DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Premier League, 38. Runde
Brighton – Manchester City 1:4
Burnley – Arsenal 1:3
Crystal Palace – Bournemouth 5:3
Fulham – Newcastle 0:4
Leicester – Chelsea 0:0
Liverpool – Wolverhampton 2:0
Manchester United – Cardiff 0:2
Southampton – Huddersfield 1:1
Tottenham – Everton 2:2
Watford – West Ham 1:4
Da wissen sie, dass es reicht: Citys Spieler feiern das 3:1.
Da wissen sie, dass es reicht: Citys Spieler feiern das 3:1.Bild: AP

Liverpool ist für 21 Minuten Meister – aber den Titel holt Manchester City

12.05.2019, 17:5412.05.2019, 19:47

Die Entscheidung

Manchester City verteidigt seinen Titel in der Premier League erfolgreich. Die Mannschaft von Pep Guardiola hält den FC Liverpool dank dem 4:1-Erfolg in Brighton auf Distanz.

«Wir haben einen grossen Schritt in die richtige Richtung gemacht. In der Vergangenheit haben wir nach einem guten Jahr Schlüsselspieler verloren. Diesmal wird es anders sein.»
Jürgen Klopp, Liverpool-Trainer

Ein zweites Wunder innerhalb einer Woche gab es für den FC Liverpool nicht. Zwar gewann die Mannschaft von Jürgen Klopp gegen Wolverhampton 2:0, doch Manchester City hielt sich in Brighton schadlos – allerdings nicht ohne zwischenzeitliches Nervenspiel. 21 Minuten lang war Liverpool nämlich virtuell Meister, zwischen der 18. und 38. Minute der gleichzeitig stattfindenden Matches. Sadio Mané brachte Liverpool in Führung, und Glenn Murray sorgte in Anfield für noch grössere Begeisterung, als er knapp zehn Minuten später Brighton gegen Manchester City 1:0 in Front brachte.

1:0 Liverpool: Sadio Mané.Video: streamja
1:0 Brighton: Glenn Murray.Video: streamable

Manchester City reagierte rasch auf den Rückschlag. Eine Minute nach dem 0:1 glich Sergio Agüero mit seinem 21. Saisontor aus und noch vor der Pause gelang Verteidiger Aymeric Laporte nach einem Eckball das 2:1 für den Leader. In der zweiten Halbzeit machten Riyad Mahrez (64.) und Ilkay Gündogan (72.) mit ihren Toren im Meisterrennen alles klar.

1:1 ManCity: Sergio Agüero.Video: streamja
1:2 ManCity: Aymeric Laporte.Video: streamja
1:3 ManCity: Riyad Mahrez.Video: streamable
1:4 ManCity: Ilkay Gündogan.Video: streamable

Dass Sadio Mané nochmals für Liverpool traf, war nur für die Torschützenliste von Bedeutung: Der Senegalese gewann die Wertung zusammen mit Teamkollege Mohamed Salah und Arsenals Pierre-Emerick Aubameyang. Die drei Afrikaner trafen je 22 Mal.

2:0 Liverpool: Sadio Mané.Video: streamja

Der beste Zweite der Geschichte

Für die Liverpooler geht das schmerzhafte Warten auf den 19. Meistertitel, den ersten seit 1990 weiter, obwohl sie in der laufenden Saison fast alles richtig gemacht haben. Nur einmal verloren sie: Anfang Januar gegen Manchester City. Die letzten neun Meisterschaftspartien gewannen sie allesamt. Insgesamt holten sie 97 Punkte, so viele wie noch nie ein Zweiter in einer der fünf grossen europäischen Meisterschaften. In der Premier League hat nur Manchester City bei seinen letzten zwei Meistertiteln, 2018 und eben in diesem Jahr, mehr Punkte geholt.

Ein bitteres Meisterschaftsende für den FC Liverpool.
Ein bitteres Meisterschaftsende für den FC Liverpool.Bild: AP

Wäre Manchester City nicht gewesen, Liverpool mit dem zuletzt nicht mehr oft eingesetzten Xherdan Shaqiri hätte sich den Meistertitel souverän gesichert. Doch die Mannschaft von Pep Guardiola war eine Spur, einen Punkt, besser als die «Reds». Wie dominant die beiden Mannschaften in dieser Saison aufgetreten sind, zeigt auch ein Blick auf das Torverhältnis: 95:23 für Manchester City, 89:22 für Liverpool. Liverpool hat nach der fantastischen Wende im Halbfinal gegen den FC Barcelona nun immerhin noch die Möglichkeit, die Saison mit einem Titel zu krönen.

