DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Am Samstag holte sich Real Madrid den 35. Meistertitel seiner Vereinsgeschichte.
Am Samstag holte sich Real Madrid den 35. Meistertitel seiner Vereinsgeschichte.Bild: keystone

Real Madrid feiert wilde Meisterparty – nur Gareth Bale meldet sich ab

01.05.2022, 11:4301.05.2022, 16:12

Am Samstag hat sich Real Madrid zum 35. Mal zum spanischen Meister gekrönt. Die «Blancos» setzten sich zuhause gegen Espanyol Barcelona souverän mit 4:0 durch und können damit vier Runden vor dem Ende der Meisterschaft nicht mehr abgefangen werden. So konnte Real vor seinen Fans gleich mit der Party loslegen. Diese Chance nutzten die «Königlichen» – zumindest der grösste Teil von ihnen. Das sind die besten Bilder.

Ancelotti fliegt und tanzt

Einen grossen Anteil am Titel der Madrilenen hat Coach Carlo Ancelotti. Der Italiener, der vor seiner Rückkehr zu Real Premier-League-Mittelfeldklub Everton gecoacht hatte, gilt als Spezialist im Umgang mit den Stars. Wie beliebt Ancelotti tatsächlich ist, zeigte sich auch nach dem entscheidenden Sieg – seine Spieler feierten ihn und warfen ihn beim Jubeln mehrmals in die Luft.

Bild: keystone

Bei der anschliessenden Meisterparty zeigte sich Ancelotti in bester Laune. In Videoaufnahmen ist zu sehen, wie er gemeinsam mit dem Brasilianer Vinicius ein Tänzchen zum Besten gibt.

Mit dem Meistertitel mit Real – seinem ersten in Madrid – schreibt Ancelotti Geschichte. Er ist der erste Trainer überhaupt, der in allen fünf Topligen den Meistertitel gewonnen hat. Als Erstes triumphierte er 2004 in der Serie A mit Milan, dann 2010 in der Premier League mit Chelsea, 2013 in der Ligue 1 mit PSG, 2017 in der Bundesliga mit den Bayern und nun auch in der Primera Division mit Real.

Marcelo macht den Ramos

Ebenfalls Geschichte schrieb derweil Marcelo. Der Brasilianer, der in dieser Saison nur noch sporadisch zum Einsatz kam, durfte bereits seinen 24. Titel mit Real feiern. Damit ist er der erfolgreichste Spieler in der Geschichte der Madrilenen.

Auch bei der Meisterfeier zeigte sich der 33-Jährige an vorderster Front. Unter anderem zog er der Kybele-Statue auf dem Brunnen der Plaza de Cibeles, wo Real traditionell den Titel feiert, einen Schal und eine Fahne des Meisterklubs an.

Nach 24 Titeln weiss Marcelo, wie richtig gefeiert wird.
Nach 24 Titeln weiss Marcelo, wie richtig gefeiert wird.Bild: keystone

Dies hatte in den Vorjahren jeweils sein langjähriger Teamkollege Sergio Ramos getan, welcher mittlerweile bei PSG unter Vertrag steht.

Alaba feiert erneut mit Klappstuhl

Es gibt ihn erst seit einigen Wochen, dennoch scheint der Klappstuhl-Jubel von David Alaba in Madrid bereits Kultstatus zu haben. Nachdem er diesen beim Sieg in der Champions League gegen PSG erstmals gezeigt hatte, schnappte sich der Österreicher auch am Samstag wieder einen Stuhl und stemmte ihn mehrmals wie einen Pokal in die Luft. Das Publikum hatte offensichtlich grosse Freude daran.

Die Memes

Die Social-Media-Abteilung war offensichtlich auf den vorzeitigen Gewinn des Titels vorbereitet gewesen. Nach dem Sieg am Samstag wurden auf den sozialen Medien gleich mehrere Memes geteilt, um den Triumph der Blancos zu feiern.

Die Cibeles-Party

Auf dem Cibeles-Platz wurde dann auch wirklich zünftig gefeiert. Die Real-Spieler tanzten und sangen, während sie von zahlreichen Fans dabei angefeuert wurden.

Die Real-Spieler fuhren mit dem Bus in Richtung Plaza de Cibeles, ...
Die Real-Spieler fuhren mit dem Bus in Richtung Plaza de Cibeles, ...Bild: keystone
... wo zahlreiche Fans bereits warteten.
... wo zahlreiche Fans bereits warteten.Bild: keystone

Der grosse Abwesende

Einen prominenten Abwesenden gab es bei der Madrid-Meisterparty – wenig überraschend, ist man gewillt zu sagen. So gratulierte Gareth Bale auf Twitter seinen Teamkollegen zum Titelgewinn, meldete sich aber für die Feier ab. Als Grund dafür gab er eine Verspannung im Rücken an. «Ich bin so enttäuscht», schrieb der Waliser dazu.

Dass Real Madrid bei Gareth Bale keine Priorität geniesst, ist schon längere Zeit kein Geheimnis mehr – spätestens mit dem legendären Plakat «Wales, Golf, Madrid» ist klar, was dem einstigen Weltrekord-Transfer wie wichtig ist. Zuletzt hatten Bilder gezeigt, wie er nach dem Sieg im Spitzenspiel gegen Sevilla mit ernster Miene in der Ecke stand, während seine Teamkollegen feierten. Bales Vertrag läuft Ende Saison aus, es ist klar, dass er nicht in Madrid bleiben wird.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Europas Rekordmeister im Fussball

1 / 28
Europas Rekordmeister im Fussball
quelle: keystone / rodrigo jimenez
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Real Madrid feiert grosse Kabinen-Party – nur Bale steht teilnahmslos in der Ecke

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Sitzplätzler
01.05.2022 12:20registriert April 2017
Verspannter Rücken😂😂😂
621
Melden
Zum Kommentar
7
«Haben alles dafür gegeben» – Lugano-Trainer Croci-Torti wird so richtig durchgeschüttelt

Ganz Lugano ist im Freudentaumel: Mit einem 4:1-Sieg gegen St.Gallen gewinnen die «Bianconeri» zum vierten Mal den Schweizer Cup. Es ist der erste Titelgewinn seit 29 Jahren, schon 1993 jubelte das Tessin über den Cupsieg der FCL.

Zur Story