Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ligue 1, 10. Runde

PSG siegt in einem verrückten Spiel auswärts gegen Lens



Adamo Coulibaly bringt Lens nach einem Konter in Führung (10.). Yohan Cabaye gleicht das Skore in der 28. Minute aus. Nur sechs Minuten später ist es Maxwell, der mit einem Traumtor die Hauptstädter erstmals in Führung bringen kann. 

abspielen

Cavani im Mittelpunkt. DailyMotion/Mounir Dz

Neun Minuten nach Wiederanpfiff muss Jean-Philippe Gbamin nach einem Foul mit Gelb-Rot vom Platz, den fälligen Penalty verwandelt Edinson Cavani sicher. Nachdem der «Pistolero-Jubel» dem Uruguayer zuerst die gelbe Karte einbringt, kassiert Cavani sogar noch glatt Rot, als er den Schiedsrichter beim Reklamieren leicht berührt. 

Nur drei Minuten später ist der nummerische Gleichstand schon wieder Geschichte: Lens-Spieler Jerome Le Moigne sieht ebenfalls die gelb-rote Karte. Die Pariser stossen mit dem Sieg momentan auf Rang 2 vor, während Lens im Abstiegskampf verbleibt (18.). (syl)

Ligue 1, 10. Runde

Lens – Paris St-Germain 1:3

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Dzemaili ist wieder zu Hause: «Mein 10. Titel mit dem FCZ wäre ein schöner Abschluss»

Nach 13,5 Jahren ist Blerim Dzemaili zurück beim FC Zürich. Seine Träume mit dem Stadtklub sind gross.

Auf einer alten Autogrammkiste im FCZ-Fanshop prangt ein Bild von Blerim Dzemaili. So wie er damals ausgesehen hat 2007, als er den FC Zürich in Richtung England verliess. Ein Jugendliches Lausbubengesicht mit Grübchen am Kinn.

Inzwischen trägt Dzemaili Bart und einzelne graue Haare. Schon 34 ist er – und ist zurück beim FCZ. Nach neun Stationen im Ausland möchte Blerim Dzemaili mit dem FC Zürich wieder an jenen Erfolgen anschliessen, die er vor seinem Abgang feierte. Dzemaili erinnert …

Artikel lesen
Link zum Artikel