wechselnd bewölkt
DE | FR
8
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Nations League

Die grossen Sieger und Verlierer der Nations League 2018

Scotland's James Forrest, left, reacts with his teammate Steven Fletcher after scoring his side's third goal during the UEFA Nations League soccer match between Scotland and Israel at Hampden Park, in ...
Hat gut lachen: James Forrest (links) schoss Schottland zum Aufstieg.Bild: AP

Schottland jubelt endlich wieder – 5 Sieger und 5½ Verlierer der Nations League

Für die Schweiz ist die erste Austragung der UEFA Nations League ein Erfolg. Im nächsten Sommer spielt die Nati am «Final Four»-Turnier um den Pokal. Aber auch viele andere Fussballnationen haben Grund zur Freude.
21.11.2018, 10:5021.11.2018, 12:58
Ralf Meile
Folge mir

5 grosse Sieger

Schottland

Scotland's head coach Alex Mcleish, centre, celebrates with his players their victory during the UEFA Nations League soccer match between Scotland and Israel at Hampden Park, in Glasgow, Scotland, Tue ...
Trainer Alex McLeish und seine Spieler freuen sich.Bild: AP

Kaum ein Fussballfan, der nicht irgendwo in seinem Herzen einen Platz für die Schotten hat. In diesem Jahrtausend war der vormalige Dauergast aber zum Leidwesen seiner leidenschaftlichen Anhänger nie mehr an einem grossen Turnier dabei. Doch nun hat die «Tartan Army» einen Grund zum Feiern: Dank einem Hattrick von James Forrest gewann Schottland gegen Israel 3:2 und damit die Gruppe C1 der Nations League. Ein Aufstieg in die B-Gruppe als kleiner Schritt zurück zu den «Grossen»?

Kosovo

Die Ehrenrunde nach dem 4:0 gegen Aserbaidschan.Video: YouTube/Kosovo National Team L.K

2016 trug das Balkanland sein erstes offizielles Länderspiel aus, nun träumt es bereits von einer EM-Teilnahme. Unter dem Schweizer Trainer Bernard Challandes triumphierte der Kosovo in der Gruppe D3. «Die Leute hier drehen alle völlig durch», hatte Mittelfeldspieler Besar Halimi schon vor dem «Final» gegen Aserbaidschan gesagt, den der Kosovo gestern 4:0 gewann. Die Euphorie ist grenzenlos.

Holland

epa07171290 Dutch national soccer team player Georginio Wijnaldum celebrates his 1-0 with his teammates during the UEFA Nations League soccer match Netherlands vs France in Rotterdam, The Netherlands, ...
Oranges Jubelknäuel: Holland ist wieder da.Bild: EPA/ANP

Was war das für ein Abstieg: 2010 noch im WM-Final, 2014 noch WM-Dritter, aber 2016 nicht an der EM und 2018 nicht an der WM. Doch nun scheint eine erfolgreiche neue orange Generation da zu sein. Holland setzte sich in der Gruppe A1 gegen den amtierenden Weltmeister Frankreich und dessen Vorgänger Deutschland durch.

Finnland

Finland players celebrate their qualification after the UEFA Nations League soccer match between Greece and Finland at Olympic stadium in Athens, Thursday, Nov. 15, 2018. (AP Photo/Thanassis Stavrakis ...
Spieler und Fans feiern den Auswärtssieg bei Griechenland, dem Europameister von 2004.Bild: AP

Wenn wir an Sport im Land der tausend Seen denken, dann an Eishockey, Skispringen, Rallye und Speerwerfen. Aber Fussball?! Nie konnten Jari Litmanen, Sami Hyypiä und Hannu Tihinen mit dem Nationalteam etwas reissen – bis jetzt. Die Finnen setzten sich in der Gruppe C2 durch und sind neu B-klassig. Der grösste Erfolg seit Platz 4 an den Olympischen Spielen 1924.

Gibraltar

Gibraltar players celebrate at the end of the UEFA Nations League soccer match between Gibraltar and Liechtenstein at the Victoria Stadium in Gibraltar, Tuesday Oct. 16, 2018. Gibraltar beat Liechtens ...
Bild: AP

Das Team vom Affenfelsen ist zwar nicht aufgestiegen. Aber Gibraltar, das erst seit 2013 ein Nationalteam stellt, gewann immerhin zwei von sechs Spielen und liess Liechtenstein hinter sich. Die Gibraltarer waren Sinnbild dafür, dass in dieser neuen Nations League für jeden etwas zu erreichen ist.

 grosse Verlierer

Deutschland

Germany's keeper Manuel Neuer puts his hands on his head after Netherland's Virgil Van Dijk scored his side's second goal in the 90th minute during the UEFA Nations League soccer match between Germany ...
Neuer fasst sich an den Kopf: Gegen Holland hat Deutschland den Sieg in letzter Minute verspielt.Bild: AP

«Absteiger Deutschland.» Das klingt nicht nur deshalb ungewöhnlich, weil Nationalteams bisher noch nie absteigen konnten. Es ist vor allem auch deshalb ungeheuerlich, weil man sich so etwas nicht in den kühnsten Träumen einmal vorgestellt hätte: dass Deutschland absteigt. Der vierfache Weltmeister ist bei der Auslosung der EM-Qualifikationsgruppen nur in Topf 2.

