DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Juventus' Cristiano Ronaldo celebrates after scoring his side's third goal for his personal hat trick in thirty minutes during the Italian Serie A soccer match between Cagliari and Juventus, at the Sardegna Arena stadium in Cagliari, Italy, Sunday, March 14, 2021. (Alessandro Tocco/LaPresse via AP)

Ronaldo erzielt einen Hattrick – hatte aber Glück, dass er nicht früh vom Platz flog. Bild: keystone

Rabona-Lamela sieht Rot, Hattrick-Ronaldo nach Kung-Fu-Tritt nicht – alles zum Weekend



Lamela From Hero to Zero

Bereits zum 203. Mal trafen sich Arsenal und Tottenham zum Kampf um die Vorherrschaft in Nordlondon. Beide befinden sich in einer guten Form und machten sich Hoffnungen, diese im Derby fortzusetzen. Umso tragischer für die Spurs, dass der südkoreanische Flügelstar Heung-Min Son bereits nach 18 Minuten verletzt vom Feld muss.

José Mourinho beweist beim Wechsel ein gutes Händchen, denn keine 15 Minuten später bringt Joker Erik Lamela sein Team mit einem Traumtor in Führung. Per Rabona befördert der Argentinier den Ball durch die Beine des Gegenspielers ins untere Eck. Lamela scheint ein früher Held des Spiels zu sein.

abspielen

Der Rabona-Treffer von Erik Lamela. Video: streamable

Mit dieser Ausgangslage noch zum grossen Verlierer der Partie zu werden – das musst du erst mal schaffen. Nachdem Arsenal durch Martin Ödegaard und einen Elfmeter von Alexandre Lacazette das Spiel wendet, bleibt den Spurs noch eine knappe halbe Stunde, um doch noch Punkte mitzunehmen. Doch der Rabona-Held hat andere Pläne. Nach zwei groben Fouls innert acht Minuten fliegt Lamela vom Platz. Das Spiel endet 2:1 für Arsenal, die damit Boden auf ihre Rivalen und die Europa-Plätze gutmachen.

abspielen

Lamelas Hand im Gesicht des Gegners führt zur zweiten gelben Karte. Video: streamable

(Eigen)tor-Flut in Holland

Eigentlich sind die Gäste aus Twente noch im Rennen um die Europa-League-Plätze, doch die Lust auf die weiten Reisen scheint nicht so gross zu sein. Zumindest könnte man das nach dem Spiel vom Samstag in Alkmaar meinen. Nach 34 Minuten führen die Hausherren bereits mit 3-0. Das Kuriose daran? Zwei der drei Tore schossen die Twente-Spieler selbst.

abspielen

Eigentor zum 2:0 von Dario Dumic. Video: streamja

abspielen

Eigentor zum 3:0 von Torwart Joel Drommel. Video: streamja

Damit nicht genug, denn auch Alkmaar schenkt dem Gegner ein Tor. Schlussendlich setzen sich die Gastgeber mit 4:1 durch. Drei Eigentore gab es in der holländischen Eredivisie zuvor erst einmal. Im Oktober 1989 konnte sich PSV Eindhoven über drei Eigentore der Gäste vom MVV Maastricht freuen.

abspielen

Eigentor zum 3:1 von Albert Gudmundsson. Video: streamja

Sunderland besiegt 48-jährigen Fluch

Zum ersten Mal seit 1973 kann sich der englische Klub wieder über eine Trophäe freuen. Die «Papa John's Trophy» wird zwischen den Vereinen der dritt- und vierthöchsten englischen Liga ausgespielt und das Finale findet jeweils im Wembley-Stadion statt. Am Sonntag konnte der Verein, bekannt aus der Netflix-Serie «Sunderland 'til I Die», nach 48 Jahren und sieben Niederlagen den Wembley-Fluch besiegen und im Londoner Stadion einen Sieg einfahren. Matchwinner war der US-Amerikaner Lynden Gooch mit seinem Siegtor zum 1:0.

abspielen

Lynden Gooch trifft für Sunderland zum 1:0. Video: streamable

Besonders freuen dürfte das den 23-jährigen Sunderland-Besitzer Kyril Louis-Dreyfus. Der Schweizer hat den Klub erst im Januar übernommen.

