Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL-Playoffs

Dallas – Nashville 2:3, Serie: 1:2

Carolina – Washington 5:0, Serie: 1:2

Toronto – Boston 3:2, Serie: 2:1

Colorado – Calgary 6:2, Serie: 2:1

Carolina Hurricanes goalie Petr Mrazek, of the Czech Republic, blocks Washington Capitals' Nicklas Backstrom (19), of Sweden, during the third period of Game 3 of an NHL hockey first-round playoff series in Raleigh, N.C., Monday, April 15, 2019. Carolina won 5-0. (AP Photo/Gerry Broome)

Kein Vorbeikommen an Hurricanes-Keeper Mrazek. Bild: AP/AP

Niederreiters Hurricanes schlagen mit Kantersieg zurück – Rinne rettet die Predators



Die Carolina Hurricanes kommen im dritten Spiel der NHL-Playoffs zum ersten Sieg. Daheim lässt das Team mit dem Schweizer Nino Niederreiter Titelverteidiger Washington Capitals beim 5:0 keine Chance.

Zehn Jahre hatten die Fans der Carolina Hurricanes auf ein Playoff-Heimspiel ihres Teams warten müssen. Zuletzt hatte das Team aus Raleigh im US-Bundesstaat North Carolina 2009 die Qualifikation überstanden. Für die zehnjährige Wartezeit wurde das Publikum in der PNC Arena von den Hurricanes mit einer Gala-Vorstellung belohnt. Das Team mit dem Bündner Stürmer Nino Niederreiter wusste auf allen Ebenen zu überzeugen.

abspielen

Die Highlights der Partie Hurricanes vs. Captials. Video: streamable

Der kanadische Rookie Warren Foegele brachte Carolina mit einer Doublette auf Kurs (10./27.), eine weitere Doublette von Dougie Hamilton (32./50.) sorgte für ekstatische Stimmung im Stadion und die vorzeitige Entscheidung zugunsten des Heimteams. Überzeugend war die Vorstellung der Hurricanes auch in der Defensive, Carolina gestand dem offensivstarke Gegner in 60 Minuten nur gerade 18 Torschüsse zu.

Wenig Einfluss auf die Gala hatte Niederreiter, der das Eis ohne Torbeteiligung und mit einer ausgeglichenen Bilanz verliess. Am Freitag (Ortszeit) folgt in Raleigh das zweite Heimspiel für Carolina in dieser Serie.

Nashville legt dank Goalie Rinne vor

Die Nashville Predators können in ihrer Best-of-7-Serie gegen die Dallas Stars dank einem 3:2-Auswärtssieg mit 2:1 Siegen erstmals vorlegen. Damit korrigierte das Team von Captain Roman Josi, der fast 25 Minuten auf dem Eis stand, einen Fehlstart in das Duell um den Viertelfinal-Einzug. Nashville hatte sich den Texanern im ersten Spiel vor heimischem Publikum mit 2:3 geschlagen geben müssen.

abspielen

Die Highlights der Partie Stars vs. Predators. Video: YouTube/PRO Hockey

Für den Sieg in Texas können sich die Predators bei ihrem Goalie Pekka Rinne bedanken. Der 36-jährige Finne parierte 40 von 42 Schüssen auf sein Tor und wurde zum Spieler des Abends gewählt. Die Predators selber brachten nur 28 Abschlüsse auf das gegnerische Tor zustande. Die Serie zwischen Nashville und Dallas ist bislang das erwartet umkämpfte Duell. In keinem der drei Duelle siegte ein Team mit mehr als einem Tor Differenz.

abspielen

Wer ist beim Warmup der letzte auf dem Eis? Seguin schlägt Subban ein Schnippchen. Video: YouTube/NHL

Zum ersten Playoff-Einsatz in dieser Saison kam Sven Andrighetto bei Colorado Avalanche. Der 26-jährige Flügel kam beim 6:2-Heimsieg während rund acht Minuten zum Einsatz. Dank dem Sieg übernahm Colorado in der Serie gegen das beste Team der Qualifikation im Westen die Führung (2:1 Siege). (pre/sda)

Like watson Eishockey auf Instagram

Checks, bei denen es Brunner und drüber geht. Tore, die Freudensprunger verursachen. Memes von Fora und hinten aus der Tabelle. Diaz alles findest du auf unserem Hockey-Account auf Instagram.