Gruppenbild mit Pokal: Der alte und neue Meister.
Gruppenbild mit Pokal: Der alte und neue Meister.Bild: EPA

Für Manchester City ist es der sechste Meistertitel, der zweite unter Guardiola und der vierte seit die Investoren aus Abu Dhabi die Aktienmehrheit halten.

Aubameyangs Doublette

Alle anderen Entscheidungen waren schon vor der letzten Runde gefallen, auch wenn Tottenham sich erst am Samstag ganz offiziell den vierten Champions-League-Platz sicherte. Das fünftplatzierte Arsenal hätte aber nicht nur drei Punkte, sondern auch 18 Tore gutmachen müssen. In Burnley verzichtete Trainer Unai Emery deshalb auf einige Leistungsträger, etwa auf Granit Xhaka. Arsenal gewann mit Stephan Lichtsteiner und dank zwei Toren von Aubameyang mit 3:1. Am 29. Mai im Final der Europa League gegen Chelsea können die «Gunners» ihre Saison noch zum Guten wenden. Ein Sieg würde auch die Qualifikation für die nächste Champions League bedeuten.

0:1 Arsenal: Pierre-Emerick Aubameyang.Video: streamable
0:2 Arsenal: Pierre-Emerick Aubameyang.Video: streamable

Schär trifft

Aus Schweizer Sicht konnte sich Fabian Schär nochmals in den Vordergrund spielen. Der Verteidiger traf beim 4:0-Sieg von Newcastle bei Fulham in der 61. Minute zum 3:0. Der Internationale erzielte nach einem Eckball mit dem Kopf sein viertes Saisontor. (ram/sda)

