Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06891541 Kylian Mbappe of France reacts with the trophy after winning the FIFA World Cup 2018 final between France and Croatia in Moscow, Russia, 15 July 2018.

(RESTRICTIONS APPLY: Editorial Use Only, not used in association with any commercial entity - Images must not be used in any form of alert service or push service of any kind including via mobile alert services, downloads to mobile devices or MMS messaging - Images must appear as still images and must not emulate match action video footage - No alteration is made to, and no text or image is superimposed over, any published image which: (a) intentionally obscures or removes a sponsor identification image; or (b) adds or overlays the commercial identification of any third party which is not officially associated with the FIFA World Cup)  EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA   EDITORIAL USE ONLY

Der grösste Moment seiner Karriere: Mbappé wird 2018 Weltmeister. Auch im WM-Final trifft er. Bild: EPA

Mbappé hat gerade sein 100. Tor als Profi erzielt – mit bloss 20 Jahren

Dieser Mann ist ein Phänomen! Kylian Mbappé benötigte gerade einmal dreieinhalb Jahre, um seine ersten 100 Tore bei den Profis zu erzielen. Gestern in der EM-Qualifikation traf der PSG-Stürmer im Dress der französischen Nationalmannschaft zum Jubiläum.



5650 Zuschauer sitzen am Abend des 20. Februars 2016 im Stade Louis II der AS Monaco. Einige haben das Stadion vielleicht schon verlassen, als in der 93. Minute Kylian Mbappé das 3:1 gegen Troyes erzielt.

abspielen

Die Première: Das 3:1 in der Nachspielzeit gegen Troyes. Video: streamja

Es ist ein historischer Moment. Denn der Treffer ist das erste Profitor des Wunderknaben, zwei Monate nach seinem 17. Geburtstag.

Dreieinhalb Jahre sind seither vergangen. Es ist eine Zeit, in der aus dem Wunderknaben ein Weltmeister geworden ist. Einer, der drei Mal in Folge französischer Meister wurde, den Cup und weitere Titel gewann. Und nun, dreieinhalb Jahre nach seinem ersten Tor bei den Profis, hat Kylian Mbappé den Meilenstein von 100 Treffern erreicht. Im Alter von bloss 20½ Jahren.

abspielen

Der Jubiläumstreffer: Ein Chip zum 1:0 Frankreichs gegen Andorra. Video: streamja

Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo schossen in diesem jungen Alter nicht einmal halb so viele Tore wie nun Mbappé (wobei allerdings Ronaldo damals weniger als Stürmer eingesetzt wurde als heute).

Tore im Alter von 20,5 Jahren

Bild

grafik: reddit/aakash_huilgol

Messi und Ronaldo, die beiden dominierenden Fussballer der letzten Dekade und phänomenal treffsicher, brauchten rund zwei Jahre länger, um die Marke von 100 Toren zu erreichen:

Einer der heutigen Superstars war indes noch ein wenig schneller. Neymar, damals noch in der Heimat beim FC Santos spielend, erzielte seinen 100. Treffer exakt am 20. Geburtstag.

abspielen

Happy birthday! Neymar erzielt sein 100. Tor. Video: YouTube/iLoveCalcio00

Genau so eindrücklich wie die nackte Zahl von 100 Treffern ist die Anzahl Einsätze, die Kylian Mbappé dafür benötigte. Nämlich bloss 180:

Angesichts solch schwindelerregender Werte überrascht auch diese Zahl nicht: 200 Millionen Euro. So hoch ist der Marktwert von Mbappé, womit er seinen PSG-Mitspieler Neymar (180 Mio. Euro) überflügelt hat und aktuell der wertvollste Fussballer der Welt ist.

Nun ist aber erstmal Pause: Kylian Mbappé befindet sich unterwegs in die Sommerferien.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Sie waren «Golden Boys»: Zum besten Talent der Welt gekürt

So feiert die französische Nationalmannschaft auf Instagram

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Der_Infant 12.06.2019 11:56
    Highlight Highlight Sicher eine starke Leistung und ich ziehe den Hut, wie auch kann man M´Bappe sicher nicht absprechen ein Top Fussballer zu sein, jedoch hat er das in der Ligue 1 mit Monaco und PSG erreicht. Zweien absoluten Top Teams der Liga, welche oft mit Mannschaften gegen Teams antreten, welche bestimmt nicht dieses Potenzial abrufen können.
    In der PL, Serie A und BL sähe das schon anders aus.

    Trotzdem, weiter so!
    • Ehrenmann 12.06.2019 12:23
      Highlight Highlight Also zu Ronaldo, die PL war dort sehr ausgeglichen und wie schon geschrieben, wurde er ja nicht als Stürmer eingesetzt.
      Aber der vergleich zu Messi passt ja perfekt. Es ist wie die Ligue 1, 2 Topteams und er spielte in einem davon.
      Neymar, da habe ich keine Ahnung wie es in der Brasilianischen Liga ist.

      Interessant wäre wohl auch, wie viele Spiele Neymar, Ronaldo und CO für die 100 Tore gebraucht haben. Das steht ja nur bei Mbappe!
      Trotzdem Gratulation!
    • Amboss 12.06.2019 13:19
      Highlight Highlight @Infant: Naja, aber das ist doch eigentlich in allen Ligen so, dass die kleineren Vereine einfach zwei, drei Klassen schwächer sind als die Spitzenteams (ausser in der PL vielleicht). Aber gerade in der BL, Primera Division, Serie A ist die zweite Tabellenhälfte doch wirklich gurkig und schlichtweg nicht konkurrenzfähig gegenüber den Spitzenvereinen.

      Schau: Barcelona hat zum Beispiel in den letzten Jahren teils über einen Viertel der Meisterschaftsspiele mit mindestens 4 Toren Unterschied gewonnen.
    • Okguet 12.06.2019 13:19
      Highlight Highlight Also in der La Liga gibt es ja schon einige "Abschussteams", aber mit Real, Barca, Valencia, Sevilla, Real Betis, Villareal..
      Sind einige teams die auch in der PL bestehen könnten.
    Weitere Antworten anzeigen

Unvergessen

Ausgerechnet Burri trifft – und dann ist das legendäre Wankdorf-Stadion Geschichte

7. Juli 2001: Die Young Boys und Lugano bestreiten das letzte Spiel im alten Wankdorf-Stadion. Die Partie endet 1:1 – Reto Burri erzielte das letzte Tor in der Kultstätte. Einen Monat später wurde der Mythos Wankdorf gesprengt.

Das letzte Spiel! 22'200 Zuschauer kamen zur Dernière, unter ihnen der deutsche Ehrenspielführer Uwe Seeler und Ottmar Walter, ein Weltmeister von 1954. Gerhard Schröder, der Kanzler, entsandte eine Trauerbotschaft.

Reto Burri, der letzte Torschütze, erzählt, dass er «heute noch auf dieses letzte Tor im Wankdorf angesprochen wird». Die YB-Fans hätten sich womöglich einen anderen letzten Torschützen gewünscht. Burri war bei den Fans nicht beliebt. Manchmal hätte er sogar Angst gehabt, von …

Artikel lesen
Link zum Artikel