Conor McGregor Cristiano Ronaldo mit Hattrick

Juventus Turin hat sich offenbar gut vom Aus in der Champions League gegen den FC Porto erholt. Besonders der in der Königsklasse enttäuschende Cristiano Ronaldo. «CR7» erzielte beim 3:1-Sieg gegen Cagliari innert 22 Minuten einen lupenreinen Hattrick – hatte aber wahnsinniges Glück, dass er überhaupt länger als 15 Minuten auf dem Feld stand. Nach einer Flanke stieg der Portugiese in Kampfsportmanier hoch und traf Torhüter Alessio Cragno mit gestrecktem Bein im Gesicht.

abspielen

Für diese Aktion sieht Ronaldo die gelbe Karte. Video: streamable

Ronaldo, der sich sofort für die Aktion entschuldigte, sah von Schiedsrichter Gianpaolo Calvarese bloss die gelbe Karte. Der VAR griff nicht ein, obwohl Cragno am Kinn blutete.

 Photo LaPresse/Alessandro Tocco March 14, 2021 Cagliari Italy Soccer Cagliari Calcio vs Juventus FC League A TIM 2020/2021

Der benommene Cragno nach dem Zusammenstoss mit Ronaldo. Bild: www.imago-images.de

Findest du die gelbe Karte für Ronaldos Aktion gerechtfertigt?

Zaha steht gegen Rassismus

Als erster Spieler der Premier League nahm Wilfried Zaha von Crystal Palace am Wochenende nicht am Ritual vor den Spielen teil, bei dem sich alle Spieler auf dem Platz hinknien, um gegen Rassismus zu demonstrieren.

epa09071946 Crystal Palace's Wilfried Zaha (C) stands as players 'take the knee' prior to the match between Crystal Palace and West Bromwich Albion in London, Britain, 13 March 2021.  EPA/Mike Hewitt / POOL EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications.

Wilfried Zaha vor dem Spiel gegen West Bromwich Albion. Bild: keystone

Zaha fordert mehr Bemühungen zur Aufklärung über soziale Ungleichheiten und dass die sozialen Medien stärker gegen Rassismus vorgehen. Der englisch-ivorische Fussballer «empfindet das Knien als erniedrigend» und sagt, «ob wir stehen oder knien, einige von uns werden immer noch beschimpft.»

Eine Hand und der Pfosten – Torwart rettet spektakulär

Frantisek Plach ist ein Name, der wohl kaum einem hiesigen Fussballfan geläufig ist. Doch was der Slowake von Piast Gliwice im Spiel gegen Lech Posen zeigt, ist grosses Kino. Mit einer Hand und der Hilfe des Pfostens bewahrt er sein Team vor einer Niederlage und hält seinen Kasten sauber. Das Spiel der polnischen Ekstraklasa endet 0:0.

abspielen

Plachs Pfosten-Parade. Video: streamable

Erstklassige Ecke in der zweiten polnischen Liga

Bei dieser Ecke können sich auch die europäischen Top-Klubs noch etwas abschauen. Mit drei schnellen Pässen spielt sich der polnische Zweitligist Radomiak Radom in den Strafraum, wo Meik Karwot den Ball traumhaft über Freund und Feind ins lange Eck lupft.

abspielen

Das Tor von Karwot nach Ecke. Video: streamable

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Spieler mit 100 und mehr Toren in der Premier League

1 / 31
Alle Spieler mit 100 und mehr Toren in der Premier League
quelle: imago/colorsport / imago images
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Cristiano Ronaldo setzt seine Kids als Hanteln ein

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Emotionaler Appell von Trainer Petkovic: «Wir brauchen die Solidarität von Euch allen»

Die Schweizer Nati musste in den letzten Tagen viel Kritik einstecken. Nun appelliert Trainer Vladimir Petkovic in einem offenen Brief an die Unterstützung der Bevölkerung.

Liebe Schweizerinnen und Schweizer

Wir wollten Euch eine magische Nacht schenken. Euch stolz machen auf uns und auf unsere Schweiz. Wir wollten Euch nach den vielen Entbehrungen der langen Zeit der Pandemie glücklich machen mit einem Sieg gegen Italien. So vieles hatten wir uns dafür vorgenommen. Zu viel vielleicht. Und am Schluss blieb nichts als Enttäuschung. Für Euch, für uns und für viertausend Schweizerinnen und Schweizer, die nach Rom gereist sind. Das tut uns von Herzen leid.

Seit dem 26. …

Artikel lesen
Link zum Artikel