DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Roger Federer reacts during his semi final match against Denis Kudla at the Gerry Weber Open ATP tennis tournament in Halle, Germany, Saturday, June 23, 2018. (Friso Gentsch/dpa via AP)

Hauptsache gewonnen: Roger Federer tut sich auf dem Weg in seinen 12. Final in Halle schwer. Bild: AP/dpa

«Ich habe einen Lauf» – nur ein Sieg fehlt Federer zum 99. Turniersieg

Roger Federer steht beim Rasenturnier in Halle zum zwölften Mal im Final. Der Schweizer bezwingt im Halbfinal den US-Qualifikanten Denis Kudla 7:6 (7:1), 7:5.



Es war der 20. Sieg in Serie für den Baselbieter auf Rasen. Damit hat Federer am Sonntag die Chance, den 99. Titel auf der ATP-Tour und den zehnten in Halle zu feiern. Nur mit einem Sieg bleibt er zumindest bis nach Wimbledon die Nummer 1 der Welt. Der Gegner im Final ist der Kroate Borna Coric (ATP 34), gegen den Federer die bisherigen zwei Partien gewonnen hat.

Der Matchball und der anschliessende Jubel im Video.

Der Qualifikant Kudla, bloss die Nummer 109 im Ranking, hatte sich das Duell gegen den Schweizer mit fünf Zweisatz-Siegen in Halle verdient. Allerdings musste er keine Hochkaräter aus dem Weg räumen. Gleichwohl machte er Federer mit den mit wenig Drall geschlagenen Backhand-Bällen und effektiven Aufschlägen das Leben schwer. Dabei hatte sich Federer nach den Duellen mit Serve-and-Volley-Spielern noch auf das Grundlinien-Duell gefreut. Doch Kudla gab oft den Ton an. Der Amerikaner erarbeitete sich insgesamt 7 Breakbälle, Federer nur deren 3.

«Das ist ein gutes Warm-up, ich habe einen Lauf.»

Roger Federer

Qualifikant Kudla wusste unter anderem mit solchen Punkten zu begeistern.

«Es ist gut zu wissen, dass ich immer dann gut spiele, wenn es drauf ankommt.»

Roger Federer

Aber in den entscheidenden Situationen war der 20-fache Sieger von Grand-Slam-Turnieren besser. Im zweiten Umgang befreite sich der 36-Jährige bis zum 5:5 mehrmals aus kritischen Situationen, ehe das Break gelang. Auch der 1. Satz hatte sich komplizierter gestaltet als erwartet. Kudla machte den 0:2-Rückstand umgehend wett und liess danach bei eigenem Aufschlag nichts mehr anbrennen. Doch im Tiebreak (7:1) kam der Klassenunterschied deutlich zum Vorschein. Federer spielte in Bedrängnis eine sensationelle Vorhand, mit genialen Spielzügen konstruierte er sehenswerte Punkte, er schlug Asse und profitierte auch davon, dass Kudlas Volley fehleranfällig ist. (sda)

Solche Punkte zeigte Federer heute nur selten.

Alle Turniersiege von Roger Federer als Profi

1 / 103
Alle Turniersiege von Roger Federer als Profi
quelle: epa ansa / dal zennaro
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Liveticker: 23.07.2018: Federer – Kudla

Schicke uns deinen Input
Roger Federer
Roger Federer
Denis Kudla
Denis Kudla
8
5
8
4
Die Statistiken zum Sieg
Entry Type
7:6 7:5 - Match - Roger Federer
Roger Federer gewinnt gegen Kudla nach hartem Kampf mit 7:6 7:5 und zieht in Halle ins Endspiel ein!

Der Maestro zeigt erneut nicht sein bestes Tennis, hadert oft mit sich selbst – und zeigt dann in den entscheidenden Momenten dennoch eine beeindruckende Effizienz. Im ersten Satz lässt er Kudla im Tie-Break keine Chance, im zweiten Durchgang wehrt er insgesamt fünf Breakbälle ab – und verwertet beim Stand von 5:5 seine einzige Möglichkeit zum Servicedurchbruch.

