Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

FA-Cup, Viertelfinal

Manchester United – Arsenal 1:2 (1:1)

Arsenal's Danny Welbeck  celebrates after scoring his side second goal during the English FA Cup quarterfinal soccer match between Manchester United and Arsenal at Old Trafford Stadium, Manchester, England, Monday, March 9, 2015. (AP Photo/Jon Super)

Danny Welbeck bejubelt seinen Siegtreffer im Old Trafford. Bild: Jon Super/AP/KEYSTONE

Arsenal wirft ManU aus dem FA Cup – ausgerechnet Welbeck erzielt das entscheidende Tor



Was für ein Spiel! Nach 90 Minuten Tempo-Fussball pur hat Titelverteidiger Arsenal im FA-Cup-Viertelfinal gegen Manchester United das bessere Ende für sich. Die «Gunners» gewinnen das prestigeträchtige Duell im «Old Trafford» gegen die «Red Devils» mit 2:1.

Den Siegtreffer für die Londoner erzielt nach gut einer halben Stunde ausgerechnet Danny Welbeck. Der Stürmer ist in Manchester aufgewachsen und absolvierte zwischen 2008 und 2014 fast 100 Spiele für die United. Nach einem katastrophalen Rückspass von Antonio Valencia umkurvt der englische Nationalspieler ManU-Keeper David De Gea und schiebt souverän ein.

Animiertes GIF GIF abspielen

Welbeck macht nach dem kapitalen Fehler von Valencia das entscheidende 2:1. gif: Eurosport

ManUnited wirft nach dem Rückstand alles nach vorne, bremst seinen Schwung aber selbst. Angel Di Maria fliegt eine Viertelstunde vor Schluss wegen einer unnötigen Schwalbe und zu heftigem Reklamieren innerhalb einer Minute mit Gelb-Rot vom Platz. Die Entscheidung ist hart, aber vertretbar.

Animiertes GIF GIF abspielen

Di Maria sieht fürs Trikotzupfen die zweite Gelbe Karte. gif: Gfycat

Arsenal verwaltet den Vorsprung in der Folge mehr oder weniger souverän und schafft nicht unverdient den Einzug in die Halbfinals.

Vor dem entscheidenden Tor von Welbeck liegt das Spiel auf Messers Schneide, beide Mannschaften bieten sich einen spektakulären Schlagabtausch. Arsenal geht in der 25. Minute nach einer herrlichen Kombination über Mesut Özil und Alex Oxlade-Chamberlain durch Nacho Monreal mit 1:0 in Führung.

Animiertes GIF GIF abspielen

Nacho Monreal trifft nach schöner Kombination der «Gunners» zum 1:0. gif: Gfycat

Beinahe im Gegenzug erzielt Wayne Rooney nach einer Di-Maria-Flanke mit einem wuchtigen Kopfball den Ausgleich. Es ist sein 14. Karriere-Treffer gegen Arsenal. Damit hat kein anderer Spieler öfter gegen die «Gunners» getroffen.

Animiertes GIF GIF abspielen

Rooney gleicht per Kopf postwendend aus. gif: Gfycat

Neben Arsenal steht erst Aston Villa ebenfalls im FA-Cup-Halbfinal. Die Duelle Bradford gegen Reading und Liverpool gegen Blackburn endeten am Sonntag 0:0 und müssen wiederholt werden. (pre)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

ManUnited und Chelsea in der Champions League – Aston Villa bleibt oben

Hinter dem Meister FC Liverpool und dem Zweitplatzierten Manchester City gab es in der letzten Runde einen Dreikampf um die zwei weiteren Plätze in der Champions League. Im Direktduell sicherte sich Manchester United einen davon, es siegte bei Leicester City dank eines von Bruno Fernandes verwandelten Penaltys. In der 98. Minute machte Jesse Lingard den Deckel drauf.

Leicester - Manchester United 0:2 (0:0)Tor: 71. Fernandes (Foulpenalty) 0:1. 98. Lingard 0:2. - Bemerkungen: Leicester ohne …

Artikel lesen
Link zum Artikel