Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Toronto Raptors fans celebrate outside the arena in the closing seconds of the team's 100-94 win over the Milwaukee Bucks in Game 6 of the NBA basketball playoffs Eastern Conference finals Saturday, May 25, 2019, in Toronto. The Raptors advanced to the NBA Finals. (Chris Young/The Canadian Press via AP)

Grenzenlose Freude in Toronto nach dem Finaleinzug der Raptors. Bild: AP/The Canadian Press

Toronto steht zum ersten Mal im NBA-Final – und die Hockey-Stadt geht so richtig ab



Wenn man an Kanada und Sport denkt, kommt den meisten Leuten zuerst einmal Eishockey in den Sinn. Doch die Stadt Toronto beweist, dass die Kanadier auch richtig basketballverrückt sein können.

Die Toronto Raptors stehen nämlich nach einem 100:94-Heimerfolg über die Milwaukee Bucks erstmals im Playoff-Final der National Basketball Association (NBA). Mit dem vierten Sieg in Folge gewannen die Raptors die Halbfinal-Serie mit 4:2. Als erstes Team ausserhalb der USA qualifizierte sich die zweitjüngste Franchise der NBA (1995) für den Titel-Showdown und fordert nun die übermächtigen Golden State Warriors heraus.

abspielen

Die Highlights des Spiels. Video: YouTube/House of Highlights

Dabei hatte der sechste Halbfinal vor 20'478 Zuschauern in der ausverkauften Arena überhaupt nicht gut für die Kanadier begonnen, denn die Bucks führten nach dem Startviertel 31:18 und lagen bis 2:01 Minuten vor Ende des dritten Abschnitts sogar mit 15 Punkten (76:61) voran. Doch dann drehte Torontos Superstar Kawhi Leonard auf und brachte die Raptors in ihrer 100. Playoff-Partie mit acht Punkten fast im Alleingang auf 71:76. Und nach einem Dunk von Serge Ibaka zum 78:78-Ausgleich kippte das Spiel endgültig.

Die Szenen nach Spielschluss.

«Das war ein Erfolg des gesamten Teams», betonte Leonard, der mit 27 Punkten und 17 Rebounds erneut der dominierende Mann auf dem Parkett war. «Wir geniessen jetzt diesen Moment, aber alle hier wollen, dass wir noch vier weitere Siege feiern und den Titel holen.»

Und die Stadt dreht durch:

Auch Musiker Drake hat seine Freude.

Fast wie wenn Italien ein WM-Spiel gewinnt.

Die Spieler kommen von der Arena kaum noch weg.

(abu)

Die besten NBA-Punktesammler aller Zeiten

Unvergessene NBA-Geschichten

02.03.1962: 100 Punkte in einem einzigen NBA-Spiel – diesen Rekord knackte nicht einmal Air Jordan

Link zum Artikel

13.01.1999: Michael Jordan verkündet seinen zweiten Rücktritt, lässt damit die Basketball-Welt stillstehen und die Nike-Aktie absacken

Link zum Artikel

21.03.2012: Erst der umjubelte Dreier, dann die grosse Showeinlage – der Hollywood-Auftritt des Mick Pennisi

Link zum Artikel

19.02.1996: Das ist tatsächlich Shaqs einziger Dreier in 1423 NBA-Spielen

Link zum Artikel

26.07.1992: Das beste Team, das jemals Basketball gespielt hat, verzaubert die ganze Welt

Link zum Artikel

19.04.1990: Heute kostet ein böser Tweet in der NBA 25'000 Dollar – früher konnte man für dieses Geld eine Massenschlägerei anzetteln

Link zum Artikel

05.04.1984: Kareem Abdul-Jabbar knackt den NBA-Punkterekord, den er bis heute besitzt

Link zum Artikel

27.05.1991: Air Jordans Chicago Bulls laufen auf dem Weg zum ersten Titel die Gegner davon – wortwörtlich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Unvergessene NBA-Geschichten

02.03.1962: 100 Punkte in einem einzigen NBA-Spiel – diesen Rekord knackte nicht einmal Air Jordan

2
Link zum Artikel

13.01.1999: Michael Jordan verkündet seinen zweiten Rücktritt, lässt damit die Basketball-Welt stillstehen und die Nike-Aktie absacken

0
Link zum Artikel

21.03.2012: Erst der umjubelte Dreier, dann die grosse Showeinlage – der Hollywood-Auftritt des Mick Pennisi

0
Link zum Artikel

19.02.1996: Das ist tatsächlich Shaqs einziger Dreier in 1423 NBA-Spielen

2
Link zum Artikel

26.07.1992: Das beste Team, das jemals Basketball gespielt hat, verzaubert die ganze Welt

9
Link zum Artikel

19.04.1990: Heute kostet ein böser Tweet in der NBA 25'000 Dollar – früher konnte man für dieses Geld eine Massenschlägerei anzetteln

0
Link zum Artikel

05.04.1984: Kareem Abdul-Jabbar knackt den NBA-Punkterekord, den er bis heute besitzt

0
Link zum Artikel

27.05.1991: Air Jordans Chicago Bulls laufen auf dem Weg zum ersten Titel die Gegner davon – wortwörtlich

0
Link zum Artikel

Unvergessene NBA-Geschichten

02.03.1962: 100 Punkte in einem einzigen NBA-Spiel – diesen Rekord knackte nicht einmal Air Jordan

