bedeckt
DE | FR
2
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
NHL

Hiller hext als bester Spieler Calgary gegen den Titelverteidiger in die Playoffs – Weber trifft doppelt

Hiller hext als bester Spieler Calgary gegen den Titelverteidiger in die Playoffs – Weber trifft doppelt

10.04.2015, 06:3810.04.2015, 07:57

Jonas Hiller und Raphael Diaz spielen in dieser Saison mit den Calgary Flames in den Playoffs.In der zweitletzten Runde reicht ein 3:1-Sieg gegen die Los Angeles Kings, welche damit als Titelverteidiger die heisse Phase verpassen. Calgary stand letztmals 2009 in der K.o.-Phase. Damit sind alle Playoff-Entscheidungen in der Western Conference gefallen.

Während verletzungshalber Diaz nicht zum Einsatz kommt, glänzt Hiller mit 33 Paraden bei 34 Schüssen und wird zum besten Spieler der Partie gewählt.

No Components found for watson.nhl.

Trotz einer 0:1-Niederlage nach Penaltyschiessen gegen die Colorado Avalanche qualifizieren sich auch die Winnipeg Jets für die Playoffs. In der Hauptstadt Manitobas wartet man – inklusive eines 15-jährigen Exils des Teams in Atlanta – sogar seit 1996 auf Playoff-Hockey. Eine überragende Leistung zeigt bei Colorado Goalie Reto Berra. Der Zürcher hält sämtliche 41 Schüsse auf sein Tor und im Shootout auch beide Penaltys von Winnipeg. Berra wurde logischerweise zum besten Spieler der Partie auserkoren. 

No Components found for watson.nhl.
No Components found for watson.nhl.

Erfolgreich verläuft der Abend auch für Yannick Weber. Dem Verteidiger der Vancouver Canucks gelingen beim 5:0-Erfolg gegen die Arizona Coyotes zwei Tore vom 2:0 zum 4:0. Beide Male hämmert der Schweizer den Puck im Powerplay von der blauen Linie in die Maschen. Die Kanadier bleiben damit im Rennen um den Heimvorteil.

Ohne Skorerpunkt bleiben für einmal Roman Josi und Nino Niederreiter beim 4:2 Erfolg Minnesotas gegen Nashville. Minnesota hält sich somit die Chance offen, den Wildcard-Platz noch zu verlassen. Im Playoff könnte das Duell der beiden Schweizer seine Fortsetzung finden.

Mark Streit steuert beim 1:3 Philadelphias gegen Carolina immerhin seinen 43. Saison-Assist bei. (fox)

NHL
Philadelphia Flyers (mit Streit/Assist zum 1:2) - Carolina Hurricanes 1:3
Nashville Predators (mit Josi) - Minnesota Wild (ohne Niederreiter/geschont) 2:4
Colorado Avalanche (mit Berra/41 Paraden und 2 Penaltys gehalten) - Winnipeg Jets 1:0 n.P.
Calgary Flames (mit Hiller/33 Paraden, ohne Diaz/verletzt) - Los Angeles Kings 3:1
Edmonton Oilers - San Jose Sharks (ohne Müller/verletzt) 1:3
Vancouver Canucks (mit Weber/2 Tore zum 3:0 und 4:0, Sbisa) - Arizona Coyotes 5:0.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Zweithöchste K.o.-Runden-Pleite der WM-Neuzeit – nur Brasilien verlor höher als die Nati
Die Schweiz ist im WM-Achtelfinal gegen Portugal absolut chancenlos und kassiert eine verdiente 1:6-Pleite. Es ist die zweithöchste Niederlage in einer WM-K.o.-Runde der Neuzeit – nur Brasiliens 1:7 gegen Deutschland war noch schlimmer.

An der WM in Schweden landen die Franzosen am Ende auf Platz 3. Im Viertelfinal siegen «Les Bleus» souverän gegen Nordirland. Just Fontaine erzielt an seiner einzigen Weltmeisterschaft 13 Tore, gegen Nordirland trifft er doppelt.

Zur Story