DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Yaya Toré fordert einen Penalty.
Yaya Toré fordert einen Penalty.Bild: Getty Images Europe
Premier League, 10. Runde

Manchester City gewinnt das Derby gegen ein schwaches United – Tottenham siegt in extremis

02.11.2014, 16:3002.11.2014, 20:37

Das Manchester-Derby findet in den «Citizens» den verdienten Sieger. Die Mannen von Trainer Manuel Pellegrini können dabei ab der 39. Minute in Überzahl spielen, da Chris Smalling innert 9 Minuten zweimal den gelben Karton sieht.

Spätestens ab diesem Zeitpunkt ist City dem Rivalen überlegen. Die «Citizens» bleiben vorerst aber ohne Torerfolg, auch weil mehrere umstrittene Penaltyszenen nicht zu ihren Gunsten entschieden werden. 

In der 63. Minute aber spielt Yaya Touré einen Ball hinter die ManU-Defensive, Gael Clichy legt den Ball klug zurück auf Kun Agüero, der die Hereingabe souverän verwertet.

Es ist bereits der 10. Saisontreffer für den Argentinier, womit der Stürmer auch die Torschützentabelle anführt.

Animiertes GIFGIF abspielen
Das einzige Tor im Derby.Gif: youtube

Die beste Ausgleichschanche für die Truppe von Louis van Gaal vergibt dabei Angel Di Maria eine Viertelstunde vor Schluss. Der Argentinier bleibt mit seinem Schuss an City-Keeper Joe Hart hängen.

No Components found for watson.rectangle.

Es ist der vierte Derby-Sieg in Folge, das gab es seit 1971 in der Premier League nicht mehr. ManU hat mit 13 Punkten so wenige wie seit über 20 Jahren nicht mehr. Letztmals in der Saison 1986/87 hatten die «Red Devils» einen ähnlich schlechten Start. Ein paar Wochen später übernahm Alex Ferguson das Traineramt ...

Wende innert sechs Minuten

Andreas Weiman beendet mit seinem Treffer in der 16. Minute für Aston Villa die 547-minütige torlose Leidenszeit der «Villans». Nach gut einer Stunde leistet Christian Benteke seinem Team einen Bärendienst. Der Stürmer sieht wegen einer Tätlichkeit folgerichtig die rote Karte.

Harry Kane feiert sein Tor.
Harry Kane feiert sein Tor.Bild: Getty Images Europe

Nacer Chadli markiert in der 84. Minute mit einem Kopfball den Ausgleich für die« Spurs». In der Schlussminute ist Harry Kane der Matchwinner. Der eingewechselte Stürmer trifft per abgelenkten Freistoss zum glücklichen Sieg für die Gäste.

Premier League, 10. Runde
Manchester City – Man. United 1:0
Aston Villa – Tottenham 1:2
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
95:0 und 91:1 im Playoff-Kampf – Klub-Bosse in Sierra Leone geraten in Erklärungsnot
Im Kampf um die Aufstiegs-Playoffs kommt es in Sierra Leone zu zwei verrückten Ergebnissen – mit noch verrückteren zweiten Halbzeiten. Die Manager der Klubs sind um Ausreden nicht verlegen. Der Verband ermittelt.

Saisonschlussspurt in der zweiten Liga von Sierra Leone: Im Kampf um den letzten Platz in den Playoffs zur Premier League des Landes liefern sich die Kahunla Rangers und der Gulf FC of Kono ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Beide Mannschaften haben 32 Punkte auf dem Konto – gewinnen beide am letzten Spieltag, qualifiziert sich das Team mit dem besseren Torverhältnis für die Playoffs.

Zur Story