Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
2016 Rio Olympics - Athletics - Final - Men's Marathon - Sambodromo - Rio de Janeiro, Brazil - 21/08/2016. Feyisa Lilesa (ETH) of Ethiopia celebrates.   REUTERS/Athit Perawongmetha    FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS.

So jubelte Lilesa beim Marathon-Zieleinlauf in Rio – jetzt will er nicht nach Äthiopien zurückkehren. Bild: ATHIT PERAWONGMETHA/REUTERS

Marathonläufer Lilesa will nach kontroverser Jubelgeste nicht nach Äthiopien zurückkehren



Der Äthiopier Feyisa Lilesa, Silbermedaillengewinner im olympischen Marathon, wird nicht in seine Heimat zurückkehren. Der 26-Jährige war am Sonntag in Rio de Janeiro mit erhobenen und überkreuzten Armen ins Ziel gerannt. Damit wollte er auf die politischen Gefangenen aus der Volksgruppe der Oromos aufmerksam machen. Wie sein Agent Federico Rosa am Dienstag bekannt gab, wäre eine Heimreise «nicht gut für ihn».

Der Zieleinlauf von Lilesa beim Olympia-Marathon

abspielen

streamable

Ein Regierungssprecher hatte am Montag beteuert, dass Lilesa kein Ungemach drohe. Darauf ankommen lassen will es der Langstreckenspezialist aber offenbar nicht. Zur Debatte steht, dass Lilesa in den USA um Asyl ansucht. Dies wollte sein Agent gegenüber der Nachrichtenagentur AFP jedoch nicht bestätigen.

EXPLAINS SIGNIFICANCE OF GESTURE, ADDS UPDATE -Silver medalist Feyisa Lilesa, of Ethiopia, acknowledges applause during an award ceremony as he crosses his wrists in an attempt to draw global attention to recent deadly protests in his home region, Oromia, after the men's marathon at the 2016 Summer Olympics in Rio de Janeiro, Brazil, Sunday, Aug. 21, 2016. A government spokesman said Monday, Aug, 22, 2016 that Lilesa will not face prosecution upon his return home and will have

Diese Geste bringt Lilesa in seiner Heimat Äthiopien in Schwierigkeiten. Bild: Robert F. Bukaty/AP/KEYSTONE

In den vergangenen neun Monaten wurden laut Lilesa rund tausend Oromos von Regierung und Militär umgebracht. Der Medaillengewinner sagte auch, unter den Gefangenen und Getöteten seien einige seiner Freunde, Bekannten und Verwandten gewesen. «Wenn man über Demokratie spricht, bringen sie dich um», sagte er in Rio. (jwe/sda/apa/afp)

Die besten Bilder der Olympischen Spiele

Unvergessene Olympia-Momente: Sommerspiele

19.09.2000: Eric «The Eel» Moussambani säuft über 100 m Freistil fast ab und wird trotzdem zum grossen Star

Link zum Artikel

01.10.2000: Der Abschluss der Spiele von Sydney ist der Beginn der grossen Liebe zwischen Roger und Mirka

Link zum Artikel

17.09.1988: Zur Eröffnung der Olympischen Spiele in Seoul gibt es geröstete Tauben

Link zum Artikel

17.08.2008: Amor trifft besser als der Sportschütze, der nur deshalb berühmt wurde, weil er auf die falsche Scheibe zielte

Link zum Artikel

06.08.2012: Felix Sanchez schmuggelt Foto von totem Grosi unter die Startnummer und schafft das grösste Comeback der Leichtathletik

Link zum Artikel

08.05.1984: Die Sowjets boykottieren Olympia. Eine Retourkutsche, die ihre Wirkung komplett verfehlt

Link zum Artikel

Die Geschichte eines Bauernsohns, der im vorletzten Jahrhundert zum Olympiahelden wurde

Link zum Artikel

04.08.2012: Das knappste Finale in der Olympia-Geschichte im Triathlon gewinnt Nicola Spirig dank einer unglaublichen Willensleistung

Link zum Artikel

18.10.1968: Bob Beamon springt so weit, dass nicht einmal das Massband reicht

Link zum Artikel

25.07.1908: Wyndham Halswelle wird Olympiasieger über 400 Meter – weil er im Final der einzige Läufer ist

Link zum Artikel

16.10.1968: Tommie Smith und John Carlos sorgen für die berühmteste Siegerehrung bei Olympia

Link zum Artikel

26.08.1900: Ein Siebenjähriger wird zum jüngsten Olympiasieger aller Zeiten, aber bis heute kennt niemand seinen Namen

Link zum Artikel

26.07.1992: Das beste Team, das jemals Basketball gespielt hat, verzaubert die ganze Welt

Link zum Artikel

09.06.1924: Die Schweiz verpasst den Olympiasieg – aber wird Europameister!

Link zum Artikel

28.8.1972: Mark Spitz holt sich die ersten zwei von sieben Goldmedaillen und schwimmt in jedem Rennen Weltrekord

Link zum Artikel

08.08.1992: Marc Rosset holt sich an Roger Federers 11. Geburtstag den einzigen grossen Titel, der dem «Maestro» noch fehlt

Link zum Artikel

06.08.1984: Carl Lewis holt sich zum ersten Mal Olympia-Gold in seiner Lieblingsdisziplin

Link zum Artikel

28.07.1984: Gaby Andersen-Schiess torkelt in der Hitze von LA völlig dehydriert über die Zielgerade des Olympia-Marathons

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • michiOW 24.08.2016 07:34
    Highlight Highlight Ob dies auch stimmt oder er nur einen Aylgrund braucht, da er auf ein besseres Leben aus ist?

    Würde gerne Mal was darüber lesen, denn ehrlich gesagt habe ich ka davon.

    Wie wäre es mit einer Serie über alle Staaten Afrikas, ihre Probleme, Vergangenheit und Zukunftsaussicht Watson?
  • Igas 24.08.2016 00:49
    Highlight Highlight Ohne diesem Statement hätte ich wohl nie richtig über dieses Problem in Äthiopien gelesen. Hut ab!
  • dumdidumdidum 23.08.2016 23:04
    Highlight Highlight Traurig...

GC-Trainer Forte geschockt: «Ich bin gespannt, wie es weitergeht»

Die Grasshoppers kommen nicht zur Ruhe. Der neue Präsident kaum da, schon wieder weg. Die externen Berater mit ihm. Das Budget heruntergefahren. Der direkte Wiederaufstieg vielleicht nicht mehr das unbedingte Ziel.

Der ruhmreiche Rekordmeister GC versinkt im Chaos. Nach dem erstmaligen Abstieg in die Challenge League nach 70 Jahren hat Präsident Stephan Rietiker den Bettel hingeworfen. Nur gerade neun Wochen lang führte er den einstigen Zürcher Nobelklub. Offenbar haben die Aktionäre den Geldhahn zugedreht und für die Zweitklassigkeit ein deutlich schmaleres Budget vorgesehen, als es der Präsident für den sofortigen Wiederaufstieg gefordert hatte.

Rietiker hatte mit Bernhard Heusler und Georg Heitz zwei …

Artikel lesen
Link zum Artikel