Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Prag, 10.5.2015, Eishockey WM 2015 - Deutschland - Tschechien, Jaromir Jagr (cze) pruegelt sich.  (Melanie Duchene/EQ Images)

Jaromir Jágr lässt sich vom Erpressungsversuch nicht beeindrucken. 
Bild: Melanie Duchene

«Ist mir egal» – so locker reagiert NHL-Legende Jaromir Jagr auf eine Sex-Erpressung  

Auf dem Eis ist er auch noch im Alter von 43 eine Ikone, nun sorgt Jaromir Jagr auch neben dem Spielfeld für Schlagzeilen. Ein 18-jähriges Model, das mit ihm im Bett landete, wollte ihn um 2000 Euro erpressen. Jágr war das jedoch relativ egal. 

Nik Dömer
Nik Dömer



Diese Reaktion hat einen Orden verdient. Das tschechische Boulevardblatt Blesk.ck berichtete kürzlich, dass Jaromir Jágr mit einem 18-Jährigen Model im Bett gelandet ist. Diese forderte darauf umgerechnet 2000 Euro von ihm. Ansonsten werde sie ein Sex-Foto veröffentlichen. Dumm nur, dass dies dem Spieler der Florida Panthers relativ egal war. «Ist mir egal» soll der NHL-Star gesagt haben.

jagr

Das angebliche Sex-Foto.
quelle: facebook

Im Endeffekt hat er wohl auch ein bisschen Glück gehabt. Denn das Selfie des Models ist mehr als nur harmlos. Gut gepokert, aber der Tscheche weiss ja, wie man unter grossem Druck spielen muss. 

Doch die Geschichte hat natürlich auch noch einen bitteren Nachgeschmack. Das Mädchen ist angeblich die Freundin des 19-jährigen tschechischen Nationalspieler Dominik Rudl. Oder soll man schon sagen ... war.

Jágr zeigt Selbstironie 

Auf Facebook hat sich Jágr mit viel Selbstironie und schrieb unter anderem: «Und hier haben wir ein weiteres Foto aus meinem Privatleben, nur wollte dafür niemand Geld haben.»

Schweizer Meilensteine in der NHL

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Patrik Stefan und die Mutter aller verpassten Treffer ins leere Tor

4. Januar 2007: Was für ein Drama! Die Dallas Stars stehen dem Sieg gegen die Edmonton Oilers so nah. Doch weil Patrik Stefan aus zwei Metern das leere Tor verfehlt, erhalten die Oilers eine allerletzte Chance – und die nutzen sie.

Die NHL-Partie zwischen den Dallas Stars und den Edmonton Oilers ist entschieden: Die Stars führen 5:4 und Patrik Stefan kann vierzehn Sekunden vor dem Ende mit dem Puck an der Stockschaufel aufs leere Tor ziehen.

Drei Sekunden lang weiss jeder im Stadion: Jetzt fällt das 6:4 und damit die Entscheidung. Doch als die drei Sekunden vorbei sind, ist auch der Puck am Tor vorbei und die Oilers können noch ein letztes Mal angreifen.

Und es geschieht tatsächlich, was niemand mehr für möglich gehalten …

Artikel lesen
Link zum Artikel