0:3 Newcastle: Fabian Schär.Video: streamable

Die Tabelle

tabelle: srf

Das war der Ticker

Liveticker: 12.5.2019 Premier League

Schicke uns deinen Input
avatar
Die Abschlusstabelle
Alle Resultate
Brighton – Manchester City 1:4
Burnley – Arsenal 1:3
Crystal Palace – Bournemouth 5:3
Fulham – Newcastle 0:4
Leicester – Chelsea 0:0
Liverpool – Wolverhampton 2:0
Manchester United – Cardiff 0:2
Southampton – Huddersfield 1:1
Tottenham – Everton 2:2
Watford – West Ham 1:4
Manchester City ist Meister!
Beide Spiele sind vorbei. In einer wahnsinnigen Saison verteidigt Manchester City seinen Titel. Liverpool hat nur ein einziges Spiel verloren und wird trotzdem nur Vizemeister.
Brighton – ManCity 1:4
Der Kapitän geht von Bord: Standing ovation für «Mister ManCity» Vincent Kompany, der in der 86. Minute ausgewechselt wird.
Liverpool – Wolverhampton 2:0
Nützt halt alles nichts mehr: Sadio Mané mit seinem zweiten Treffer stellt den Sieg wohl klar. Den Sieg, der für den Titel trotzdem zu wenig ist.
Brighton – ManCity 1:4
So, das war's mit den Träumen des FC Liverpool. Ilkay Gündogan macht mit dem 4:1 für Manchester City in der 72. Minute den Deckel drauf – ein grandioser Freistosstreffer des Deutschen.
Liverpool – Wolverhampton 1:0
Goalie Allison hält die kleine Hoffnung fest, gewinnt ein 1:1-Duell gegen Diogo Jota. So darf Liverpool weiterhin auf ein Wunder von Brighton hoffen.
Fulham – Newcastle 0:3
Auch ein Schweizer trifft heute Nachmittag: Fabian Schär köpft Newcastles dritten Treffer.
Liverpool – Wolverhampton 1:0
Ob sie in Liverpool noch an die Wende in Brighton glauben? Ich tippe eher darauf, dass bereits erste Tränen verdrückt werden auf den Tribünen.
Brighton – ManCity 1:3
Kaum geschrieben, trifft es ein: Riyad Mahrez mit einem wunderschönen Tor zur 3:1-Führung von Manchester City. Ist es in der 64. Minute in Brighton der Meisterschuss?!
Brighton – ManCity 1:2
Von Brighton in der zweiten Halbzeit noch praktisch nichts zu sehen gewesen, es ist das gewohnte City-Spiel. Das 3:1 liegt wesentlich eher in der Luft als das 2:2.
Burnley – Arsenal 0:1
Pierre-Emerick Aubameyang macht das 1:0 für die «Gunners».
Manchester United – Cardiff 0:2
Die Blamage nimmt Formen an. Nathanie Mendez-Laing doppelt nach und bringt den Absteiger im Old Trafford mit 2:0 in Führung.
Brighton – ManCity 1:2
David Silva mit einer vermeintlich guten Möglichkeit für den Leader, aber im letzten Moment wird er gerade noch gebremst.
Liverpool – Wolverhampton 1:0
Ziemlich fies …
Brighton – ManCity 1:2
Im Süden des Landes ist es Manchester City, das resolut das Heft in die Hand nimmt. Pep Guardiola wird seinem Team gesagt haben, es keinesfalls mehr spannend zu machen.
Manchester City coach Pep Guardiola gestures during the English Premier League soccer match between Brighton and Manchester City at the AMEX Stadium in Brighton, England, Sunday, May 12, 2019. (AP Photo/Frank Augstein)
Bild: Frank Augstein/AP/KEYSTONE
Liverpool – Wolverhampton 1:0
Die erste Aktion gehört nach dem Wiederbeginn dem Heimteam. Ein Freistoss von Alexander-Arnold, der allerdings sein Ziel klar verfehlt.
Weiter geht's
Noch 45 Minuten muss Manchester City durchhalten, um seinen Titel verteidigen zu können. Nur ein weiterer Treffer von Brighton & Hove Albion bedeutet hingegen die erste Meisterschaft Liverpools seit 29 Jahren – sofern die Reds gegen Wolverhampton gewinnen.
Liverpool – Wolverhampton 1:0
Auch an der Anfield Road ist Halbzeitpause.
Brighton – ManCity 1:2
Ein guter Freistoss von Dunk – Ederson mit Mühe, aber er kann parieren. Und dann ist Pause in Brighton.
Brighton – ManCity 1:2
Die letzte Aktion in der ersten Halbzeit wird ein Freistoss für das Heimteam sein. Vielleicht 22, 23 Meter vom Tor entfernt, ziemlich zentral.
Brighton – ManCity 1:2
Gleich ist Pause und der Tabellenführer aus Manchester wird immer dominanter. Gut für Brighton, dass es bald in die Kabinen geht – und natürlich auch gut für Liverpool, das aus der Ferne hofft und Daumen drückt.
Liverpool – Wolverhampton 1:0
Die Nachricht von der Führung von Manchester City hat natürlich auch Anfield erreicht. Liverpool macht dort, was es machen muss und liegt weiter 1:0 vorne. Aber das nützt halt nichts, wenn von Brighton keine Schützenhilfe kommt.
Brighton – ManCity 1:2
Der Corner kommt zur Mitte, wo Aymeric Laporte am höchsten steigt und zum 2:1 einnickt. Jetzt ist Manchester City wieder Meister!
Brighton – ManCity 1:1
Nächste gute Szene von City, Ryan klärt zum Eckball.
Liverpool – Wolverhampton 1:0

Manchester United – Cardiff 0:1
Die stolzen «Red Devils» liegen im Old Trafford gegen die als Absteiger feststehenden Gäste aus Wales zurück. Eine weitere Peinlichkeit einer verpfuschten Saison bahnt sich an.
Brighton – ManCity 1:1