2
Link zum Artikel

13.01.1999: Michael Jordan verkündet seinen zweiten Rücktritt, lässt damit die Basketball-Welt stillstehen und die Nike-Aktie absacken

0
Link zum Artikel

21.03.2012: Erst der umjubelte Dreier, dann die grosse Showeinlage – der Hollywood-Auftritt des Mick Pennisi

0
Link zum Artikel

19.02.1996: Das ist tatsächlich Shaqs einziger Dreier in 1423 NBA-Spielen

2
Link zum Artikel

26.07.1992: Das beste Team, das jemals Basketball gespielt hat, verzaubert die ganze Welt

9
Link zum Artikel

19.04.1990: Heute kostet ein böser Tweet in der NBA 25'000 Dollar – früher konnte man für dieses Geld eine Massenschlägerei anzetteln

0
Link zum Artikel

05.04.1984: Kareem Abdul-Jabbar knackt den NBA-Punkterekord, den er bis heute besitzt

0
Link zum Artikel

27.05.1991: Air Jordans Chicago Bulls laufen auf dem Weg zum ersten Titel die Gegner davon – wortwörtlich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Orgi21 26.05.2019 20:21
    Highlight Highlight Schon klar gehen die in Toronto so ab...

    Im Eishockey haben sie den Stanley Cup zuletzt vor 52 Jahren gewonnen und die letzte Finalteilnahme war 1967 ;-)
  • dave1771 26.05.2019 16:50
    Highlight Highlight Werden zerstört von den GSW.
  • de_spy 26.05.2019 16:05
    Highlight Highlight Frage mich, warum Golden State gegen Toronto als turmhoher Favorit gesehen wird, zudem sie auch den Heimvorteil haben. Durant wird zumindest anfangs noch fehlen, Iguodala ist angeschlagen und evtl. auch raus - das sind die besten Verteidiger gegen Kawhi. Green wird gegen Gasol und Ibaka schon alle Hände voll zu tun haben. Bleiben die Shooter, wo Curry und Thompson natürlich eine Klasse für sich sind.
    Insgesamt erinnert das Final-Matchup sehr an San Antonio vs. GSW vor ein paar Jahren als sich dann Leonard leider schwer verletzte (Dank Pachulia). Und dieses war bis dahin auch nicht eindeutig.
    • dave1771 26.05.2019 16:52
      Highlight Highlight Curry und Thompson haben ohne KD erst richtig aufgedreht. Cousins kommt wohl auch noch zurück und der Teamspirit ist Top. Curry ist einer der grössten Leader der NBA
    • R10 26.05.2019 17:03
      Highlight Highlight Ich denke der Punkt ist der, das Curry, Thompson und Green in jedem Spiel abliefern. Gerade Curry und Thompson können in jedem Spiel zusammen auf 50+ Pkt kommen.

      Bei den Raptors liefert genau Kawhi konstant ab, auf Lowry und Siakam kannst du dich eher nicht verlassen...

      Und das Durant fehlt, schwächt die Warriors auch nicht wirklich.
    • Papst Benedikt 26.05.2019 17:38
      Highlight Highlight Ich hoffe Cousins kommt zurück! Der ist mehr ein Hindernis als eine Hilfe. Die Harmonie fehlte zwischen ihm, curry & thompson. Vorteil Raptors
    Weitere Antworten anzeigen
  • R10 26.05.2019 15:42
    Highlight Highlight Der Moment wenn ein Mann ein ganzes Land auf seinem Rücken trägt 😂

    Khawi alleine wird gegen die Warriors wohl trotzdem zu wenig sein.
  • leu84 26.05.2019 14:43
    Highlight Highlight Toronto ist wirklich eine sportverrückte Stadt. Nicht nur die Profiteams der nordamerikanischen Ligen. Ich durfte es selber erleben :D
  • Baron Minshew 26.05.2019 13:40
    Highlight Highlight Gönne es den Raptors. Aber ich denke die Bucks hätten bessere Chancen gehabt die GSW zu schlagen.
    Und nein bin kein GSW Hater, aber etwas Abwechslung schadet nie.
    Ausser die Bulls gewinnen 10x in Serie, das wäre iO (was als Modefan begann ist auch nach 20 Jahren der Frustration pure Liebe🤷‍♂️).

    Ah und Leonard ist eine Maschine!
    • Eifach öpis 26.05.2019 14:24
      Highlight Highlight So sähe es in Fribourg auch aus, wenn Gottéron den Titel gewinnen würde😂
    • Cervelat 26.05.2019 14:43
      Highlight Highlight oder mal eine Playoff-Serie gewinnen würde.. ;-)
    • Hasselhoff‘s Vocal Teacher 26.05.2019 15:50
      Highlight Highlight Fribourg ist bekanntlich auch Meister im Bsketball 😝
    Weitere Antworten anzeigen

«Ich war nicht mal sauer auf ihn» – warum Josi dennoch seinen 2. NHL-Fight provozierte

In der NHL kam es gestern beim Spiel zwischen den Nashville Predators und den Vegas Golden Knights zu einem seltenen Ereignis: Mit Roman Josi und Mark Stone lieferten sich zwei absolute Superstars beider Teams einen Boxkampf.

Josi lag im ersten Drittel mit Nashville 1:2 zurück, als er von einem hohen Stock von Vegas-Goalgetter Stone getroffen wurde. Nach einem kurzen Disput liess der Berner Verteidiger die Handschuhe fallen und schon flogen die Fäuste.

Die Schlägerei dauerte allerdings nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel