DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Premier League, 33. Runde
West Bromwich – Liverpool 0:1
Manchester United – Chelsea 2:0
Jose Mourinhos Manchester United schlägt den Leader Chelsea.
Jose Mourinhos Manchester United schlägt den Leader Chelsea.
Bild: Rui Vieira/AP/KEYSTONE

Leader Chelsea taucht bei Manchester United – Liverpool schlägt West Brom 

16.04.2017, 16:3617.04.2017, 07:28

Das musst du gesehen haben

Manchester United (5.) stellt im Topspiel der 33. Runde Chelsea dauerhaft vor unlösbare Probleme. Zur entscheidenden Figur avanciert Ander Herrera.

Das 1:0 Rashfords bereitet der Baske vor, das 2:0 schiesst er selber. Die Marge des Londoner Leaders, zuletzt in zwölf Vergleichen mit den Mancunians ohne Fehltritt, ist sechs Runden vor Schluss auf vier Punkte geschrumpft.

Das 1:0 durch Rashford.
Video: streamable
Herrera doppelt für die United nach.
Video: streamable

Die United besticht seit Monaten mit ihrer Konstanz und hat keine ihrer letzten 22 Premier-League-Partien mehr verloren. José Mourinho hat im sündhaft teuren Ensemble der Superstars mit Verzögerung die richtige Balance gefunden.

Liverpool feiert Pflichtsieg

Ein Treffer kurz vor der Pause verhilft Liverpool zum Auswärtssieg gegen West Bromwich Albion. Die Nachspielzeit der ersten Halbzeit läuft bereits, als Roberto Firmino zum entscheidenden 1:0 trifft.

Der Siegtreffer fällt in der Nachspielzeit vor der Pause.
Video: streamable

Dass Liverpool seine Serie der Ungeschlagenheit ausbaut, hat es auch seinem Torhüter Simon Mignolet zu verdanken. Der Belgier stoppt in der 81. Minute den Abschlussversuch des alleine vor ihm auftauchenden Matt Phillips brillant, nachdem er zuvor kaum einzugreifen hat. Liverpool hat es zuvor verpasst, das Spiel mit einem zweiten Treffer vorzeitig zu entscheiden.

Dank dem Sieg setzt sich Liverpool in der Tabelle wieder vor Manchester City auf Platz 3.

Die Telegramme

Manchester United - Chelsea 2:0 (1:0)
75'272 Zuschauer.  
Tore: 7. Rashford 1:0. 49. Herrera 2:0.

West Bromwich - Liverpool 0:1 (0:1).
25'669 Zuschauer.
Tor: 45. Firmino 0:1. (abu/sda)

Die Tabelle

screenshot: srf.ch

Anfield Road und Co.: Englische Fussballstadien detailgetreu aus Lego-Steinen nachgebaut

1 / 12
Anfield Road und Co.: Englische Fussballstadien detailgetreu aus Lego-Steinen nachgebaut
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Fussball-Geschichten aus Grossbritannien

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

YB-Fassnacht: «Dort, wo ich war, ist es eigentlich unmöglich, noch nach oben zu kommen»

Christian Fassnacht ist der aussergewöhnlichste Fussballer der Schweiz. Der Mittelfeldspieler wundert sich selbst, wie viele Widerstände er überwinden musste. Im Gespräch über den Weg vom Amateurfussball in die Champions League hinterfragt der YB-Spieler auch die Gesellschaft.

Sein Weg ist aussergewöhnlich. Mit 14 Jahren muss Christian Fassnacht den FC Zürich verlassen. Das Urteil: Es reicht nicht für den Profifussball. Aufgeben kommt aber nicht in Frage. Bis 20 spielt er mit grösster Freude im Amateurfussball.

Via Thalwil und Tuggen kommt er doch noch in die Challenge League zu Winterthur. In Thun gelingt mit 23 der Durchbruch, der Transfer zu YB ein Jahr später ist der Lohn. Dort reift Fassnacht zum dominierenden Spieler der Super League, gewinnt vier Meistertitel. …

Artikel lesen
Link zum Artikel