Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Geigerinnen, Prinzen, Liechtensteiner

So werden auch Sie zum Olympia-Athleten

Weltklasse-Geigerin Vanessa Mae geht an den Olympischen Spielen von Sotschi für Thailand im Slalom und im Riesenslalom an den Start. Will ich auch, denken Sie? Hier erfahren Sie, was Sie tun müssen.



Wenn «Exoten» wie der tongalesische Rodler Bruno Banani oder der mexikanische Skirennfahrer Prinz Hubertus von Hohenlohe den Eiskanal oder die Piste runterbrettern, denken viele TV-Sportler zu Hause auf dem Sofa: «Das könnte ich auch.»

Als Schweizer sind die Chancen auf einen Olympia-Start jedoch ziemlich gering, schliesslich müssen die Limiten von Swiss Olympic erfüllt werden. Wie also vorgehen, wenn man trotzdem Olympionike werden will? Auf der Webseite des kanadischen Radiosenders CBC gibt es ein Video mit einer kurzen Anleitung:

• Werden Sie Liechtensteiner: Nirgendwo anders ist die Quote der Olympioniken pro Einwohner grösser. Von den knapp 37'000 Einwohnern sind 34 Prozent Ausländer. Macht noch 24,420 Olympia-Anwärter. Vier Athleten schickt das Fürstentum nach Sotschi.

• Werden Sie Curler: Acht Sport-Wissenschaftler haben die elf olympischen Winter-Disziplinen nach zehn Kriterien in Schwierigkeitsstufen eingeordnet. Am einfachsten ist Curling.

• Heiraten Sie eine(n) Liechtensteiner(in) und gründen Sie ein Curling-Team! Mehr gibt es nicht zu sagen. (pre)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Analyse

«Da gibt es keine Magie» – warum Julius Nättinen der gefährlichste Spieler der Liga ist

Der finnische Stürmer Julius Nättinen wird allen Vorschusslorbeeren gerecht und schiesst bei Ambri-Piotta Tor um Tor. Wir suchen nach Gründen für den Torrausch – in den Analytics, aber auch bei Teamkollegen und Nättinen selbst.

Zehn Spiele, zwölf Tore. Das ist die unfassbare Ausbeute von Julius Nättinen. Der finnische Stürmer musste grosse Erwartungen erfüllen und hat diese aber bereits übertroffen. Nachdem er den Saisonstart wegen einer leichten Blessur noch verpasst hatte, schiesst er nun mehr als ein Tor pro Spiel.

Wie ist das möglich? Dieser Frage wollen wir auf den Grund gehen. Dafür ziehen wir einerseits Statistiken zu Rate, sprechen aber auch mit Leuten, die Nättinen schon gut kennen: einem Scout, einem …

Artikel lesen
Link zum Artikel