DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Scherzbold Sylvain Distin

Weil er nicht in Frankreichs WM-Equipe ist, tritt ein Spieler aus der Nati zurück, der gar nie dabei war

14.05.2014, 13:2914.05.2014, 14:44

«Ich trete aus der Nationalmannschaft zurück. Es war eine wunderbare Erfahrung, aber nach insgesamt null Spielen ist es Zeit, dass ich mich verabschiede und auf meinen Klub konzentriere.»

36-jährig ist Verteidiger Sylvain Distin und er hat offensichtlich den Humor seiner Wahlheimat England angenommen. Distin verdient sein Geld seit über einem Jahrzehnt in der Premier League (Newcastle, Manchester City, Portsmouth, aktuell Everton), erhielt aber auch zu seinen besten Zeiten nie ein Aufgebot für die französische Nationalmannschaft. Nachdem er nun auch für die WM in Brasilien übergangen wurde, zog er mit einem Augenzwinkern die Konsequenzen und erklärte hochoffiziell seinen Rücktritt. 

Zwei Drittel der anwesenden Sportredaktion teilt auf diesem Weg Ottmar Hitzfeld mit, dass sie nicht mehr für die Schweiz zur Verfügung stehen. Unser Praktikant hofft noch, auch wenn ihn momentan eine Bänderverletzung ausser Gefecht setzt. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Von Toren wie Gemälden und bitteren Blamagen – das lief in Europa und Conference League

Auch unter dem neuen Trainer Antonio Conte läuft es Tottenham Hotspur alles andere als rund. Gestern setzte es in der Conference League eine peinliche Niederlage beim slowenischen Meister NS Mura ab. Die 1:2-Niederlage ist besonders erwähnenswert, weil Muras Jahresbudget knapp reichen würde, um das Gehalt von Harry Kane für sechs Wochen zu übernehmen.

Zur Story