Island

Score after during the UEFA Nations League group stage match between Switzerland and Iceland in the Kybunpark stadium in St. Gallen, Switzerland, on Saturday, September 8, 2018. (KEYSTONE/Walter Bieri ...
In St.Gallen gab's für Island so richtig auf die Mütze.Bild: KEYSTONE

Ist in diesem Herbst ein Märchen zu Ende gegangen? Die Isländer schafften erst sensationell die Qualifikation für die EM 2016, wurden dort zu Everybody's Darling – «Huh!» – und warfen sogar England aus dem Turnier, und sie qualifizierten sich auch für die WM 2018. Nun könnte die Zeit dieser goldenen Generation ablaufen und bei nur 350'000 Einwohnern ist es fraglich, ob deren Nachfolger das Niveau halten können.

Die grüne Insel

Northern Ireland's Michael Smith, right, and Republic of Ireland's James McClean in action during their International Friendly at The Aviva Stadium in Dublin, Thursday, Nov. 15, 2018. (Brian Lawless/P ...
Alles andere als Überflieger: Szene aus dem Testspiel zwischen Irland und Nordirland letzte Woche.Bild: AP

Rund um den Brexit haben sie in der Republik Irland und in Nordirland wohl gerade andere Sorgen als die Fussballer. Doch für beide geht's eine Liga runter in die C-Klasse. Während die Nordiren, vor einem Jahr in der WM-Barrage nur knapp an der Schweiz gescheitert, alle vier Spiele verloren, holte Irland wenigstens zwei Unentschieden.

Kroatien

Croatia's Luka Modric is dejected after the UEFA Nations League soccer match between England and Croatia at Wembley stadium in London, Sunday, Nov. 18, 2018. (AP Photo/Matt Dunham)
Bild: AP

Die Gruppe A4 war mit England, Spanien und Kroatien hochklassig bestückt. Einer musste trotzdem zwangsläufig Letzter werden, erwischt hat es mit Kroatien den WM-Finalisten von 2018. Das ist beileibe kein Beinbruch, aber ein Ruhmesblatt ist es nicht. Die Kroaten wird's dennoch nicht gross kümmern, der Sommer in Russland überstrahlt noch für einige Zeit alles.

San Marino

Seit Jahr und Tag wird behauptet, dass es im Fussball keine Kleinen mehr gebe – und das ist falsch. Für San Marino war auch die Nations League kein Lichtblick, im Gegenteil. Es setzte in der Gruppe D2 in sechs Spielen sechs Niederlagen ab – und den San-Marinesen gelang kein einziger Treffer. Selbst Andorra (4 Punkte), Liechtenstein (4) und Malta (3) konnten punkten.

Schrille, kuriose und schlicht hässliche Trikots

1 / 80
Schrille, kuriose und schlicht hässliche Trikots
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Ninja Warrior Switzerland»: Best of Finale

Video: TV24

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
c-bra
21.11.2018 11:00registriert April 2016
In meinen Augen ist die Nations League nach langer Durststrecke endlich wiedereinmal eine gute Idee aus dem Hause UEFA.

+ weniger langweilige Freundschaftsspiele.
+ gut gefüllte Stadien
+ die kleinen Fussballnationen können von einer EM Teilnahme träumen

- mehr Natipausen im Ligabetrieb
- immer noch ein etwas kompliziertes System

Fazit: gute Sache, gut gemacht UEFA
1529
Melden
Zum Kommentar
8
Bern gewinnt Derby deutlich + SCRJ schlägt Zug + Lugano und Davos ebenfalls mit Erfolg

Die Comeback- und Überzeit-Spezialisten des HC Davos verzeichneten 25:3 Torschüsse nach dem ersten Drittel und deren 45:8 nach zwei Dritteln. Dennoch lagen die Bündner nach fünf Minuten mit 0:2 zurück. Doch mit drei Toren innerhalb von weniger als sechs Minuten wendete der Rekordmeister das Blatt. Verteidiger Claude-Curdin Paschoud beendete mit dem 2:2 eine persönliche Torflaute von 70 Liga-Spielen. Die Top-Goalgetter Matej Stransky (Davos) und Aleksi Saarela (SCL Tigers) erzielten in dieser Partie ihr jeweils 23. Tor in der laufenden Meisterschaft. Langnau rutschte durch die vierte Niederlage in Folge auf den vorletzten Platz ab.

Zur Story