melden
    • Wie funktioniert das...? 11.07.2018 17:00
      Highlight Was sagte unser "Schnurri der Nation", die Tschütteler sind ein Club der Millionäre!
      30 2 Melden
    • heinigers 11.07.2018 17:25
      Highlight Zu wahrhaften Fandasein gehört auch der Umgang mit sportlichen Krisen, auch wenn sich diese über Jahre oder Jahrzehnte erstrecken.

      Ein echter Fan zieht sportlichen Misserfolg einer zusammengekauften Milliardentruppe, mit welcher er sich nicht identifizieren kann, vor.

      Fussball, der Volksport, entfernt sich immer weiter von diesem.

      Aber: Fuessball ghört allne!
      35 4 Melden
    • gecko25 11.07.2018 17:44
      Highlight Ob Juve ohne Ronaldo-Transfer nun plötzlich verlieren würde, sei mal dahingestellt. 😄 Was die Fiat Gewerkschaft hingegen vergisst, dass sich der Ronaldo-Deal mit zusätzlichen Werbeeinnahmen und Trikotverkäufen wahrscheinlich 3x rechnet. Bleibt nur noch das ewige Problem mit der Verteilung.
      15 10 Melden
    • satyros 11.07.2018 18:00
      Highlight Gestreikt wird gemäss Artikel im Süden. Dort ist Juve nicht äusserst beliebt.
      25 1 Melden

Gelson Fernandes tritt aus der Nati zurück: «Es war mir eine Ehre»

Mittelfeldspieler Gelson Fernandes wird künftig nicht mehr für die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft auflaufen. Das gibt er bekannt, einen Tag nachdem das Ende seiner internationalen Laufbahn bereits durchgesickert war.

Einen Tag nach dem Rücktritt von Valon Behrami beendet mit Gelson Fernandes ein weiterer Routinier seine internationale Karriere. Der Mittelfeldspieler aus Sion bestritt für die Schweiz seit seinem Debüt 2007 insgesamt 66 Länderspiele. Dabei schoss er zwei Tore, eines war unzweifelhaft der Höhepunkt seiner Laufbahn im Dress der Nationalmannschaft: Im Auftaktspiel der WM 2010 erzielte er den Treffer zum sensationellen 1:0-Sieg über den späteren Weltmeister Spanien.

Fernandes, der in wenigen …

Artikel lesen