DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Premier League, 32. Runde

QPR – Chelsea 0:1
Manchester United – Manchester City 4:2

Manchester United holt den Derbysieg gegen City – Maskenmann Cesc Fàbregas erlöst den FC Chelsea in der 88. Minute



Manchester United – Manchester City 4:2

Manchester United feierte im Stadtderby gegen den Erzrivalen Manchester City einen bemerkenswerten Sieg.

Agüero CityAgüero City

Agüero bringt Ciry früh in Führung gif: Man Elq

Die Red Devils demütigten den Titelverteidiger im heimischen Old Trafford mit 4:2. Es war der erste Sieg von United nach vier Derby-Niederlagen in Serie.

Animiertes GIF GIF abspielen

Fellaini trifft zum 2:1, das Spiel ist gedreht. Bild:

Sergio Agüero hatte die Citizens in der achten Minute in Führung gebracht, doch Ashley Young (14.) und Marouane Fellaini (27.) drehten die Partie noch vor dem Wechsel. Für die Entscheidung sorgte Juan Mata (67.), ehe Chris Smalling (73.) traf. Den Endstand besorgte Agüero (88.).

QPR – Chelsea 0:1

Animiertes GIF GIF abspielen

Fabregas trifft nach Vorarbeit von Hazard.  gif: Anthony Barkley │HD

Ein Tor in der 88. Minute des Spaniers Cesc Fabregas sichert Premier-League-Leader Chelsea in der 32. Runde den Sieg auswärts gegen die Queens Park Rangers. 

Die Blues haben nunmehr sieben Punkte Vorsprung auf den FC Arsenal bei einem Spiel weniger. Das Rennen um den Titel dürfte damit zur Formsache verkommen. Chelsea musste gegen QPR auf Stürmer Diego Costa verzichten, der verletzt ausfiel. 

Animiertes GIF GIF abspielen

Ja, ich bin unter der Maske! Cesc Fabregas zeigt den Fans, wer gebucht hat. gif: anthony barkley │hd

Zum Matchwinner avancierte sein Offensiv-Kollege Cesc Fabregas, der wegen einer gebrochenen Nase mit Maske aufgelaufen war. (si)

Vereinsliebe Marke Fabregas.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Viel zu lange mussten Sie um Anerkennung kämpfen – ein offener Brief an Vladimir Petkovic

Der Trainer der Schweizer Nati steht vor einem Wechsel in die Ligue 1 in Frankreich. Nach sieben Jahren geht er beim SFV von Bord. Zeit für einen offenen Brief an den Mann, der die Schweiz sieben Jahre lang betreut und in den EM-Viertelfinal geführt hat.

Sehr geehrter Vladimir Petkovic,

Als Sie vor gut zwei Wochen aus St.Petersburg zurück nach Zürich reisten, sind die Schweizer Nati-Fans am Flughafen Kloten gestanden, haben gejubelt, um Autogramme und Selfies gebeten. Menschen haben sich umarmt, gelacht, waren euphorisch, so wie in den Tagen zuvor schon. Alles dank den Auftritten Ihrer Fussballer an dieser EM. Als Chef der Nati haben Sie die Schweiz mitgenommen auf eine besondere Reise. Die Bilder dieser Gesichter voller Emotionen sind …

Artikel lesen
Link zum Artikel