Brighton – ManCity 1:1
Wuaaah, jetzt powert City! Flanke von David Silva, Flugkopfball von Bernardo Silva – aber der Goalie hat ihn. Heisse Szene!
Brighton – ManCity 1:1
Postwendend der Ausgleich, hier werden heute keine Nerven geschont! Sergio Agüero trifft vom Fünfmeter-Eck zum 1:1. Aber zur Erinnerung: Weiterhin ist virtuell Liverpool englischer Meister.
Brighton – ManCity 1:0
Da ist es passiert! Brighton & Hove Albion geht nach einem Corner in Führung! Schlecht verteidigt von den Citizens, Murray mit einem wuchtigen Kopfball aus nächster Nähe zum 1:0.
Brighton – ManCity 0:0
Halbzeit der ersten Halbzeit und nun sind die City-Fans, die uns die Regie einblendet, nicht mehr so siegesgewiss. Brighton, das den Abstieg nur knapp verhindern konnte, spielt mit viel Herz und Leidenschaft. ManCity konnte sein gewohnt dominantes Spiel bislang nicht zeigen.
Liverpool – Wolverhampton 1:0
Manés Führungstreffer aus anderen Winkeln:
Liverpool – Wolverhampton 1:0
Ist der 12. Mai 2019 tatsächlich der Tag, an dem der Liverpool Football Club zum ersten Mal seit 29 Jahren wieder englischer Meister wird? Noch sind 70 Minuten zu spielen – also jede Menge Zeit für Manchester City, um in Brighton zu siegen. Dort ist noch kein Tor gefallen.
Liverpool – Wolverhampton 1:0
Die «Reds» gehen in Führung! Wunderbar herausgespieltes Tor. Trent Alexander-Arnold passt zur Mitte, wo Sadio Mané ganz frei steht und trifft. 1:0 für Liverpool - das im Moment Meister ist!
Brighton – ManCity 0:0
Die Fans der Citizens sind zuversichtlich:
Manchester City fans cheer on the stands before the start of the English Premier League soccer match between Brighton and Manchester City at the AMEX Stadium in Brighton, England, Sunday, May 12, 2019. (AP Photo/Frank Augstein)
Bild: Frank Augstein/AP/KEYSTONE
A Manchester City fan holds up a banner on the stands before the start of the English Premier League soccer match between Brighton and Manchester City at the AMEX Stadium in Brighton, England, Sunday, May 12, 2019. (AP Photo/Frank Augstein)
Bild: Frank Augstein/AP/KEYSTONE
Manchester City fans cheer on the stands before the start of the English Premier League soccer match between Brighton and Manchester City at the AMEX Stadium in Brighton, England, Sunday, May 12, 2019. (AP Photo/Frank Augstein)
Bild: Frank Augstein/AP/KEYSTONE
Brighton – ManCity 0:0
Riyad Mahrez schliesst von halbrechts ab. Sein Schuss nicht ungefährlich, aber dennoch wird er zur Beute von Brightons Keeper Matthew Ryan.
Liverpool – Wolverhampton 0:0
Immer noch das gleiche Bild im Anfield: Liverpool hat den Ball und versucht vergeblich, vors Tor der Wolves zu kommen.

So wurde das Team übrigens vor dem Spiel empfangen:
epa07564364 Liverpool's team bus arrives at the stadium before the English Premier League soccer match between Liverpool FC and Wolverhampton Wanderers FC at Anfield, Liverpool, Britain, 12 May 2019.  EPA/PETER POWELL EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications
Bild: PETER POWELL/EPA/KEYSTONE
Fulham – Newcastle 0:2
Im wunderbaren Craven Cottage kesselt's schon wieder: Newcastle, mit Fabian Schär in der Abwehr, baut die Führung aus.
Brighton – ManCity 0:0
Das könnte für Manchester City vielleicht noch härter werden, als es sich der Leader ausgemalt hat. Alireza Jahanbakhsh kommt zum Abschluss, aber Brightons Stürmer zielt zu ungenau – um einen Meter etwa fliegt der Ball am Lattenkreuz vorbei. Trotzdem starke Aktion.
Fulham – Newcastle 0:1
Riesenkiste von Jonjo Shelvey gegen den Absteiger.
Liverpool – Wolverhampton 0:0
Liverpool sieht sich einer kompakten gelben Wand gegenüber. Knifflig, sie zu überwinden. Hin und her passen die Reds den Ball im Mittelfeld, vergeblich halten sie Ausschau nach einer Lücke.
Brighton – ManCity 0:0
Die «Seagulls» im Anschluss an einen Corner mit einer guten Aktion, doch Knockaert steht bei seinem Kopfball neben das Tor im Abseits.
Tottenham – Everton 1:0
Das erste Tor des Nachmittags fällt in London: Eric Dier bringt Tottenham 1:0 in Führung.
Brighton – ManCity 0:0
Der Leader aus Manchester gleich im Vorwärtsgang. Aber Mahrez bekommt zu spüren, dass sich Brighton mit einer guten Leistung von den Heimfans verabschieden will.
Let'
s go!
Der Ball rollt. Auch in Brighton ein herrlicher Frühlingstag.
You'
ll Never Walk Alone
Die Klubhymne Liverpools aus den Lautsprechern und aus den Kehlen zehntausender im Anfield. Blauer Himmel, perfekte Bedingungen für einen Fussballmatch. Das macht richtig Lust auf ein dramatisches Finish!
epa07554392 Fans of Liverpool sing You'll never walk alone before the UEFA Champions League semi final 2nd leg match between Liverpool FC and FC Barcelona at Anfield, Liverpool, Britain, 07 May 2019.  EPA/NEIL HALL
Bild: NEIL HALL/EPA/KEYSTONE
Gleich geht's los
Manchester City hat die Nase knapp voraus – in Brighton wurden die Teams einige Sekunden vorher aufs Feld geschickt …
Das Szenario «Entscheidungsspiel»
Vielleicht ist die Saison heute noch nicht beendet. Wenn Manchester City 0:4 verliert und Liverpool ein 4:4 holt, dann haben beide Teams gleich viele Punkte und das identische Torverhältnis. In diesem eher unrealistischen Fall gäbe es ein Entscheidungsspiel.
So spielt Manchester City

