DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Matchwinner Lionel Messi lässt sich von seinen Teamkollegen feiern.
Matchwinner Lionel Messi lässt sich von seinen Teamkollegen feiern.
Bild: Peter Dejong/AP/KEYSTONE
71 Tore in der Champions League

Messi nach der Egalisierung von Raúls Rekord: «Es ist schwierig, ein bestimmtes Tor herauszupflücken»

Rekord eingestellt: Lionel Messi hat durch seine zwei Treffer gegen Ajax Amsterdam nun 71 Tore in der Champions League erzielt – so viele wie vor ihm nur Real-Legende Raúl. Besonders viele Worte verliert er darüber aber nicht.
06.11.2014, 08:3606.11.2014, 10:05

Die Frage war nicht ob, sondern wann und wer den Torrekord von Raúl in der Champions League einstellen würde. 71 Tore hatte der Spanier für Real Madrid und Schalke erzielt. Seit Wochen lauerten Lionel Messi und Cristiano Ronaldo knapp hinter der Legende.

Nachdem CR7 am Dienstag gegen Liverpool torlos blieb und den Rekord verpasste, war es gestern «La Pulga», der mit einem Doppelpack beim 2:0 von Barcelona gegen Ajax Amsterdam mit Raúl gleichzog.

«Messi ist ohne Zweifel der beste Spieler, den ich als Spieler oder Trainer gesehen habe.»
Barça-Trainer Luis Enrique nach dem Sieg gegen Ajax

In der 36. Minute brachte der Argentinier Barça per Kopf in Führung. Messi profitierte dabei allerdings von einem bösen Fehler von Ajax-Keeper Jasper Cillessen, der ziemlich unmotiviert aus seinem Kasten stürmte. Eine Viertelstunde vor Schluss doppelte Messi nach einem schönen Doppelpass mit Pedro nach.

Animiertes GIFGIF abspielen
Messis erster Streich in der 36. Minute.
Animiertes GIFGIF abspielen
Das Rekordtor in der 76. Minute.

Über seinen Rekord verlor Messi nach der Partie nicht viele Worte. «Ich bin glücklich. Es war wichtig, dass wir die drei Punkte holen konnten. Der zweite Rang ist uns damit sicher. Jetzt können wir mit dem PSG um den Gruppensieg kämpfen.» Es sei ein schwieriges Spiel gewesen, «weil wir sie nicht so unter Druck setzen konnten, wie wir das wollten.»

Auf die Frage nach dem schönsten seiner 71 Champions-League-Tore wusste Messi auch keine Antwort. «Ich weiss es nicht. Es ist schwierig, ein bestimmtes herauszupflücken», so der neue Rekordhalter nach der Partie.

Das Interview mit Messi nach dem Spiel.
Video: youtube/Avtex Sports

Mit der Einstellung von Raúls Rekord hat Messi seine Kritiker vorerst ruhig gestellt. Zuletzt musste sich der Argentinier immer wieder anhören, dass er nicht mehr so dominant auftrete wie noch vor zwei, drei Jahren. Für die Wahl zum Fussballer des Jahres in Spanien wurde Messi nicht nominiert und sein Ex-Trainer Gerardo Martino sagte vor dem Ajax-Spiel gar: «Ich weiss nicht, ob wir jemals wieder den alten Messi sehen werden. Jeder Vergleich mit seinen Leistungen, als er sein bestes Niveau erreicht hatte, ist unfair.» 

Ronaldo kriegt Goldenen Schuh

Cristiano Ronaldo hat unterdessen den Goldenen Schuh für den erfolgreichsten Torjäger Europas entgegengenommen. Der Real-Topskorer erhielt die Auszeichnung zum dritten Mal nach 2008 und 2011. Weltfussballer Ronaldo hat in der vergangenen Saison 31 Ligatreffer und lag gleichauf mit Luis Suarez vom FC Liverpool, der nun beim FC Barcelona spielt und seine Trophäe schon vor drei Wochen erhalten hatte.

«Cristiano ist einfach der beste Spieler der Welt.»
Real-Präsident Florentino Perez bei der Übergabe des Goldenen Schuhs.

Und was sagt Ronaldo? «Ich möchte mich bei meinen Teamkollegen bedanken, ohne die es nicht möglich gewesen wäre, den Goldenen Schuh zu gewinnen. Das ist ein besonderer Tag für mich. Ich spüre, dass man mich hier immer mehr liebt, und ich verspreche allen Fans, dass ich weiterhin mein Bestes geben werde.»

Ronaldo küsst seine neuste Trophäe: Den goldenen Schuh.
Ronaldo küsst seine neuste Trophäe: Den goldenen Schuh.
Bild: Getty Images Europe
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Wie ein Kunstwerk aus dem Louvre» – Messis erstes PSG-Tor als grosse Befreiung

Beim 2:0-Sieg von Paris St-Germain in der Champions League gegen Manchester City hat Lionel Messi erstmals für seinen neuen Arbeitgeber getroffen. Es war ein Tor wie zu besten Barcelona-Zeiten, eine grosse Erleichterung und ein Vorgeschmack darauf, was da noch alles kommen könnte.

Der Bann ist gebrochen: Im vierten Spiel für Paris St-Germain ist Lionel Messi der erste Treffer gelungen. Und was für einer! «Ein Tor wie ein Kunstwerk aus dem Louvre», schrie Blue-Kommentator Lukas Esser ins Mikrofon. Und tatsächlich, da hängt es schon:

Aber Spass beiseite. Lange ging auch «El Cashico» gegen Manchester City an Messi vorbei. Der 34-jährige Argentinier gab sich zwar bemüht, doch seine Kollegen aus dem MNM–Sturm, Kylian Mbappé und Neymar, waren zunächst deutlich …

Artikel lesen
Link zum Artikel