DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04034389 Stanislas Wawrinka of Switzerland celebrates after winning his quarter final match against Novak Djokovic of Serbia at the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Australia, 21 January 2014.  EPA/MAST IRHAM

Bild: EPA/EPA

Stan im Halbfinal

Wawrinka haut Djokovic raus

Stanislas Wawrinka hat geschafft, was ihm zuvor 14 Partien lang nicht gelang: Er besiegt Novak Djokovic. Der Romand kegelt den Serben in einem dramatischen Match raus.



Stanislas Wawrinka wirft Titelverteidiger Novak Djokovic in einem denkwürdigen Viertelfinal aus dem Turnier. Der Schweizer gewinnt in genau vier Stunden mit 2:6, 6:4, 6:2, 3:6, 9:7.

Nach dem missglückten Start im ersten Satz steigerte sich der Schweizer massiv und sicherte sich die Sätze 2 und 3 auf eindrückliche Manier. Im vierten Durchgang kassierte Wawrinka das Break zum 3:5 und gab den Satz anschliessend mit 3:6 ab.

Roger Federer ist einer der ersten Gratulanten via Twitter.

Breakrückstand im Entscheidungssatz

Im Entscheidungssatz machte Djokovic plötzlich praktisch keine Fehler mehr und notierte das Break zum 2:1. Doch der Romand kam nochmals zurück: Nach dem sofortigen Rebreak wehrte Wawrinka im anschliessenden Game zwei Breakbälle in Serie ab.

Im hochklassigen Spiel kam es beim Stand von 5:5 und 40:15 zu einer kurzen Regenpause. Danach nutzte Wawrinka seinen ersten Matchball zum 9:7. Obwohl: Eigentlich schenkte ihm Djokovic diesen entscheidenden Punkt mit einem missratenen Volley.

Für Djokovic endet eine unglaubliche Serie von 25 Siegen in Folge im Melbourne Park. Der Serbe hatte die letzten drei Austragungen des Turniers gewonnen, nachdem er bereits 2008 das erste Mal am Australian Open triumphiert hatte. Für Djokovic endet auch die Serie von 28 Siegen in Serie auf der Tour, die er nach dem verlorenen US-Open-Final gegen Rafael Nadal gestartet hatte. Erstmals seit dem French Open 2010 qualifizierte sich der Serbe an einem Grand-Slam-Turnier nicht für die Halbfinals.

Gute Bilanz gegen Berdych

Im Halbfinal - den zweiten in Folge an einem Major-Turnier - trifft Wawrinka auf Tomas Berdych. Der Tscheche steht in Down Under ebenfalls erstmals in der Runde der letzten vier. Gegen Berdych weist Wawrinka eine positive Bilanz auf (8:5), die letzten drei Begegnungen gewann der Waadtländer, zuletzt am US Open in New York und an den ATP-Finals in London.

 (fox/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Djokovic schenkt jungem Fan das Racket – und der flippt komplett aus 😍

Novak Djokovic hat beim French Open dank eines 6:7 (6:8), 2:6, 6:3, 6:2, 6:4-Erfolgs gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas (ATP 5) seinen 19. Grand-Slam-Titel geholt. Damit fehlt dem «Djoker» nur noch eine Major-Trophäe, um mit Roger Federer und Rafael Nadal gleichzuziehen. Seine beiden Erzrivalen stehen derzeit bei 20. Grand-Slam-Titeln.

Während bei der serbischen Weltnummer 1 die Emotionen in den Runden zuvor immer wieder hochgingen, blieb Djokovic nach seinem zweiten French-Open-Titel …

Artikel lesen
Link zum Artikel