Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL, die Spiele mit Schweizer Beteiligung

Anaheim – Nashville (mit Fiala/1T, Josi, Weber) 2:1nP

Rangers – Vancouver (ohne Bärtschi) 2:1

Dallas – Columbus (ohne Kukan) 1:2

Fiala rettet Nashville mit seinem zweiten Saisontor einen Punkt



Kevin Fiala kommt langsam aber sicher besser in Fahrt. Der Ostschweizer traf gegen die Anaheim Ducks zum wichtigen 1:1-Ausgleich für die Nashville Predators. Es war Fialas zweites Saisontor und zugleich das dritte Spiel in Folge, in dem er punkten konnte.

abspielen

Fiala trifft zum 1:1. Video: streamable

Fialas Tor brachte die Predators in die Verlängerung. Dort spielte Roman Josi satte zwei Minuten in Überzahl, sah aber alle seine Versuche von Anaheim-Keeper John Gibson pariert. Im Penaltyschiessen verschoss Fiala seinen Versuch, der vierte der Predators, und so gewannen am Ende doch die Ducks diese Partie. 

abspielen

Auch Pekka Rinne hatte massgeblichen Anteil daran, dass es in die Verlängerung ging. Video: streamable

In den anderen Spielen kam kein Schweizer zum Einsatz. Sven Bärtschi ist immer noch verletzt. Seine Vancouver Canucks verlieren gegen die New York Rangers mit 1:2. Dean Kukan muss beim 2:1-Sieg der Columbus Blue Jackets über die Dallas Stars zuschauen.

abspielen

Jamie Benn kämpft gegen Josh Anderson. Video: streamable

Die Schweizer Skorer

Bild

Bild: nhl.com

(abu)

Schweizer Meilensteine in der NHL

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link zum Artikel

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen. Garantiert!

Link zum Artikel

«Sorry, ich muss heute noch fahren» – aus dem Leben eines Rollstuhlfahrers

Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • chnobli1896 13.11.2018 08:17
    Highlight Highlight Das Powerplay der Preds war so schlecht... Der Save von Rinne war sehr geil, der Kommentar hat sich fast nicht mehr eingekriegt :-)
    • Al Paka 13.11.2018 09:42
      Highlight Highlight Leider wahr.
      Seit diesem Spiel haben sie nun offiziel das schlechteste Powerplay der Liga und das Boxplay ist auch nicht viel besser. (Nr 23 der Liga)
      Umso erstaunlicher, dass sie immer noch das Team mit den meisten Punkte sind.
  • dany1991 13.11.2018 08:17
    Highlight Highlight Waren im Anaheim, leider schlechte Partie von den Nashville's. Dafür tolle Stimmung im Stadion. Gute Nacht aus Kalifornien.
    Benutzer Bild
    • Walter Sobchak 13.11.2018 08:52
      Highlight Highlight Tolle Stimmung im Honda Center? Für mich nur sehr schwer vorstellbar.

      Der Stimmungsmässige Höhepunkt bei meinem Besuch in Anaheim war eine Dame die in regelmässigen Abständen ein kräftiges "LET'S GO DUCKS" rausbrüllte und dafür Applaus erntete.

Nico Hischier kommt an die Hockey-WM, Sven Bärtschi nicht

Erste wichtige Kaderentscheidungen für die WM in Bratislava sind gefallen. Ein NHL-Star kommt, einer hat abgesagt.

Sofern er die Freigabe in New Jersey bekommt (was eigentlich nur eine Formsache ist), wird Nico Hischier (20) in Kürze sein erstes A-Länderspiel bestreiten. Sein Agent Gaëtan Voisard bestätigt auf Anfrage: «Nico wird um den 20. April herum in die Schweiz zurückkehren und es ist vorgesehen, dass er erstmals in den Länderspielen gegen Frankreich eingesetzt wird.»

Die werden am 26. April in Sierre und am 27. April in Genf ausgetragen. Der erste Einsatz in Sierre wäre perfekt: Nico Hischier hat bis …

Artikel lesen
Link zum Artikel