Nach seinem 20. Rasensieg in Serie steht der Schweizer zum 12. Mal im Final des Turniers von Halle – und nimmt Anlauf auf seinen zehnten Titel.
Entry Type
40:30 - Matchball
Zwei Matchbälle für Federer!
30:30
Federer steht nur noch zwei Punkte vom Sieg entfernt!
15:15
Kudla mit vollem Einsatz – doch das reicht nicht!
0:15
Doppelfehler Federer. Jetzt nur nicht wieder das Re-Break kassieren ...
Entry Type
7:6 6:5 - Break - Roger Federer
Federer nutzt die erste und einzige Chance auf das Break und serviert nun zum Matchgewinn!
Entry Type
Vorteil Federer - Breakball
Da ist der Breakball!
40:40
Wieder Einstand! Bekommen wir jetzt den ersten Breakball Federers in diesem zweiten Durchgang zu sehen?
Vorteil Kudla
Der Amerikaner bewahrt am Netz die Nerven und schlägt den Vorhand-Winner.
40:40
Federer bleibt dran! Kudla setzt die Rückhand ins Aus.
40:30
Ass!
30:30
Kudla macht am Netz die Schotten dicht.
15:30
Der Amerikaner nutzt einen zaghaften Return des Schweizers zum Punktgewinn.
0:30
Fehler von Kudla – Federer schnuppert am Breakball!
0:15
Kudla rückt vor, doch Federer findet die Lücke.
Entry Type
7:6 5:5 - Game - Roger Federer
Für einmal bekundet Federer bei eigenem Aufschlag keine Mühe.
40:15
Zwei Gamebälle für den Schweizer!
30:15
Was für ein Fehler! Federer hat am Netz alle Möglichkeiten – und setzt den Ball neben die Linie.
30:0
Der Lob des Amerikaners segelt ins Aus.
15:0
Kudla setzt die Vorhand neben die Linie. Einmal mehr entscheidet Federer einen langen Ballwechsel zu seinen Gunsten.
Entry Type
7:6 4:5 - Game - Denis Kudla
Kudla ist bei eigenem Aufschlag souverän – und kam in diesem zweiten Satz bereits zu fünf Breakchancen. Dennoch ist noch immer alles in der Reihe – und dass Federer in einem allfälligen Tie-Break wieder einige Gänge nach oben schalten kann, haben wir bereits im ersten Durchgang gesehen.
40:15
Schade! Federer setzt eine starke Rückhand nur haarscharf neben die Linie.
30:15
Doppelfehler des Amerikaners. Es ist erst der vierte Punkt bei Aufschlag Kudla für Federer in diesem zweiten Satz.
30:0
Kudla schlägt den nächsten Winner.
Ein Bild mit Symbolcharakter

15:0
Kudla holt sich den ersten Punkt.
Entry Type
7:6 4:4 - Game - Roger Federer
Federer zieht den Kopf einmal mehr aus der Schlinge und gleicht nach drei abgewehrten Breakbällen wieder aus.
Vorteil Federer
Mit einem Ass holt sich der Schweizer den nächsten Gameball.
40:40
Doppelfehler des Schweizers! Da nahm er beim zweiten Aufschlag zu viel Risiko.
Vorteil Federer
Was für ein Winkel! Kein Wunder, bekommen wir nach diesem Punk ein lautes «Chum ezze» zu hören.
40:40
Schade! Nach einem starken Service unterläuft Federer am Netz ein unnötiger Fehler.
Vorteil Federer
Der erste Aufschlag trägt Federer in Richtung Gamegewinn.
40:40
Auch die dritte Möglichkeit ist weg! Federer bleibt erneut geduldig – und fehlerlos!
Entry Type
30:40 - Breakball
Stark! Mit einer klasse Vorhand gegen den Lauf holt sich Federer den Punkt.
Entry Type
15:40 - Breakball
Mit dem Aufschlag wehrt der Maestro die erste Chance ab.
Entry Type
0:40 - Breakball
Das gibt's ja nicht! Federer schenkt Kudla mit einem Fehler am Netz drei Breakchancen!
0:30
Federer bereits wieder in Rücklage! Kudla stellt mit einem Vorhand-Winner auf 0:30.
0:15
Kudla mit dem nächsten Rückhand-Winner. Federer bleibt wie angewurzelt stehen.
Federer bekundet mehr Mühe als erwartet – nicht nur in dieser Situation

