DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Premier League, 1. Runde
ManUnited – Tottenham 1:0 (1:0)
Bournemouth – Aston Villa 0:1 (0:0)
Everton – Watford 2:2 (0:1)
Leicester – Sunderland 4:2 (3:0)
Norwich – Crystal Palace 1:2 (0:1)
Chelsea – Swansea 2:2 (2:1)
ManUnited hinterlässt beim Saison-Auftakt gegen Tottenham einen zwiespältigen Eindruck.
ManUnited hinterlässt beim Saison-Auftakt gegen Tottenham einen zwiespältigen Eindruck.Bild: Darren Staples/REUTERS

ManU schlägt die Spurs zum Saisonauftakt dank Eigentor – Chelsea lässt gegen Swansea nach Brutalo-Attacke von Courtois Federn

Manchester United kommt im ersten Premier-League-Spiel der Saison gegen Tottenham Hotspur zu einem 1:0-Sieg. Aufsteiger Watford holt mit Valon Behrami nach zweimaliger Führung einen Punkt bei Everton. Chelsea verliert gegen Swansea zwei Punkte und seinen Keeper
08.08.2015, 15:3709.08.2015, 08:48

Das musst du gesehen haben

Bastian Schweinsteiger sitzt beim Premier-League-Auftakt zwischen Manchester United und Tottenham Hotspur zunächst nur auf der Bank. Gar nur auf der Tribüne sitzt Goalie David De Gea, der von Trainer Louis van Gaal wegen der ständigen Wechselgerüchte einen Denkzettel verpasst bekommt.

Bastian Schweinsteiger.
Bastian Schweinsteiger.Bild: Darren Staples/REUTERS
David De Gea (l.) und Adnan Januzaj.
David De Gea (l.) und Adnan Januzaj.Bild: Darren Staples/REUTERS

Wayne Rooney will nach herrlicher Kombination nicht direkt schiessen, Kyle Walker nimmt ihm die Arbeit ab und trifft in der 22. Minute ins eigene Tor. 1:0 für ManU.

Nach einer Stunde kommt Bastian Schweinsteiger. Der deutsche Sky-Reporter ist ausser sich, das Publikum begrüsst ihn mit einer Standing Ovation.

Zum Matchwinner für die Red Devils avanciert De-Gea-Ersatz Sergio Romero, der einige starke Paraden zeigt.

Aufsteiger Watford kommt beim FC Everton nach zweimaliger Führung zu einem 2:2. Almen Abdi verpasst den Meisterschaftsstart wegen einer Verletzung, Valon Behrami wird in der 79. Minute kurz nach Ross Barkleys Traumtor zum 1:1 ausgewechselt.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: dailymotion/DailyHighlights

Das 2:2 gegen Swansea kommt für Meister Chelsea einem Fehlstart gleich. Zu reden gibt eine Brutalo-Attacke von Thibaut Courtois auf Bafetimbi Gomis, die mit Rot und Penalty bestraft wird. Doppelt bitter: Der Chelsea-Keeper war aufgelaufen, obwohl er sich beim Aufwärmen leicht verletzt hatte und wird.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: dailymotion/SPORT TV CHANNEL

Telegramme

Manchester United – Tottenham Hotspur 1:0 (1:0)
75'261 Zuschauer.
Tore: 22. Walker (Eigentor) 1:0.

Everton - Watford 2:2 (0:1)
39'063 Zuschauer
Tore: 14. Layun 0:1. 76. Barkley 1:1. 83. Ighalo 1:2. 86. Koné 2:2. - Bemerkung: Watford bis 79. mit Behrami, ohne Abdi (verletzt).

Bournemouth - Aston Villa 0:1 (0:0)
Tor: 72. Gestede 0:1
Bemerkung: Aston Villa ohne Senderos (nicht im Aufgebot). 

Chelsea - Swansea 2:2 (2:1)
41'232 Zuschauer
Tore: 23. Oscar 1:0. 29. André Ayew 1:1. 29. Fernandez (Eigentor) 2:1. 55. Gomis (Foulpenalty) 2:2.
Bemerkung: 52. Platzverweis gegen Chelseas Torhüter Courtois (Notbremse).

Die Spitznamen der Premier-League-Teams und ihr Ursprung

1 / 22
Die Spitznamen der Premier-League-Teams und ihr Ursprung
quelle: zuma / philip oldham/freshfocus
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
«Unglücklicher Start» von Sunrise bei Swiss-Ski – mehrere Stars wollen zurück zu Swisscom
Sunrise UPC ist seit 1. Mai neuer Hauptsponsor von Swiss-Ski. Der Start verlief jedoch unglücklich. Nun hat sich Sunrise-CEO André Krause bei Swiss-Ski entschuldigt.

Der nächste Ski-Winter ist noch weit entfernt. Doch der Grundstein für eine erfolgreiche Weltcup-Saison wird in diesen Wochen gelegt. Die Athletinnen und Athleten feilen derzeit an ihrer Fitness, um die nächste Wettkampf-Phase unverletzt und erfolgreich absolvieren zu können.

Zur Story