DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Beim Final berichtet BBC live aus dem Wohnzimmer von Adam Peatys Grossmutter Mavis Williams.<br data-editable="remove">
Beim Final berichtet BBC live aus dem Wohnzimmer von Adam Peatys Grossmutter Mavis Williams.
Twitter: @natjacksonsport

#OlympicNan – so herzhaft fiebert die Grossmutter eines britischen Weltrekord-Schwimmers mit

Ihr Enkel schwimmt Weltrekord und holt Olympia-Gold. Sie sitzt auf dem Sofa vor dem TV und fiebert von A bis Z mit – die Grossmutter von Adam Peaty hat die Twitter-Welt verzückt.
08.08.2016, 19:3409.08.2016, 13:36
Janick Wetterwald
Janick Wetterwald
Janick Wetterwald
Folgen

Die Visitenkarte des britischen Schwimmers Adam Peaty vor den Olympischen Spielen kann sich sehen lassen: Drei Mal wurde der 21-Jährige bereits Weltmeister und er darf sich gar siebenfacher Europameister nennen. So ist er auch DER Favorit über 100m Brust in Rio. Ein «Fan» fiebert via Twitter besonders mit – seine 74 Jahre alte Grossmutter Mavis Williams.

Unter dem #OlympicNan twittert sie seit dem 21. Juli munter mit. Im Fokus immer ihr Enkel Adam Peaty.

Im Vorlauf gleich der Weltrekord

Ein Tag vor dem Vorlauf ist dann Aufregung bereits spürbar. Sie kann es kaum erwarten, ihren Enkel in Rio im Pool schwimmen zu sehen.

Der Brite hält dem Erwartungsdruck stand und schon im ersten Vorlauf schwimmt er einen neuen Weltrekord.

Der Weltrekord ist natürlich genial, aber es soll nun auch die Goldmedaille sein. Die «Nanny» motiviert ihren Adam.

Nachdem Peaty die Final-Qualifikation geschafft hat, ist der «Gladiator» geboren. Die Grossmutter wird stolzer und stolzer.

«Finale, oh oh! Finale, oh oh!» 

Für den Final ihres Enkels erhält Mavis Williams Verstärkung vor dem TV. Eine BBC-Reporterin will live dabei sein, wenn die #OlympicNan ihren Adam Peaty zu Gold schreit.

Adam Peaty holt sich die Goldmedaille und verbessert seinen eigenen Weltrekord aus dem Vorlauf nochmals um 42 Hundertstel auf eine Zeit von 57,13 Sekunden. Die letzen Momente davon im Video: 

Über 6500 Follower hat Mavis Williams nun auf Twitter. Das Internet liebt sie! Und ihr Sohn? Adam Peaty hat sich selbst von Social Media ferngehalten, um sich voll auf den Sport konzentrieren zu können. Erst nach dem Olympia-Erfolg postete er ein Bild von sich wie er über die Goldmedaille jubelt.

Zu seiner Grossmutter sagte der frischgebackene Olympia-Sieger: 

«Sie ist eine super Grossmutter und hat das Schwimmen immer geliebt. Hoffentlich habe ich sie stolz gemacht.»

Wir denken, mehr stolz als Mavis Williams ist wohl niemand über den Weltrekord und den Sieg in Rio von Adam Peaty. 

Die kuriosesten Geschichten aus 120 Jahren Olympia

1 / 30
Die kuriosesten Geschichten aus 124 Jahren Olympia
quelle: ap / lionel cironneau
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Fakten zu den Olympischen Spielen von Rio 2016

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das sagt der Turnierdirektor zum Gerücht, man übernehme Djokovics Anwaltskosten

Nebst den sportlichen Schlagzeilen dominiert an den Australian Open nach wie vor das Thema Novak Djokovic. Dem ungeimpften Serben wurde nach einem langen Hin und Her die Einreise nach Australien verweigert, woraufhin er nicht zur Titelverteidigung in Melbourne antreten konnte.

Zur Story