Entry Type
7:6 3:4 - Game - Roger Federer
Kudla zeigt sich bei eigenem Aufschlag auch im zweiten Satz äusserst abgebrüht. Muss erneut das Tie-Break entscheiden?
40:15
Der Amerikaner setzt die Vorhand ins Aus.
40:0
Kudla erzwingt den nächsten Rückhand-Fehler des Schweizers.
30:0
Die Rückhand des Schweizers landet im Netz.
15:0
Federer setzt den Return knapp neben die Linie.
Entry Type
7:6 3:3 - Game - Roger Federer
Diesmal gibt sich Federer bei eigenem Aufschlag keine Blösse.
40:15
Gleich noch ein Punkt mit dem Aufschlag.
30:15
Kudlas Return landet im Aus.
15:15
Schade! Erneut geht Federer auf den Winner, doch die Kugel bleibt an der Netzkante hängen.
15:0
Federer beginnt mit einem Vorhand-Winner.
Irgendwie muss man sich ja abheben – beispielsweise mit Joko Winterscheidt als Balljunge

Entry Type
7:6 2:3 - Game - Denis Kudla
Federer verschlägt am Netz. Mit vier Punkten in Serie dreht der Amerikaner das Game und führt wieder.
40:30
Dritter Punkt in Folge für Kudla.
30:30
Federer setzt den Rückhand-Passierball ins Netz.
15:30
Der Amerikaner punktet mit dem Aufschlag.
0:30
Jetzt will Federer das Break! Erneut verschlägt Kudla die Rückhand longline.
0:15
Kudla verschenkt den Punkt.
Entry Type
7:6 2:2 - Game - Roger Federer
Federer holt sich das Game nach zwei abgewehrten Breakbällen!
Vorteil Federer
Der Schweizer holt sich einen Spielball.
40:40
Abgewehrt! In dieser kapitalen Phase ist der erste Aufschlag wieder zur Stelle.
Entry Type
Vorteil Kudla - Breakball
Nächster Fehler Federers – nächster Breakball!
40:40
Durchatmen! Federer wartet geduldig – und Kudla macht den Fehler.
Entry Type
30:40 - Breakball
Ärgerlich! Federer schenkt Kudla mit einem Vorhand-Fehler eine Breakchance.
30:30
Federer drückt Kudla vom Feld – bis diesem der Fehler unterläuft.
15:30
Kudla schnuppert nach einem starken Return am Breakball!
15:15
Kudla setzt die Rückhand ins Aus. Das sah man heute noch nicht oft.
0:15
Nächster Grundlinienfehler des Schweizers.
Die Statistiken zum Startsatz
Entry Type
7:6 1:2 - Game - Denis Kudla
Da ärgert sich Federer gewaltig – und holt sich beinahe die zweite Verwarnung ab. Der Schweizer ist sichtlich unzufrieden mit seinem Returnspiel.
40:15
Zwei Gamebälle für den Amerikaner!
30:15
Federer holt sich den nächsten Punkt.
30:0
Schade! Die beiden Spieler liefern sich einen unglaublichen Ballwechsel – den Federer mit einem Fehler am Netz beschliesst. Der Schweizer schlägt darauf in seinem Ärger den Ball weg – und wird dafür vom Schiedsrichter verwarnt.
15:0
Ass von Kudla.
Entry Type
7:6 1:1 - Game - Roger Federer
Ohne Mühe sichert sich auch Federer das erste Game im zweiten Durchgang.
40:0
Drei Gamebälle! Auch Federer gibt sich bei eigenem Aufschlag keine Blösse.
30:0
Kudla verschenkt den Punkt mit einer schwachen Rückhand.
15:0
Federer punktet mit Serve-and-Volley.
Entry Type
7:6 0:1 - Game - Denis Kudla
Zu Null sichert sich Kudla das erste Game im zweiten Satz.
40:0
Kaum ist das Tie-Break zu Ende, ist der Amerikaner bei eigenem Aufschlag wieder sattelfest.
30:0
Mit der Rückhand erzwingt Kudla den Fehler beim Schweizer.
15:0
Weiter geht's! Federer wird zum Auftakt des zweiten Satzes am Netz passiert.
Entry Type
7:6 - Satz - Roger Federer
Federer holt sich den ersten Satz dank einem starken Tie-Break mit 7:6(7:1). Kudla verlangt dem Schweizer bislang alles ab – und weiss insbesondere bei eigenem Aufschlag zu überzeugen. Im Tie-Break schaltet Federer dann jedoch wieder einmal zwei Gänge nach oben und lässt dem Amerikaner keine Chance.
Entry Type
6:1 - Satzball
Federer gesteht dem Amerikaner noch einen «Ehrenpunkt» zu.
Entry Type
6:0 - Satzball
Kudla ist in diesem Tie-Break völlig von der Rolle. Sechs Satzbälle für Federer!
5:0
Nächster Fehler von Kudla – Federer führt mit 5:0!
4:0
Kudla setzt die Vorhand ins Netz.
3:0
Zweites Mini-Break für Federer! Der Schweizer im Tie-Break erneut eine Wucht.
2:0
Da ist das Mini-Break! Federer punktet am Netz mit einem Vorhand-Volley.
1:0
Federer ist gewaltig unter Druck – findet jedoch auf eine starke Vorhand Kudlas die perfekte Antwort!
Entry Type
6:6 - Game - Denis Kudla
Erneut holt sich Kudla das Game ohne einen Ballwechsel zuzulassen. Wir stehen im Tie-Break!
40:0
Nächstes Ass des Amerikaners.
30:0
Federer setzt den Return ins Netz.
15:0
Kudlas starke Rückhand bringt ihm den nächsten Punkt ein.
Entry Type
6:5 - Game - Roger Federer
Mit einem Ass beschliesst Federer dieses Aufschlagspiel – und steht bereits sicher im Tie-Break. Jetzt bietet sich dem Schweizer aber erst nochmals eine Möglichkeit zum Servicedurchbruch!
40:15
Auch Federer lässt bei eigenem Aufschlag kaum längere Ballwechsel zu.
30:15
Der Maestro rückt ans Netz vor – und provoziert den Fehler.
15:15
Der Schweizer verschlägt die Vorhand.
15:0
Federer smasht sich zum Punktgewinn.
Entry Type
5:5 - Game - Denis Kudla
Zu Null holt sich Kudla das Game und gleicht ein weiteres Mal aus. Der Amerikaner zeigt eine starke Vorstellung – und Federer ist mit seiner eigenen Leistung sichtlich unzufrieden.
40:0
Federer kommt einfach nicht in die Ballwechsel. Service-Winner von Kudla.
30:0
Vorhand-Winner des Amerikaners!
15:0
Mit dem Aufschlag holt sich Kudla den Punkt.
Entry Type
5:4 - Game - Roger Federer
Federer erzwingt mit einer wuchtigen Vorhand den Fehler Kudlas. Jetzt wäre der ideale Zeitpunkt für das zweite Break des Schweizers!
40:15
Und gleich noch eins!
30:15
Die Reaktion von Federer: ein Ass!
15:15
Doppelfehler des Schweizers!
15:0
Federer hetzt Kudla über den Court – und schliesst den Punkt dann ab Netz ab.
Entry Type
4:4 - Game - Denis Kudla
Kudla gleicht wieder aus. Nach wie vor alles in der Reihe im ersten Satz!
40:15
Zwei Gamebälle für Kudla!
30:15
Mit einer fantastischen Rückhand holt sich Federer den Punkt.
30:0
Kudla mit dem nächsten Ass. Der Amerikaner verfügt für seine Grösse für einen überraschend guten Aufschlag.
15:0
Federer setzt die Vorhand ein gutes Stück ins Aus.
Entry Type
4:3 - Game - Roger Federer
Mit einem unglaublichen Kick-Aufschlag ebnet der Schweizer den Weg für den Gamegewinn.
40:0
Aufschlag nach aussen – und dann die Rückhand gegen den Lauf hinterher. Stark!
30:0
Der Rückhand-Return von Kudla segelt ins Aus.
15:0
Federer beginnt das Aufschlagspiel mit einem Ass.
Entry Type
3:3 - Game - Denis Kudla
Der Amerikaner zieht im Startsatz wieder gleich.
Vorteil Kudla
Das ist dann dafür schlicht und einfach gut! Mit einem Lob holt sich Kudla den Gameball.
40:40
Das Netz ist wahrlich noch nicht der beste Freund von Kudla. Mit einem kläglichen Halbvolley schenkt der Amerikaner Federer den Punkt.
40:30
Nächste starke Rückhand longline des Amerikaners.
30:30
Kudla setzt den Ball knapp ins Aus. Federer schnuppert wieder am Breakball!
30:15
Kudla erwischt Federer mit einer perfekten Rückhand gegen den Lauf.
15:15
Zweiter Doppelfehler des Amerikaners.
15:0
Federer nimmt viel Risiko mit der Vorhand – und bleibt an der Netzkante hängen.
Entry Type
3:2 - Game - Roger Federer
Federer hat das dritte Game in der Tasche – ohne dass wir einen Ballwechsel zu sehen bekamen.
40:0
Auch der dritte Aufschlag Federers kommt nicht zurück.
30:0
Service-Winner von Federer.
15:0
Kudla mit dem Return-Fehler.
Entry Type
2:2 - Game - Roger Federer
Federer kommt in den Ballwechsel, fabriziert dann jedoch den Fehler. Kudla bestätigt das Re-Break in eindrücklicher Manier.
40:0
Was ist denn hier los?! Kudla schlägt das nächste Ass.
30:0
Ass durch die Mitte.
15:0
Federer bringt den Aufschlag nicht zurück.
Entry Type
2:1 - Break - Denis Kudla
Das Break ist wieder weg! Für einmal kommen die ersten Aufschläge nicht wie gewünscht – und prompt gelingt Kudla ebenfalls der Servicedurchbruch.
Entry Type
30:40 - Breakball
Mit dem Aufschlag wehrt Federer die Chance ab. Noch eine Möglichkeit verbleibt!
Entry Type
15:40 - Breakball
Plötzlich hat der Amerikaner zwei Breakbälle! Federer verzieht die Vorhand komplett.
15:30
Federer rückt vor, wird aber von Kudla passiert.
15:15
Der Amerikaner holt sich den nächsten Punkt.
15:0
Kudla bringt den Return gerade noch zurück, gegen die folgende Vorhand ist er aber machtlos.
Entry Type
2:0 - Break - Roger Federer
Federer holt sich das frühe Break! Perfekter Auftakt für den Schweizer!
Entry Type
Vorteil Federer - Breakball
Da ist der zweite Breakball! Kudla setzt die Rückhand knapp ins Aus.
40:40
Doppelfehler des Amerikaners! Holt sich Federer jetzt Breakball Nummer 2?
Vorteil Kudla
Mit einer wuchtigen Rückhand macht Kudla den nächsten Punkt.
40:40
Schade! Federer setzt den Ball in die Netzmaschen.
Entry Type
30:40 - Breakball
Da ist bereits der erste Breakball! Erneut unterläuft Kudla am Netz der Fehler.
30:30
Stark! Federer drückt Kudla mit einem wuchtigen Return vom Feld und legt gleich einen weiteren Vorhand-Kracher nach.
30:15
Federer trifft die Vorhand unsauber und setzt die Filzkugel ins Netz.
15:15
Kudla rückt ans Netz vor, doch Federers Rückhand stellt den Amerikaner vor unlösbare Probleme.
15:0
Ass durch die Mitte!
Entry Type
1:0 - Game - Roger Federer
Den dritten Spielball verwertet Federer mit dem nächsten Ass und holt sich sein erstes Game.
40:30
Was für ein Return von Kudla! Mit der Rückhand misst der Amerikaner das Feld ganz genau aus.
40:15
Der Schweizer setzt die Rückhand ein Stück zu weit an.
40:0
Federer legt gleich noch ein Ass nach.
30:0
Mit dem Aufschlag holt sich der Schweizer den nächsten Punkt.
15:0
Federer setzt mit der Vorhand grossen Druck auf – und erwischt den Amerikaner dann mit einem unsauberen Schlag.
Entry Type
Los geht's! - Erster Aufschlag des Spiels - Roger Federer
Kudla gewinnt beim Münzwurf – und entscheidet sich dafür, zuerst zu retournieren. Holt sich Federer den 20. Rasensieg in Serie – oder sorgt der Amerikaner für die nächste Überraschung?
Überraschungsmann im Halbfinal
Auf seinen heutigen Gegner angesprochen, der als Qualifikant überraschend im Halbfinal steht, meinte Federer, dass der Rasen Kudlas Spielweise wohl entgegen komme – doch das gelte für ihn ebenfalls.
Die Spieler sind auf dem Court – in wenigen Minuten geht es los!

Der Kampf um die Nummer 1
Federer muss das Turnier von Halle gewinnen, um die Nummer 1 zu bleiben – und auch danach sitzt ihm Rafael Nadal im Nacken. In Halle verfallen für Federer die 500 Punkte seines Sieges aus dem Vorjahr, in Wimbledon sind es dann gar 2000 Punkte. Nadal hingegen verliert in der Rasensaison nur gerade die 180 Punkte für seine letztjährige Qualifikation für den Achtelfinal in Wimbledon. Sollte Federer in Halle gewinnen, wäre die Nummer 1 immerhin bis zum Grand-Slam in Wimbledon gesichert – dort reicht Nadal dann jedoch selbst bei einem Turniersieg Federers die Qualifikation für den Viertelfinal, um sich den Tennisthron wieder zurückzuerobern.
ZUM FINAL VON ROGER FEDERER GEGEN DEN KROATEN MARIN CILIC AN DEN AUSTRALIAN OPEN 2018 STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL MIT DEN FINALTEILNAHMEN VON FEDERER ZUR VERFUEGUNG - Switzerland's Roger Federer, right, is congratulated by Spain's Rafael Nadal, after Federer won the men's singles final at the Australian Open tennis championships in Melbourne, Australia, Sunday, Jan. 29, 2017. (KEYSTONE/AP Photo/Dita Alangkara)
Eindrückliche Zahlen

