Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Russia's Denis

Gjergjaj (links) gibt dem Russen Bakhtov Saures.
Bild: KEYSTONE

Jetzt ist es fix: Die Basler «Kobra» Gjergjaj boxt in London gegen Ex-Weltmeister Haye

Arnold Gjergjaj steht vor dem bedeutendsten Kampf seiner Karriere. Der aktuell beste Schweizer Profiboxer trifft am 21. Mai in London auf den Engländer David Haye (35). Das Duell wurde an einer Medienkonferenz in London offizialisiert.



Für den 31-jährigen Arnold Gjergjaj ist es der grösste Fight seiner Laufbahn. Der als Profi noch ungeschlagene Faustkämpfer aus Pratteln mit kosovarischen Wurzeln stand bislang noch keinem Boxer vom Format des «Heumachers» gegenüber, auch wenn sich Gjergjaj schon den Titel eines «Europameisters der Nicht-EU-Staaten» erkämpfte.

Der frühere Cruiser- und Schwergewichts-Weltmeister Haye hatte sich im Januar mit einem K.o.-Sieg in der ersten Runde gegen den zuvor in 33 Profikämpfen nur einmal besiegten Australier Mark De Mori nach dreijähriger Verletzungspause erfolgreich zurückgemeldet.

abspielen

Ein Highlight-Video von der «Kobra».
YouTube/Arnold the Cobra

Haye will zurück an die Weltspitze

Für den schnell schlagenden Haye (27:2 Siege, 25 vorzeitig) soll Gjergjaj (29:0, 21) die letzte Hürde auf dem Weg zu einem IBF-WM-Kampf sein. Haye möchte nach einem Sieg in diesem inoffiziellen WM-Ausscheidungskampf den Gewinner des Duells zwischen Charles Martin (USA/IBF-Titelträger) und dem favorisierten Herausforderer und Superschwergewichts-Olympiasieger Anthony Joshua aus England herausfordern. Die beiden stehen sich am 9. April ebenfalls in der O2-Arena in London gegenüber.

Boxing - David Haye v Mark de Mori - The O2 Arena, London - 16/1/16
David Haye celebrates his win
Action Images via Reuters / Andrew Couldridge
Livepic
EDITORIAL USE ONLY.

War mal Weltmeister: David Haye.
Bild: Andrew Couldridge/REUTERS

Den WBC-Gürtel hält der Amerikaner Deontay Wilder. WBA- und WBO-Schwergewichts-Weltmeister ist der aktuell am höchsten einzustufende Brite Tyson Fury, dessen Rückkampf gegen den langjährigen Champion Wladimir Klitschko noch nicht terminiert ist. Gegen den mittlerweile 40-jährigen Ukrainer hatte Haye 2011 nach Punkten klar verloren. Gegen Fury liess Haye in früheren Jahren Kampftermine wegen wiederholten Verletzungen platzen. (ram/sda)

Unvergessene Kampfsport-Geschichten

22.01.2010: Beim Einmarsch ist «Uzzy» mindestens Ali oder Tyson – dann fällt er wie ein Sack

Link zum Artikel

21.06.1969: Boxer Norbert Grupe gibt das lustigste «Interview» der Geschichte, indem er einfach schweigt

Link zum Artikel

28.06.1997: Mike Tyson beisst im legendärsten Boxkampf aller Zeiten ein Stück von Evander Holyfields Ohr ab

Link zum Artikel

24.06.1998: Ein MMA-Fight mit 196 Kilo Gewichtsunterschied – und einem unerwarteten Ende

Link zum Artikel

01.10.1975: Der «Thrilla in Manila» zwischen Ali und Frazier wird zum (ewigen?) Höhepunkt der Box-Geschichte

Link zum Artikel

13.12.1997: Stefan Angehrn zermürbt Torsten May und träumt vom grossen Geld – stattdessen landet er in der Schuldenfalle

Link zum Artikel

11.02.1990: Gegen 42:1-Aussenseiter James Douglas geht Mike Tyson im 38. Kampf erstmals k.o.

Link zum Artikel

30.10.1974: Die «Biene» Ali sticht «Bär» Foreman im «Rumble in the Jungle»

Link zum Artikel

05.11.1994: 20 Jahre nach dem «Rumble in the Jungle» wird George Foreman ältester Boxweltmeister aller Zeiten

Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link zum Artikel

20.08.1931: Happy Birthday, Don King! Die schrägste und kontroverseste Figur der Sportwelt erblickt das Licht der Welt

Link zum Artikel

08.03.1971: Der «Kampf des Jahrhunderts» und die Auferstehung eines Champions

Link zum Artikel

04.01.2010: Stucki Christian fliegt nach Japan, um sich mit Sumoringern zu messen – dabei entsteht dieses witzige Bild

Link zum Artikel

22.08.2010: Wenger stürzt König Abderhalden und darf sich selber krönen lassen

Link zum Artikel

25.01.1995: King Cantona flippt aus – er setzt zum legendärsten Kick der Fussball-Geschichte an

Link zum Artikel

06.02.1988: Der berühmteste Griff in die Eier 

Link zum Artikel

13.09.1985: Gabet Chapuisat zertrümmert Lucien Favres Knie – das schlimmste Foul im Schweizer Fussball lässt beide bis heute nicht los

Link zum Artikel

07.03.2007: Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Link zum Artikel

03.04.1999: Titan Kahn tickt komplett aus – erst knabbert er Herrlich an, dann fliegt er in Kung-Fu-Manier auf Chapuisat zu

Link zum Artikel

24.09.1983: Der «Schlächter von Bilbao» setzt Maradona mit der «brutalsten Blutgrätsche aller Zeiten» für 108 Tage ausser Gefecht

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

60 Sportfotos, die unter die Haut gehen

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Ein Drama in drei Akten: Diego Costa nach Ausraster gegen Barça für 8 (!) Spiele gesperrt

Diego Costa dreht in der Partie gegen Barcelona durch und beleidigt den Schiedsrichter aufs Übelste. «Ich sch**** auf deine H****-Mutter», soll er gesagt haben. Der Stürmer sieht dafür die rote Karte.

Costa realisiert, dass seine Worte vielleicht nicht ganz ideal gewählt waren. Er versucht dem Schiedsrichter zu erklären, dass er seine EIGENE Mutter als Hure bezeichnet habe.

Die spanische Liga sperrt Diego Costa für satte acht Spiele. Vier für die Beleidigung, vier weitere, weil er den …

Artikel lesen
Link zum Artikel