Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Federer putzt Berdych weg und weiss: «Jetzt bin ich bereit für Nishikori»



Ticker: 20.1.17: Federer – Berdych

Die besten Bilder des Australian Open 2017

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

43
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
43Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Luzi Fair 20.01.2017 18:37
    Highlight Highlight Ich sage es ja schon lange. RF hätte schon lange zurücktreten sollen. Er ist nur ein Schatten seiner selbst. Traurig, traurig...
  • Toerpe Zwerg 20.01.2017 17:59
    Highlight Highlight Kann mich erinnern, wann ich Federer schon mal so habe spielen sehen:

    -Er nimmt fast jeden Ball im Aufstieg, viele Halbvolley. Das erlaubt ihm, 2 Schritte weiter vorne zu stehen. Das macht das Spiel brutal schnell. Der Gegner hat kaum abgeschwungen, wenn der Ball auf dem Rückweg ist.

    -Er hat endlich die Länge, die bei Djokovic über Jahre so unglaublich gepasst hat und ihn so stark machte.

    Das ist eine Spielweise mit extrem viel Risiko und damit fragil. Wenn es gelingt, nicht zu schlagen. Wenn er zweifelt, gehts dafür brutal schief.

    So kann er noch GS gewinnen.
    • Toerpe Zwerg 21.01.2017 12:30
      Highlight Highlight Kann mich NICHT erinnern.
  • Der müde Joe 20.01.2017 17:29
    Highlight Highlight Auf zum 18. Grand Slam Titel!!!💪🏼🏆
  • vaiindruu 20.01.2017 15:38
    Highlight Highlight wenn ihr weiter so assi werbung (zumindest in der app) bei den videos schaltet nutz ich eure website halt mit adblocker
    • Stiller Berg 20.01.2017 16:36
      Highlight Highlight Das ist wahrscheinlich werbung, die von streamable kommt. Kurz aufs (x) klicken und die sache ist gegessen..
    • Money Matter 20.01.2017 16:54
      Highlight Highlight Ist von streamable..
    • Gapunsa 20.01.2017 17:21
      Highlight Highlight Dann noch extra kurze videos machen, damit man mehr werbung schalten kann...
    Weitere Antworten anzeigen
  • andre63 20.01.2017 14:13
    Highlight Highlight bravo roschee, bravo stan 💪💪
  • Maria B. 20.01.2017 14:02
    Highlight Highlight Unglaublich was der in die Jahre gekommene Altmeister nach sechs Monaten Turnierpause nochmals alles auspackt! Eine beachtliche Leistung, zumal Berdych ja nicht irgendjemand ist...

    Standing ovations, begeistertes Publikum :-)!
  • Hiroto Inugami 20.01.2017 13:36
    Highlight Highlight Aiaiaaiai, Berdych war schlicht unterirdisch heute, Gratulation an RF. Gegen Nishikori weht dann allerdings ein andere Wind!
    • JonathanFrakes 20.01.2017 14:42
      Highlight Highlight Federer hat ihn kaum ins Spiel kommen lassen! Aber du bist ja scheinbar ein Tennisexperte, wie deine Kommentare manchmal vermuten lassen. Dieser Beitrag könnte Ironie enthalten, vorallem der 2. Teil;)
    • Hiroto Inugami 20.01.2017 14:58
      Highlight Highlight Sicher kein Laie wie du, wenn das die Frage war;-)
    • smoenybfan 20.01.2017 15:52
      Highlight Highlight Unterirdisch? Werfen wir mal einen Blick in die Statistik. 26 Winner gegen 14 Fehler. 63% erste im Feld. 84% dieser gewonnen. Im dritten Satz sind knapp 60% seiner Aufschläge gar nicht zurückgekommen. Schwachpunkte von Berdych heute: Die mittelmässige Returnquote, wobei man dazu aber auch sagen muss, dass Federer fantastisch servierte. Trotzdem sollte diese Quote etwas höher sein. Auch hatte Berdych im ersten und zweiten Satz zu wenig erste im Feld. Natürlich kann man besser Tennis spielen, schlecht war diese Leistung aber sicher nicht. [...]
    Weitere Antworten anzeigen
  • N. Y. P. D. 20.01.2017 13:28
    Highlight Highlight Wie zu seinen besten Zeiten !
    Wie wahr !
    Wir sind so stolz auf dich, Roger !

    Das war jetzt der Höhepunkt des Tages. Ansonsten fällt mir nichts mehr ein, was heute von Belang wäre.
    • Hiroto Inugami 20.01.2017 15:29
      Highlight Highlight Das freut mich, glaube mir:-))
  • Max Jung 20.01.2017 13:24
    Highlight Highlight Federer stopft einmal mehr all den nörglen den mund.
    Mit 35 jahren so eine beeindruckende leistung abzurufen...dass soll erst einer nachmachen.
    Hut ab!
    Roger go for it!!
    • Hiroto Inugami 20.01.2017 13:37
      Highlight Highlight Ach komm, Berdych war schlicht unterirdisch, so sieht's aus!
    • tinu32 20.01.2017 13:50
      Highlight Highlight Bel18ve ;)
    • Charlie Brown 20.01.2017 14:33
      Highlight Highlight @Max Jung: Allen Nörgerln? Nein, nicht allen. Ein unbeugsamer Nörgler nörgelt weiter. Und hört wahrscheinlich auch nicht auf, falls RF noch einen GS-Titel holt.
  • Wasmeinschdenndu? 20.01.2017 13:23
    Highlight Highlight Federer sollte endlich zurücktreten, das ist ja nicht auszuhalten wie der schlecht spielt😂
    • herschweizer 20.01.2017 13:45
      Highlight Highlight Ich hab den Rosché schon immer gemocht
    • dwight_schrute 20.01.2017 14:26
      Highlight Highlight Finde auch, dass RF zurücktreten sollte. Wer ganze 90 Minuten braucht um Berdych zu schlagen, sollte sich ernsthaft Gedanken machen. :P
    • schoweder 20.01.2017 16:30
      Highlight Highlight Wie wahr, er macht noch seine ganze Karriere kaputt wenn er so weitermacht😂

Swiss-Indoors-Direktor Brennwald: «Durchführung wäre unvorstellbar und unverantwortlich»

Das Tennisturnier Swiss Indoors Basel vom 24. Oktober bis 1. November unter Einhaltung spezieller Hygienemassnahmen durchzuführen, kommt für Turnierdirektor Roger Brennwald kaum in Frage. Er rechnet mit einer Absage. Die Swiss Indoors würden damit zum Versicherungsfall.

Während dreier Jahre wurde investiert, gebaut, improvisiert. Über 100 Millionen Franken kostete die Modernisierung der Basler St.Jakobs-­Halle, nun erstrahlt sie in neuem Glanz. Sie sollte ab dem 24. Oktober Schauplatz des 50-Jahr-Jubiläums der Swiss Indoors Basel werden.

Das Tennisturnier operiert mit einem Budget von gegen 20 Millionen Franken und ist damit die grösste jährlich stattfindende Sportveranstaltung der Schweiz. Seit Anfang April läuft zwar der Vorverkauf, die Tickets würden …

Artikel lesen
Link zum Artikel