Federer makel- aber nicht mühelos
Roger Federer ist auf Rasen in diesem Jahr noch unbezwungen – und nimmt in Halle den zweiten Titel auf dieser Unterlage ins Visier. Zuletzt bekundete der «Maestro» jedoch sowohl im Achtel- als auch im Viertelfinale Mühe. Erst musste Federer gegen den Franzosen Paire über drei Sätze – und gewann den umkämpften entscheidenden Durchgang erst im Tiebreak. Danach verlangte auch Matthew Ebden dem Schweizer alles ab. Nachdem Federer den ersten Satz im Tiebreak für sich entschieden hatte, musste er im zweiten Durchgang zwei Mal einem Break hinterher rennen. Der Schweizer kämpfte sich jedoch eindrücklich zurück und gewann schliesslich mit 7:6(7:2), 7:5.
Switzerland Roger Federer waves after winning against France's Benoit Paire in their round of 16 match at the ATP tennis tournament in Halle, western Germany, Thursday, June 21, 2018. (Friso Gentsch/dpa via AP)
Der direkte Vergleich
Erst ein einziges Mal standen sich Kudla und Federer auf dem Tenniscourt gegenüber – und das ist bereits eine Weile her. Im Jahr 2012 gewann Federer gegen den damals erst 20-jährigen Amerikaner in Indian Wells in zwei Sätzen mit 6:4, 6:1.
Zieht Federer ins Finale ein?
Roger Federer trifft im Halbfinale des Rasenturniers in Halle auf den Amerikaner Denis Kudla, die Nummer 109 der Weltrangliste. Federer muss das Turnier in Halle gewinnen, sofern er als Nummer 1 nach Wimbledon reisen will. Wahrt Federer seine makellose Rasenbilanz 2018 – oder überrascht der Qualifikant Kudla die Tenniswelt? Die Partie beginnt um circa 11:30 Uhr – wir tickern live!

SRF 2 - HD - Live

Das sind die wichtigsten Rekorde von Roger Federer

1 / 29
Das sind die wichtigsten Rekorde von Roger Federer
quelle: epa/anp / koen suyk
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Tennis-Quiz

Schiri zu den Djokovic-Fans: «Wenn ihr kein Tennis sehen wollt, dann geht doch nach Hause»

Link zum Artikel

Tennis-Legende Rod Laver über Federer: «Roger und ich wurden verkuppelt»

Link zum Artikel

Roger Federer als Tanzbär der Eliten – weshalb die Lateinamerika-Reise problematisch ist

Link zum Artikel

5 Gründe, warum Belinda Bencic reif ist für ihren ersten Grand-Slam-Final

Link zum Artikel

Von Träumen, Wundern und Liebe – der sportliche Jahresrückblick in 52 Zitaten

Link zum Artikel

«Das war Wahnsinn» – Nadal schnappt sich seinen 19. Grand-Slam-Titel nach 5-Satz-Thriller

Link zum Artikel

Federer lobt Klimajugend – diese will «mehr als nur leere Worte» vom Superstar

Link zum Artikel

«Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!» – auch Jimmy Connors nicht

Link zum Artikel

Roger Federer lässt Klimajugend auflaufen – jetzt hecken Aktivisten weitere Aktionen aus

Link zum Artikel

Europa gewinnt zum 3. Mal – so feiern Federer und Co. den Laver-Cup-Triumph

Link zum Artikel

Wegen Federers Absage entgeht Laaksonen der Zahltag seines Lebens

Link zum Artikel

Ronaldo bringt Djokovic den Supersprung bei – und der schlägt sich gar nicht so schlecht

Link zum Artikel

Federer dachte wegen Buschbränden an Verzicht auf Australian Open

Link zum Artikel

Galgenhumor am Australian Open und die Spenden-Show von Federer und Co.

