DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Usain Bolt lässt es in Rio krachen. Was wohl seine Freundin dazu sagt? bild: screenshot twitter

Partyboy Bolt turtelt nach Gold-Triple mit 20-jähriger Studentin – was seine Freundin wohl dazu sagt?

Usain Bolt macht in Rio auch nach seinen sportlichen Glanzmomenten von sich reden: Er lässt an seinem 30. Geburtstag ordentlich die Sau raus – danach kommen allerdings sehr intime Fotos mit einer 20-jährigen Studentin ans Licht. Dabei hat Bolt erst gerade seine langjährige Freundin Kasi Bennett der Öffentlichkeit präsentiert.



Er war einer der ganz grossen Stars dieser Olympischen Spiele in Rio. Erneut war Usain Bolt weder über die 100 m noch über die 200 m zu schlagen und auch als Schlussläufer der jamaikanischen Staffel liess er alle seine «Konkurrenten» stehen. 

2016 Rio Olympics - Athletics - Final - Men's 4 x 100m Relay Final - Olympic Stadium - Rio de Janeiro, Brazil - 19/08/2016. Usain Bolt (JAM) of Jamaica celebrates winning the Jamaican team's gold medal.   REUTERS/Kai Pfaffenbach  FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS.

Seht her, drei Goldmedaillen hab ich geholt. Bild: KAI PFAFFENBACH/REUTERS

Nach seinen drei Goldmedaillen konnte am Sonntag die grosse Feier beginnen. Passend: Bolt feierte auch noch seinen 30. Geburtstag – Partystimmung total! 

Tanzlaune im Club

Der Sprintstar lässt seiner guten Laune dann auch freien Lauf und tanzt in einem Club in Rio ausgelassen – und nicht alleine. Hautnah mit dabei ist auch eine weibliche Tänzerin, von der Bolt kaum die Finger lassen kann.

Die Bühne gehört ihm und der Tänzerin. 

Dabei hat der Jamaikaner seit drei Jahren eine Freundin und seit kurzem weiss das auch die ganze Welt. Was Kasi Bennett wohl dazu sagen wird? Nun gut, so einen heissen Tanz kann man seinem Schatz ja auch mal verzeihen.

Bilder einer heissen Affäre?

Doch es kommt noch mehr ans Licht von dieser ausgelassenen Nacht in der brasilianischen Olympia-Stadt. Es tauchen intime Bilder auf, auf denen man Usain Bolt mit einer anderen Frau kuscheln sieht.

Jady Duarte, wie die Dame heisst, hat die Bilder offenbar per WhatsApp verschickt und bald darauf tauchten sie im Internet auf. Die 20-jährige Studentin soll angeblich nicht gewusst haben, mit wem sie es da zu tun gehabt hat – klar, weil den Bolt kennt ja auch niemand.

Also wir kennen Usain Bolt und eben auch seine Freundin Kasi Bennett. Sie hat gestern Abend spät noch folgendes getwittert:

Der Auslöser ...

... und die Antwort von Bennett.

Ob Bolts Freundin diesen Tweet schon auf die neusten Vorkommnisse bezogen hat, wissen wir nicht. Die «Daily Mail» will aber wissen, dass Bolt Rio einen Tag früher als geplant verlassen hat und auch die Schlussfeier sausen liess. Vor seiner Abreise twitterte der Superstar:

«Wir kamen, wir sahen, wir eroberten. Rio ich habe endlose Liebe für dich.»

Vielleicht etwas zu viel Liebe? Mal sehen, wie es mit der Lovestory um Bolt weitergeht. (jwe)

Auch einen «Bro» hat er in Rio gefunden: Bolt und De Grasse lächeln sich über 200 m zu

Unvergessene Olympia-Momente: Sommerspiele

01.10.2000: Der Abschluss der Spiele von Sydney ist der Beginn der grossen Liebe zwischen Roger und Mirka

Link zum Artikel

08.08.1992: Marc Rosset holt sich an Roger Federers 11. Geburtstag den einzigen grossen Titel, der dem «Maestro» noch fehlt

Link zum Artikel

28.8.1972: Mark Spitz holt sich die ersten zwei von sieben Goldmedaillen und schwimmt in jedem Rennen Weltrekord

Link zum Artikel

06.08.2012: Felix Sanchez schmuggelt Foto von totem Grosi unter die Startnummer und schafft das grösste Comeback der Leichtathletik

Link zum Artikel

28.07.1984: Gaby Andersen-Schiess torkelt in der Hitze von LA völlig dehydriert über die Zielgerade des Olympia-Marathons

Link zum Artikel

17.08.2008: Amor trifft besser als der Sportschütze, der nur deshalb berühmt wurde, weil er auf die falsche Scheibe zielte

Link zum Artikel

09.06.1924: Die Schweiz verpasst den Olympiasieg – aber wird Europameister!

Link zum Artikel

19.09.2000: Eric «The Eel» Moussambani säuft über 100 m Freistil fast ab und wird trotzdem zum grossen Star

Link zum Artikel

17.09.1988: Zur Eröffnung der Olympischen Spiele in Seoul gibt es geröstete Tauben

Link zum Artikel

Wyndham Halswelle wird Olympiasieger – weil er im Final der einzige Läufer ist

Link zum Artikel

18.10.1968: Bob Beamon springt so weit, dass nicht einmal das Massband reicht

Link zum Artikel

04.08.2012: Das knappste Finale in der Olympia-Geschichte im Triathlon gewinnt Nicola Spirig dank einer unglaublichen Willensleistung

Link zum Artikel

Das beste Team, das jemals Basketball gespielt hat, verzaubert die ganze Welt

Link zum Artikel

Die Geschichte eines Bauernsohns, der im vorletzten Jahrhundert zum Olympiahelden wurde

Link zum Artikel

08.05.1984: Die Sowjets boykottieren Olympia. Eine Retourkutsche, die ihre Wirkung komplett verfehlt

Link zum Artikel

26.08.1900: Ein Siebenjähriger wird zum jüngsten Olympiasieger aller Zeiten, aber bis heute kennt niemand seinen Namen

Link zum Artikel

06.08.1984: Carl Lewis holt sich zum ersten Mal Olympia-Gold in seiner Lieblingsdisziplin

Link zum Artikel

16.10.1968: Tommie Smith und John Carlos sorgen für die berühmteste Siegerehrung bei Olympia

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Der neue Schweizer Trumpf – Stefan Bissegger gehört bei den Zeitfahrern zu den Besten

Mit Stefan Bissegger hat die Schweiz einen neuen Trumpf im Zeitfahren. Der erst 22-jährige Thurgauer muss sich zum Abschluss der Tour de Romandie in Freiburg nur dem Franzosen Rémi Cavagna geschlagen geben. Der Gesamtsieg geht doch noch an den Briten Geraint Thomas.

Im Zeitfahren von Paris – Nizza waren Bissegger und Cavagna bereits einmal in diesem Jahr gegeneinander um den Sieg gefahren. Damals behielt der Schweizer um weniger als eine Sekunde die Oberhand, dieses Mal setzte sich Cavagna auf den 16,2 km mit einem Vorsprung von sechs Sekunden durch.

Cavagna und Bissegger sind mit je einem Sieg und zwei weiteren Podestplätzen die bisher erfolgreichsten Zeitfahrer der Saison. Beide sind seit ihren Nachwuchszeiten für ihre Qualitäten in den Prüfungen gegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel