Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL in der Nacht auf Donnerstag

Colorado (mit Andrighetto) – Tampa Bay 0:1

NY Islanders (ohne Sbisa) – Florida (ohne Malgin) 2:3nV

Las Vegas – Vancouver (mit Bärtschi) 2:3nP

Winnipeg – Toronto 2:4

Bärtschi verletzt sich – auch sonst kein Schweizer Abend in der NHL



Die Vancouver Canucks feiern einen teuer bezahlten Auswärtssieg. Bei den Vegas Golden Knights siegen sie mit 3:2 nach Penaltyschiessen. Der Schweizer Stürmer Sven Bärtschi schied im Mitteldrittel nach einem Check gegen den Kopf aus. Die ohnehin schon verletzungsgeplagten Canucks mussten zudem die Ausfälle von Alexander Edler und Christopher Tanev verkraften. Wann sie wieder mittun können, ist noch unklar.

Denis Malgin erlebte den 3:2-Sieg nach Verlängerung der Florida Panthers über die New York Islanders nur als Zuschauer. Der Oltner Stürmer war genauso überzählig wie beim Gegner Verteidiger Luca Sbisa. Eine Niederlage setzte es für den Stürmer Sven Andrighetto ab, der mit Colorado Avalanche gegen Tampa Bay Lightning 0:1 verlor.

Dank dem siebten Sieg im zehnten Spiel bleiben die Toronto Maple Leafs das beste Team der Eastern Conference. Und das, obwohl Auston Matthews erneut ohne Skorerpunkt blieb – zum dritten Mal in Folge, nachdem er in den ersten sieben Partien jeweils mindestens zwei Punkte geholt hatte. Matchwinner war unter anderem Goalie Frederik Andersen mit 38 Paraden, alleine 20 davon im Schlussdrittel. (ram)

abspielen

4:2 Toronto: John Tavares (49.). Video: streamja

Die Schweizer Skorerliste

Bild

tabelle: nhl

Diese 25 coolen Partner-T-Shirts ergänzen sich perfekt!

abspielen

Video: watson/Emily Engkent

Hockey-Fan hämmert so lange an die Scheibe der Strafbank, bis sie zerbricht 🙈

Link zum Artikel

Die 8 wichtigsten Fragen und Antworten zum neuen NHL-Team in Seattle

Link zum Artikel

Tobias Geissers Weg in die NHL führt über den Umweg der Schoggi-Stadt Hershey

Link zum Artikel

«Ad-Meier-able» – Timo Meier hat jetzt mehr Tore erzielt als Sidney Crosby

Link zum Artikel

Der Blockbuster-Trade des Spätsommers ist Tatsache: Erik Karlsson stösst zu San Jose

Link zum Artikel

Köstlich, wie Max Paciorettys Kinder auf den Trade zu Vegas reagieren

Link zum Artikel

NHL-Stars in Bern – beim Prospect Camp der Nati gehen Fan-Träume in Erfüllung

Link zum Artikel

NHL-Scout Thomas Roost warnt: «Die besten Coaches sollen nicht Profis trainieren»

Link zum Artikel

«Na Kids, wer sieht besser aus: Roman Josi oder P.K. Subban?»

Link zum Artikel

Die Legalisierung von Cannabis in Kanada sorgt in der NHL für rauchende Köpfe

Link zum Artikel

Spengler-Cup-Kultgoalie zeigt in der NHL einen Save für die Geschichtsbücher

Link zum Artikel

Meilensteine aus 100 Jahren NHL in Bildern

Link zum Artikel

Höchste Zeit, dass mal ein ganzer Fanblock die Schiedsrichter anfeuert

Link zum Artikel

NHL kurios: Manchmal musst du dein Team mitten im Spiel ohne Abschied verlassen

Link zum Artikel

Wie Freunde, Trainer und Lehrer Hischier erlebten: «Nico, setz dich doch mal richtig hin!»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Ist Gilles Senn am Ende doch die Lösung für das HCD-Torhüterproblem?

Der sanfte, scheue Riese Gilles Senn hat den HC Davos zum Sieg über Nürnberg (3:2) gehext. Gut möglich, dass er auch nächste Saison für den HCD im Kasten steht.

Eigentlich war klar: Gilles Senn (22) wird den HCD Ende Saison verlassen und sein Glück in Nordamerika versuchen. Die New Jersey Devils haben 2017 im NHL-Draft nicht nur Nico Hischier zur Nummer 1 gemacht. Als Nummer 129 haben sie auch Gilles Senn gezogen.

Ja, inoffiziell (aber nur inoffiziell) gilt: Arno Del Curto hat Gilles Senn bereits vor dem Start dieser Saison das Vertrauen entzogen und ihm den schwedischen «Lotter-Riesen» Anders Lindbäck (198 cm) vor die Nase gesetzt, weil der …

Artikel lesen
Link zum Artikel