Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL in der Nacht auf Mittwoch

Florida Panthers (mit Malgin/1 Tor) – Boston Bruins 1:2

Colorado Avalanche – Nashville Predators (mit Josi/1 Tor und Weber, ohne Fiala) 1:5

Minnesota Wild (mit Niederreiter und Bertschy) – Buffalo Sabres 1:2

Winnipeg Jets – Washington Capitals 2:3

NY Rangers – St.Louis Blues 5:0

Columbus Blue Jackets – Dallas Stars 3:2nV

Ottawa Senators – Carolina Hurricanes 2:1nV

NY Islanders – Tampa Bay Lightning 1:6

Toronto Maple Leafs – Edmonton Oilers 3:2nV

Chicago Blackhawks – Calgary Flames 5:1

Arizona Coyotes – San Jose Sharks 3:2

LA Kings – Anaheim Ducks 0:4

Malgin schiesst sein erstes NHL-Tor – Josi trifft bei Kantersieg



Grosser Moment für Denis Malgin: Bei der 1:2-Heimniederlage der Florida Panthers gegen die Boston Bruins erzielt der 19-jährige Stürmer aus Olten seinen ersten Treffer in der NHL. Sein sehenswertes Tor zum 1:2 bringt fünf Minuten vor dem Ende noch einmal die Hoffnung ins Spiel zurück:

Play Icon

Video: streamable

«Ich hatte viele Chancen und traf nicht, nun ist es mir endlich gelungen. Das ist schön, aber leider haben wir verloren», sagte der Torschütze nach seiner Premiere abgeklärt. Malgin absolvierte übrigens sein zehntes NHL-Spiel. Damit beginnt gemäss Reglement sein erstes von drei Vertragsjahren bei den Panthers zu laufen.

Auch dank dem zweiten Saisontor von Roman Josi siegten die Nashville Predators in Colorado mit 5:1. Der Berner Verteidiger erzielte acht Minuten vor dem Ende den vierten Treffer Nashvilles – im Stile eines Goalgetters:

Play Icon

Video: streamable

Mit Yannick Weber (Plus-3-Bilanz) kam auch Nashvilles zweiter Schweizer Verteidiger zum Einsatz. Derweil musste Kevin Fiala als überzähliger Stürmer auf der Tribüne Platz nehmen.

Ohne Torerfolg blieben Nino Niederreiter und Christoph Bertschy. Sie verloren zuhause mit den Minnesota Wild mit 1:2 gegen die Buffalo Sabres. (ram)

Rekordsieger Montreal und wer noch? Alle Stanley-Cup-Sieger

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article