Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL in der Nacht auf Mittwoch

Carolina – Vancouver (mit Bärtschi/2 Tore, 1 Assist) 5:3

Philadelphia – San Jose (mit Meier/1 Tor) 2:8

Nashville (mit Josi, Weber und Fiala) – Calgary 0:3

Columbus (ohne Kukan/überzählig) – Colorado (ohne Andrighetto/verletzt) 5:2

Winnipeg – Los Angeles 2:1

Dallas – Toronto 4:7

Carolina Hurricanes goaltender Curtis McElhinney (35) tries to block the shot of Vancouver Canucks' Sven Baertschi (47) during the first period of an NHL hockey game, Tuesday, Oct. 9, 2018, in Raleigh, N.C. (AP Photo/Karl B DeBlaker)

Nervenstark: Sven Bärtschi vernascht Carolinas Goalie Curtis McElhinney. Bild: AP

Bärtschi trifft bei Canucks-Niederlage doppelt – Meier mit zweitem Saisontor



Eine Gala-Vorstellung von Sven Bärtschi genügte Vancouver nicht: Die Canucks verloren bei den Carolina Hurricanes mit 3:5. Der Schweizer Stürmer erzielte zwei Treffer – seine ersten in dieser Saison – und gab zum Tor von Kollege Bo Horvat den Assist.

abspielen

1:1 Canucks: Bärtschi bleibt vor dem Goalie cool. Video: streamable

abspielen

3:4 Canucks: Bärtschi schiesst den Schlittschuh eines Gegners an. Video: streamable

Carolina punktete damit in den ersten vier Saisonspielen. Das gelang dem Franchise noch nie, seit es 1997 von den Hartford Whalers zu den Carolina Hurricanes transformiert wurde.

Erfolgreich war der Abend von Timo Meier. Der Ostschweizer trug sich beim 8:2-Kantersieg der San Jose Sharks über die Philadelphia Flyers in die Skorerliste ein. Meier erzielte das 7:1.

abspielen

7:1 Sharks: Meier tankt sich durch. Video: streamable

Nichts zu holen gab es für das Schweizer Trio der Nashville Predators. Roman Josi, Yannick Weber und Kevin Fiala unterlagen den Calgary Flames mit 0:3.

Die Stars der Toronto Maple Leafs sind weiter on fire. Auston Matthews und John Tavares trafen beim 7:4-Sieg gegen die Dallas Stars beide doppelt. Ex-ZSC-Star Matthews ist damit bereits bei sieben Saisontoren angelangt, der frühere SCB-Spieler Tavares bei sechs. (ram)

Schweizer NHL-Meilensteine

Biel-Manager Daniel Villard: «Unser Budget ist zu klein, um immer Titelkandidat zu sein»

Link zum Artikel

So muss Playoff! Danke den Hobby-Spielern für diese Hitchcock-Serie

Link zum Artikel

Langnau: Der Hockey-Himmel die Limite und der Playoff-Final das Ziel? Ja, warum nicht?

Link zum Artikel

Mirco Müller fliegt kopfvoran in die Bande: «Er ist ansprechbar und kann alles bewegen»

Link zum Artikel

Diese 4 Stärken machen die Tampa Bay Lightning zum besten Team der NHL

Link zum Artikel

Plastik-Schlangen für den «Verräter»! So feindlich wurde Tavares in New York empfangen

Link zum Artikel

Alle Playoff-Topskorer seit der Saison 2002/03

Link zum Artikel

«Es war kein finanzieller Entscheid» – Grégory Hofmann erklärt seinen Wechsel zum EV Zug

Link zum Artikel

Sunrise kauft UPC – und am Ende zahlen die Sport-Fans die Zeche

Link zum Artikel

Niklas Schlegel, der neue Marco Bührer

Link zum Artikel

«Wo die wilden Spielerhändler schaffen» – Zug auf dem Weg zur Nummer 1 im Land

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen. Garantiert!

Link zum Artikel

«Sorry, ich muss heute noch fahren» – aus dem Leben eines Rollstuhlfahrers

Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nico Hischier bestätigt uns seine WM-Freigabe: «Stolz, mein Land zu vertreten»

NHL-Youngster Nico Hischier hat die Freigabe für die WM erhalten. Der Walliser erklärt im Interview mit watson, weshalb er trotz einer schwierigen Saison mit seiner Leistung zufrieden ist, welche Rolle er in der Nati einnimmt und warum der SC Bern Schweizer Meister wird.

Nico Hischier, Sie haben mit den New Jersey Devils die Playoffs verpasst. Schweizer Hockey-Fans hoffen nun, dass Sie an der WM dabei sein werden. Nico Hischier: In dem Fall habe ich eine gute Nachricht für die Fans. Ich habe das Okay gekriegt und werde dabei sein. Natürlich vorausgesetzt, dass ich ein Aufgebot erhalte.

Sie haben noch nie in der A-Nationalmannschaft gespielt und jetzt geht's gleich an die WM. Was bedeutet das für Sie? Das wäre sicher eine grosse Ehre für mich. Schon in …

Artikel lesen
Link zum Artikel