So spielt Liverpool
Mohamed Salah ist wieder fit, Xherdan Shaqiri sitzt zunächst auf der Ersatzbank.
Das sagst du
Wer wird heute Meister?
Das sagen sie bei ManCity
Manchester City hat in Brighton die vermeintlich leichtere Aufgabe. 13 Ligaspiele in Folge haben die Citizens gewonnen. Bei nur einem Punkt Vorsprung müssen sie die Serie aber unbedingt fortsetzen, um ans Ziel zu gelangen. «Das wird ein harter Tag, das ist sicher», sagte City-Stürmer Raheem Sterling, der mit 17 Ligatoren massgeblichen Anteil an der guten Ausgangsposition hat. «Wir wissen, dass Brighton nicht nur herumsitzen wird und uns Tore schiessen lässt.»

Nach dem Champions-League-Out im Viertelfinal gegen Tottenham ist der Meistertitel für City-Trainer Pep Guardiola Pflicht. Zuletzt wirkte der Katalane etwas dünnhäutig. Nach dem jüngsten 1:0-Zittersieg gegen Leicester versuchte er sein Team in der Liga gar zum Aussenseiter zu degradieren. Er unterstellte einen «Wunsch» der Medien, dass Liverpool den Titel hole. «Tut mir leid für diese Leute, dass es in unserer Hand liegt», sagte Guardiola. City fügte Liverpool im letzten direkten Duell im Januar die einzige Saisonniederlage in der Liga zu (2:1).
Manchester City manager Pep Guardiola and Manchester City's Raheem Sterling during the English Premier League soccer match between Manchester City and Arsenal at the Etihad Stadium in Manchester, England, Sunday, Dec. 18, 2016. (AP Photo/Dave Thompson)
Bild: Dave Thompson/AP/KEYSTONE
Das sagt Jürgen Klopp
«Das war eine Woche voller grosser Fussballmomente. Wenn es am Wochenende für uns noch einen grossen Fussballmoment gäbe, wäre das schön. Die Woche ist noch nicht vorbei.»

Klopp grinste bei seinen Aussagen zwar schelmisch. Geändert hat sich die Ausgangsposition in der Liga durch die 4:0-Gala gegen Barcelona im Halbfinal-Rückspiel der Champions League aber nicht. «Es ist immer noch schwierig, Meister zu werden», sagte Klopp. «Das Einzige, was wir tun können, ist, unser Spiel zu gewinnen.»

Gegen den überraschend starken Aufsteiger Wolverhampton wird das aber nicht einfach. Die Wolves erwiesen sich in dieser Saison mehrfach als Favoritenschreck – im FA-Cup auch für Liverpool (1:2).
epa07551334 Liverpool's manager Juergen Klopp leads his team's training session at Melwood training complex in Liverpool, Britain, 06 May 2019. Liverpool FC will face FC Barcelona in their UEFA Champions League semi final, second leg soccer match on 07 May 2019.  EPA/PETER POWELL
Bild: PETER POWELL/EPA/KEYSTONE
Fernduell um den Titel
Verfolger Liverpool muss gewinnen, wenn es Meister werden will und es muss darauf hoffen, dass Manchester City gleichzeitig nicht siegen kann. Jürgen Klopps «Reds» empfangen Aufsteiger Wolverhampton, Leader ManCity muss in den Süden zu Brighton & Hove Albion.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Spieler mit 100 und mehr Toren in der Premier League

1 / 31
Alle Spieler mit 100 und mehr Toren in der Premier League
quelle: imago/colorsport / imago images
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Schönheits-Ops in der Schweizer Männerwelt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Vom Tabellenkeller an die Spitze – 5 Gründe für den Erfolg der SCRJ Lakers
Die Rapperswil-Jona Lakers überraschen in der National League und liegen derzeit auf dem dritten Platz. Das sind die Gründe für den Höhenflug.

In einer National-League-Saison mit vielen unerwarteten Entwicklungen ist es die grösste Überraschung. Die SCRJ Lakers, lange ein prädestiniertes Playout-Team, grüssen nach der Hälfte der Spiele vom dritten Platz in der Tabelle.

Zur Story