Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Du musst kein einziges Wort chinesisch können, um diese Interviews grossartig zu finden



Schwimmerin Fu Yuanhui zieht an den Olympischen Spielen in Rio in den Final über 100 m Rücken ein – in einer Zeit, die sie selber nicht für möglich gehalten hat. «Ich war so schnell!», strahlt sie im TV-Interview und schneidet dazu Grimassen der Freude. Sie habe all ihre «mystische Energie» eingesetzt, verrät Fu der Reporterin.

Offenbar findet die Frohnatur dann aber irgendwo Extra-Power. Denn im Final setzt sie noch einen drauf: Sie stellt in 58,76 Sekunden einen neuen Asien-Rekord auf und gewinnt Bronze.

Verrückt: Davon erfährt Fu erst im Interview! Sie habe das Podest halt verfehlt, erzählt sie der Reporterin, die sie unterbricht und der 20-Jährigen entgegnet: doch doch, sie habe Bronze gewonnen. Ungläubig fällt der Schwimmerin die Kinnlade herunter:

Im Interview haut sie auch noch einen grossen Spruch raus. Darauf angesprochen, dass sie Silber bloss um eine Hundertstel verpasst habe, antwortet Fu: «Da gebe ich meinen Armen die Schuld, die sind einfach zu kurz!» Da sage noch einer, chinesische Sportler hätten den spröden Charme eines trockenen Zwiebacks! (ram)

Fu und alle anderen Medaillengewinner letzte Nacht

18.10.1968: Bob Beamon springt so weit, dass nicht einmal das Massband reicht

Link zum Artikel

06.08.1984: Carl Lewis holt sich zum ersten Mal Olympia-Gold in seiner Lieblingsdisziplin

Link zum Artikel

28.07.1984: Gaby Andersen-Schiess torkelt in der Hitze von LA völlig dehydriert über die Zielgerade des Olympia-Marathons

Link zum Artikel

26.08.1900: Ein Siebenjähriger wird zum jüngsten Olympiasieger aller Zeiten, aber bis heute kennt niemand seinen Namen

Link zum Artikel

08.08.1992: Marc Rosset holt sich an Roger Federers 11. Geburtstag den einzigen grossen Titel, der dem «Maestro» noch fehlt

Link zum Artikel

17.08.2008: Amor trifft besser als der Sportschütze, der nur deshalb berühmt wurde, weil er auf die falsche Scheibe zielte

Link zum Artikel

Wyndham Halswelle wird Olympiasieger – weil er im Final der einzige Läufer ist

Link zum Artikel

06.08.2012: Felix Sanchez schmuggelt Foto von totem Grosi unter die Startnummer und schafft das grösste Comeback der Leichtathletik

Link zum Artikel

09.06.1924: Die Schweiz verpasst den Olympiasieg – aber wird Europameister!

Link zum Artikel

08.05.1984: Die Sowjets boykottieren Olympia. Eine Retourkutsche, die ihre Wirkung komplett verfehlt

Link zum Artikel

04.08.2012: Das knappste Finale in der Olympia-Geschichte im Triathlon gewinnt Nicola Spirig dank einer unglaublichen Willensleistung

Link zum Artikel

Die Geschichte eines Bauernsohns, der im vorletzten Jahrhundert zum Olympiahelden wurde

Link zum Artikel

17.09.1988: Zur Eröffnung der Olympischen Spiele in Seoul gibt es geröstete Tauben

Link zum Artikel

01.10.2000: Der Abschluss der Spiele von Sydney ist der Beginn der grossen Liebe zwischen Roger und Mirka

Link zum Artikel

28.8.1972: Mark Spitz holt sich die ersten zwei von sieben Goldmedaillen und schwimmt in jedem Rennen Weltrekord

Link zum Artikel

Das beste Team, das jemals Basketball gespielt hat, verzaubert die ganze Welt

Link zum Artikel

16.10.1968: Tommie Smith und John Carlos sorgen für die berühmteste Siegerehrung bei Olympia

Link zum Artikel

19.09.2000: Eric «The Eel» Moussambani säuft über 100 m Freistil fast ab und wird trotzdem zum grossen Star

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DerGrund 10.08.2016 00:40
    Highlight Highlight 58.95 statt 59.00...fünf Hundertstel... Schon krass was ein Lidschlag im Spitzensport ausmacht. Und ich bin beim Halbmarathon einfach so mal 5-10min langsamer oder schneller :D
  • trio 09.08.2016 19:04
    Highlight Highlight Sehr sympatisch! Leider denkt man bei mystischer Energie gleich an Doping.
    • Gigle 09.08.2016 19:33
      Highlight Highlight Ich dachte eher an Mushu.
      Benutzer Bild
  • KeinGrund 09.08.2016 18:14
    Highlight Highlight habe herzhaft grlacht haha hammer
  • Luca Brasi 09.08.2016 17:17
    Highlight Highlight Eine quirlige Dame und so sympathisch. ;)
    加油, 傅园慧!
  • blobb / antifaschistischer Terrorist 09.08.2016 16:13
    Highlight Highlight Wie geil!
  • Nicosinho 09.08.2016 15:46
    Highlight Highlight haha xP

Kommentar

Zeit, das Undenkbare zu denken – alle Klubs gehen gemeinsam in Konkurs

Der Profi-Mannschaftsport in unserem Land steht vor den grössten Umwälzungen der Geschichte. So wie die Dinge stehen, ist es Zeit, das Undenkbare zu denken: die Klubs der beiden höchsten Fussball- und Hockeyligen gehen gemeinsam in Konkurs. Eine Polemik.

Die «60-Prozent-Formel» könnte vielleicht noch die Rettung bringen. Aber die Aussichten, dass die Behörden erlauben, 60 Prozent der Stadionkapazitäten zu nützen, sind gering. Bei Lichte besehen sind eigentlich alle Versuche zum Scheitern verurteilt, die Meisterschaften der beiden höchsten Ligen im Fussball und im Hockey durch Sicherheitskonzepte zu retten. Der Profisport ist mit dem Geschäftsmodell «Massenveranstaltung» nicht mehr finanzierbar.

Wenn eine Firma ihr Produkt nicht mehr verkaufen …

Artikel lesen
Link zum Artikel