DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

30 Gifs, die zeigen, dass Sport mit 18 Jahren – sagen wir mal – «anders» war, als heute (mit 38 Jahren)

19.03.2015, 15:2720.03.2015, 16:58

Eine Stunde vor dem Sport:

Und dann geht es los. Beginnen wir mit Fussball.

Wie ich früher verteidigte:

Animiertes GIFGIF abspielen

Und wie ich heute verteidige:

Animiertes GIFGIF abspielen

Meine Ballbehandlung früher:

Animiertes GIFGIF abspielen

Und heute:

Animiertes GIFGIF abspielen

Manchmal habe ich aber auch heute noch einen guten Tag:

Animiertes GIFGIF abspielen

Ab ins Tor, befehlen meine Teamkollegen. Früher sah das nämlich mal so aus:

Animiertes GIFGIF abspielen

Und heute:

Animiertes GIFGIF abspielen

Mein Auskick früher:

Animiertes GIFGIF abspielen

Und heute:

Animiertes GIFGIF abspielen

Meine Teamkollegen können gut lachen. Denn früher sah das so mit ihnen aus:

Animiertes GIFGIF abspielen

Lassen wir das mit dem Fussball und versuchen wir uns beim Tennis. Doch Tennis ist technisch anspruchsvoll, ich feile an meiner Rückhand.

Meine Bewegung zum Ball. Früher:

Animiertes GIFGIF abspielen

Mein Ehrgeiz, jeden Ball zu erreichen. Früher:

Animiertes GIFGIF abspielen

Dazu kommt die Fairness. Früher

Animiertes GIFGIF abspielen

Tennis will nicht mehr so recht. Ab ins Gym.

Und wie ich mich während den Übungen so fühle. Früher:

Animiertes GIFGIF abspielen

Nach dem Sport

Und wenn ich dann alleine zuhause bin:

Animiertes GIFGIF abspielen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Starke Gut-Behrami verpasst Sieg im Super-G nur knapp – Goggia schafft Lake-Louise-Triple
Sofia Goggia feiert beim Speed-Auftakt der Frauen in Lake Louise einen totalen Triumph. Nach den beiden Abfahrten gewinnt die Italienerin in Kanada auch den Super-G. Lara Gut-Behrami meldet sich als Zweite zurück.

Goggia, Goggia und wieder Goggia. An der Abfahrtskönigin der letzten Saison führte bei der Speed-Ouvertüre in Kanada kein Weg vorbei. Der Hattrick innert 72 Stunden hievte die 29-Jährige in einen erlauchten Kreis. Als erst siebte Athletin feierte sie drei Siege an aufeinanderfolgenden Tagen, als dritter Fahrerin nach Katja Seizinger und Lindsey Vonn glückte ihr das Triple in Lake Louise.

Zur Story