DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Premier League, 28. Runde
Liverpool – Watford 5:0
ManCity – West Ham 1:0
Crystal Palace – ManUnited 1:3
Chelsea – Tottenham 2:0
Arsenal – Bournemouth 5:1
Southampton – Fulham 2:0
Grandios gemacht: Mané trifft aus elf Metern mit dem Absatz.
Grandios gemacht: Mané trifft aus elf Metern mit dem Absatz.Bild: EPA

Liverpools Spektakelsieg – auch ManCity gewinnt und Chelsea schlägt die Spurs

Die Spitzenteams der Premier League, Liverpool und Manchester City, gewinnen ihre Heimspiele. Tottenham erleidet dagegen einen Rückschlag, die Spurs verlieren ein Londoner Derby gegen Chelsea.
27.02.2019, 22:5427.02.2019, 23:10

Das musst du gesehen haben

Nach einer etwas schwächeren Phase mit vier Unentschieden in fünf Pflichtspielen kehrte der FC Liverpool mit einem Kantersieg zum Erfolg zurück. Der Leader der Premier League deklassierte Watford im Heimspiel 5:0. Keine Rolle spielt im Moment Xherdan Shaqiri. Der Schweizer kam im Februar in fünf Pflichtspielen kein einziges Mal von Beginn weg zum Einsatz und spielte in diesem Monat insgesamt nur 39 Minuten. Gegen Watford kam er überhaupt nicht zum Einsatz.

Liverpool – Watford 5:0

1:0 Liverpool: Sadio Mané (9.).Video: streamja
2:0 Liverpool: Sadio Mané (20.).Video: streamja
Die Wiederholungen des herrlichen Treffers.Video: streamable
3:0 Liverpool: Divock Origi (66.).Video: streamable
4:0 Liverpool: Virgil van Dijk (79.).Video: streamja
5:0 Liverpool: Virgil van Dijk (82.).Video: streamja

Manchester City – West Ham 1:0

1:0 ManCity: Sergio Agüero (59.).Video: streamable

Crystal Palace – Manchester United 1:3

1:0 ManUnited: Romelu Lukaku (33.).Video: streamja
2:0 ManUnited: Romelu Lukaku (52.).Video: streamja
1:2 Crystal Palace: Joel Ward (66.).Video: streamja
3:1 ManUnited: Ashley Young (83.).Video: streamja

Chelsea – Tottenham 2:0

1:0 Chelsea: Pedro (57.).Video: streamable
2:0 Chelsea: Eigentor Kieran Trippier (84.).Video: streamable

Bei Chelsea sass Keeper Kepa, der am Sonntag im Ligacup-Final die Auswechslung verweigert hatte, diesmal nur auf der Ersatzbank.

Arsenal – Bournemouth 5:1

1:0 Arsenal: Mesut Özil (4.).Video: streamja
2:0 Arsenal: Henrich Mchitarjan (27.).Video: streamja
1:2 Bournemouth: Lys Mousset (30.).Video: streamja
3:1 Arsenal: Laurent Koscielny (47.).Video: streamja
4:1 Arsenal: Pierre-Emerick Aubameyang (59.).Video: streamja
5:1 Arsenal: Alexandre Lacazette (78.).Video: streamable

Die Tabellenspitze

tabelle: srf

Die Telegramme

Arsenal - Bournemouth 5:1 (2:1)
59'618 Zuschauer. - Tore: 4. Özil 1:0. 27. Mchitarjan 2:0. 30. Mousset 2:1. 47. Koscielny 3:1. 59. Aubameyang 4:1. 78. Lacazette 5:1. - Bemerkung: Arsenal ohne Lichtsteiner und Xhaka (beide verletzt).

Manchester City - West Ham United 1:0 (0:0)
53'528 Zuschauer. - Tor: 59. Agüero 1:0.

Crystal Palace - Manchester United 1:3 (0:1)
Tore: 33. Lukaku 0:1. 52. Lukaku 0:2. 66. Ward 1:2. 84. Young 1:3.

Chelsea - Tottenham Hotspur 2:0 (0:0)
Tore: 57. Pedro 1:0. 85. Trippier (Eigentor) 2:0.

Liverpool - Watford 5:0 (2:0)
53'316 Zuschauer. - Tore: 9. Mané 1:0. 20. Mané 2:0. 66. Origi 3:0. 80. Van Dijk 4:0. 83. Van Dijk 5:0. - Bemerkung: Liverpool ohne Shaqiri (Ersatz). (sda)

«Es war durchschnittlich zwei Grad zu warm»

Video: srf

Schrille, kuriose und schlicht hässliche Trikots

1 / 80
Schrille, kuriose und schlicht hässliche Trikots
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Fussball-Geschichten aus Grossbritannien

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das seltsamste Fussballspiel ever – ein Team muss plötzlich beide Tore verteidigen
27. Januar 1994: Qualifikationspartien für den Karibik-Cup zählen in der Regel nicht zu den Fussballspielen, für die sich die grosse weite Welt interessiert. Doch ein komischer Modus hat zur Folge, dass Grenada zum Weiterkommen ein Eigentor benötigt, weshalb der Gegner Barbados plötzlich beide Tore verteidigen muss.

In der Qualifikation für den Karibik-Cup wird eine neue Regel angewendet. Steht ein Spiel nach 90 Minuten unentschieden, wird die Verlängerung durch ein Golden Goal entschieden, das dann doppelt zählt. Diese Regel findet nicht erst bei K.-o-Spielen Anwendung, sondern bereits in Gruppenspielen. Sie ist der Grund, weshalb die Partie zwischen Barbados und Grenada eine denkwürdige Schlussphase erlebt.

Zur Story