Link zum Artikel

Die miese Luft fordert an den Australian Open ein erstes Opfer

Link zum Artikel

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

Link zum Artikel

Tsitsipas rastet auf dem Platz komplett aus – das Opfer ist sein Vater

Link zum Artikel

Sein Name als Türöffner: Die lukrativen Doppel des Roger Federer

Link zum Artikel

Welch königliches Duell! Real Madrid plant Federer – Nadal im Bernabéu

Link zum Artikel

Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

Link zum Artikel

Bencics grosse Enttäuschung: «Der Final war zum Greifen nah»

Link zum Artikel

Wawrinka hat so ein Gefühl: «Wir werden 2020 keinen neuen Grand-Slam-Sieger sehen»

Link zum Artikel

«Love is in the air» – Tenniswelt feiert die «Bromance» zwischen Federer und Nadal

Link zum Artikel

60 Architekten und ein paar Bagger für Federers 70-Millionen-Villa am Zürichsee

Link zum Artikel

Belinda Bencics zweite Sternstunde macht sie zum Gesicht der Gegenwart

Link zum Artikel

Nadal, Djokovic und Kollegen stehen in Australien trotz Feuerwalze im Geldregen

Link zum Artikel

Federers Pakt mit China – oder warum der «Maestro» für ein Wochenende nach Shanghai fliegt

Link zum Artikel

Die besten Sport-Momente der 2010er-Jahre in 100 Bildern

Link zum Artikel

Nahe am Sieg – und trotzdem verloren: Belinda Bencic scheidet im Halbfinale aus

Link zum Artikel

Diese Schlagzeile möchte Federer 2020 über sich lesen – sie ist ziemlich unbescheiden

Link zum Artikel

Wenn Rivalen zu Freunden werden – 7 Dinge, die du zum Laver Cup wissen musst

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

Andreescu bodigt Williams und holt ersten Major-Titel: «Das ist einfach verrückt»

Link zum Artikel

Tränen, Rekorde und totale Dominanz der «Big 3» – alles zu Nadals Wahnsinns-Sieg

Link zum Artikel

Nach den Olympischen Spielen in Sydney entfacht die grosse Liebe zwischen Roger und Mirka

Link zum Artikel

Der neue Medwedew liebt die USA – und trifft im Final auf keinen Geringeren als Nadal

Link zum Artikel

Roger Federer steigt in den kleinen Kreis der Sport-Milliardäre auf

Link zum Artikel

Roger Federer: «Ich werde in den nächsten Wochen entscheiden, ob ich Olympia spiele»

Link zum Artikel

Wie «Bad Boy» Nick Kyrgios Roger Federer in Bedrängnis bringt

Link zum Artikel

Diese Video-Grafik zeigt: Es sieht düster aus für Roger Federers Grand-Slam-Rekord

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

In seltsamen Hosen stürmt «Stan the Man» zum Triumph an den French Open

7. Juni 2015: Es ist nicht Stan Wawrinkas erster Grand-Slam-Titel, aber wohl der wichtigste. Der Waadtländer sorgt am French Open in Paris mit grandiosem Tennis für Schlagzeilen – und mit einer seltsamen Hose.

Der Schlusspunkt war ein «Wawrinka spezial». Wie von einem Laser gezogen flog die Rückhand des Schweizers der Linie entlang ins Feld von Novak Djokovic, der keine Chance mehr hatte, an den Ball zu kommen. Es war nicht übertrieben, als Stan Wawrinka an der Siegerehrung vom «Spiel des Lebens» sprach. Nie war der damals 30-jährige Lausanner besser als am French Open 2015.

Und nie unterhielt er das Publikum besser. Am Ende jubelten ihm die 15'000 Fans auf dem Court Philippe-Chatrier begeistert zu.

In …

Artikel lesen
Link zum Artikel