Schenk uns doch einen Kubalike!

Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Play Icon

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link zum Artikel

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Connor McSavior 16.04.2019 11:42
    Highlight Highlight Mann Colorado macht auch sehr viel Spass zum zuschauen. Nathan MacKinnon ist der beste Spieler auf dem Eis sein in dieser Serie und das, obwohl auf der anderen Seite Johnny Gaudreau im Lineup steht (der bisher noch nicht viel gezeigt hat).
    Auch noch zu erwähnen gilt es evtl. Cale Makar, der gerade seinen Entry Level Vertrag mit Colorado unterschrieben hat und gerade die College Hockey Season dominiert hat, erzielt in seinem ersten NHL Spiel gleich ein Tor und Orchestriert das 2. PP.
  • Staedy 16.04.2019 07:46
    Highlight Highlight Wow, wow, wow. Was war das für eine geile Partie in Dallas. Nach den Toren für Nashville war es mucksmäuschen still in der Arena. Unglaublich. Läck mir was hält dieser Rinne. Wahnsinn. Ok mein Tip ging in die Hose. Das ist mir aber so was von egal.
    • Al Paka 16.04.2019 09:39
      Highlight Highlight Mich stört es auch nicht, dass dein Tipp in die Hose ging. 😉

      Rinne wieder in Topform🤗, aber Bishop sah nicht gerade unwiderstehlich aus, aber ich nehme den Sieg.
      Hoffentlich können sie morgen gleich nachlegen.

      Grimaldi schon wieder mit einem Tor. Zum Glück wurde Boyle krank, sonst würde Grimaldi wohl noch auf der Tribüne sitzen. Der kleine Mann ganz Gross im Moment, gönne es ihm.

    • Frau Anna Müller 16.04.2019 10:42
      Highlight Highlight Bei diesen beiden Teams werden die Goalies die Serie entscheiden. Grundsätzlich eine Augenweide, da beides Top-Torhüter sind. Freut mich auch sehr für Grimaldi, der hat einen super "Drive" im Spiel. Tut Nashville im Moment gut.

      Bei Toronto war mein Highlight wie Marner kurz vor Schluss die beiden Schüsse von Pastrnak blockte. Zeigt Marners "two-way" Qualität.
    • Al Paka 16.04.2019 10:57
      Highlight Highlight @ Frau Anna Müller

      Genau diesen "Drive" hatte ich vorher vermisst in der Vierten.
      Es zeigt einfach wieder einmal, was Durchhaltewillen bringt.
      Grimaldi gerade mal 167cm gross und von manchen, die Chance auf die NHL, bereits abgeschrieben.
      Wenn er bereit ist seinen Part, als normalerweise Überzähligen, einzuhalten und trotzdem immer Vollgas zu geben. Könnte er noch einige Jahre in der NHL bleiben.
    Weitere Antworten anzeigen

Nun ist doch alles so, wie es immer war – der SCB wird Meister

Die Tage des Bangens und Hoffens, des Zweifels, Ungewissheit und der Bedenken neigen sich nach dem 4:1-Sieg in der Sporthauptstadt Bern dem Ende zu. Dieser SCB wird Meister und Zug hat eine Jahrhundert-Chance vergeben.

Ist alles, was in den letzten Monaten gesagt, geschrieben und gesendet worden ist, doch nicht wahr?

Wir neigen in der Sport-Berichterstattung dazu, Klischees zu verwenden. Also abgenutzte Redensarten. Dazu gehören bei einer Auseinandersetzung zwischen Zug und Bern etwa folgende Analysen:

Ach, wie aufregend war es, als wir nach dem ersten Finalspiel sagen konnten: eine neue Zeit ist angebrochen! Vergesst die alten Klischees! Schreibt die Hockey-Geschichte um!

Die Zuger siegen zum Auftakt in Bern auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel