Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
LONDON, ENGLAND - NOVEMBER 22:  (L-R) The victor Novak Djokovic of Serbia and runner up Roger Federer of Switzerland pose with their trophies following the men's singles final against  on day eight of the Barclays ATP World Tour Finals at the O2 Arena on November 22, 2015 in London, England.  (Photo by Julian Finney/Getty Images)

Wie in Wimbledon und beim US Open musste Roger Federer auch bei den World Tour Finals Novak Djokovic den Vortritt lassen.
Bild: Getty Images Europe

Nicht nur Boris Becker weiss es, auch die Statistik beweist: Federer war in seinem Rekordjahr 2006 besser als Djokovic 2015



Novak Djokovic hat in der am Sonntag mit den World Tour Finals zu Ende gegangenen Tennis-Saison 2015 so ziemlich alles gewonnen, was es zu gewinnen gab. Elf Turniersiege heimste die serbische Weltnummer 1 ein, darunter drei Grand-Slam-Titel. Nur Stan Wawrinka verhinderte mit seinem Triumph beim French Open, dass der «Djoker» als erster Spieler seit Rod Laver 1969 alle vier Majors in ein- und demselben Jahr gewann.

Vier Grand-Slam-Finals und drei Titel: Dieses Kunststück gelang auch Roger Federer und zwar in den Jahren 2006 sowie 2007. In seinem besten Jahr, 2006, war der «Maestro» sogar noch ein Spürchen dominanter als Djokovic. Das sieht auch Boris Becker ein:

Die nackten Zahlen lügen nicht: Federer hat statistisch gesehen leicht die Nase vorn. Die beiden Über-Saisons der Stars sind aber erstaunlich deckungsgleich:

Bild

grafik: watson

Roger Federers verlorene Grand-Slam-Finals

Error
Cannot GET /_watsui/filler/
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • AJACIED 25.11.2015 21:21
    Highlight Highlight Tja die hunzverlochete atp 250/500ziger spielen die top Spieler nur wegen dem Startelf. Das hat Nole nicht nötig 😉.
    Nicht gleich eingeschnappt sein 😉😄
  • 8004 Zürich 25.11.2015 15:14
    Highlight Highlight Ihr habt einen Milchbüchlirechnungs-Fehler gemacht. Djoker hat mehr Punkte, als es Federer 2006 hatte. Das Punktesystem wurde 2009 ja überarbeitet; danach konnte man praktisch überall die doppelten Punkte holen. Aber nicht überall. Laut Wikipedia, lag der Punkterekord von Federer bis Sept. 15 (bis ihn Djokovic mit 16145 Pkt. überholt und bis dato weitere Punkte dazugeholt hat) bei 8370 Punkten, was heute 15745 entspräche (und nicht 16740, die blosse Verdoppelung).
  • JZ4EVER 25.11.2015 14:25
    Highlight Highlight Das Preisgeld hat sich gar nicht krass verändert aber Novak hat viel mehr 1000er gewonnen, welche höher dotiert sind als Federer's 500er und 250er in seinem Rekordjahr. Dhm ist eben Novals Jahr eben doch noch eine Spur besser...
  • RF84 25.11.2015 13:56
    Highlight Highlight Score des von RF verlorenen Endspiels vom French Open 2006 ist falsch und wurde mit von RF verlorenen Halbfinalsspiel vom French Open 2005 verwechselt. Beide von RN gewonnen :-(
  • sägsali 25.11.2015 12:42
    Highlight Highlight preisgeld in dollar 😎
  • vncentvega 25.11.2015 11:41
    Highlight Highlight Ja, klar. Ihr vergesst aber, dass Federer einige 250er und 500er Turniere gewonnen hat. Djokovic spielt an diesen praktisch nicht. Gemäss den Tennisexperten von Eurosport war die Saison von Nole klar besser.
    • Schreiberling 25.11.2015 12:03
      Highlight Highlight Das ist aber natürlich keine exakte Wissenschaft. Hätte Nole noch mehr 250er und 500er Turniere gespielt wäre er bei einem anderem Turnier aufgrund von Erschöpfung oder ähnlichem vielleicht früher ausgeschieden, wer weiss das schon.

      Djokovic spielt derzeit unglaublich, aber Federer in seinen besten Jahren noch ein Spürchen unglaublicher. ;-)
  • Nicosinho 25.11.2015 11:14
    Highlight Highlight KING ROGER
    keiner kann ihm das Wasser reichen!
    • sägsali 25.11.2015 16:25
      Highlight Highlight ausser eben Novak wenn er Bock hat :D (Federer-Fan) realistisch bleiben
    • Nicosinho 25.11.2015 16:35
      Highlight Highlight Ich bleib bei meiner Parole.
      hehe ;)
    • AJACIED 25.11.2015 21:18
      Highlight Highlight @sägsali es gibt eben Leute die leben noch in der Steinzeit
  • Thomas_v_Meier 25.11.2015 10:25
    Highlight Highlight Krass finde ich den Unterschied im Preisgeld. Diese Entwicklung in 9 Jahren....wow krass

Die Insta-Könige der Sport-Schweiz – zwei Überraschungen haben es in die Top 10 geschafft

Nachfolgend sind die 20 Schweizer Sportler mit den – gemäss «Likeometer» – meisten Instagram-Followern in absteigender Reihenfolge aufgelistet (Stand: 26. Juni 2019, 12.30 Uhr). Teams (Alfa Romeo Racing), zurückgetretene Sportler (Martina Hingis, Fabian Cancellara) und Schweizer, die für eine andere Nation antreten (Ivan Rakitic, Charyl Chappuis) wurden nicht berücksichtigt.

Der aufgestellte Nati-Stürmer war lange der Hoffnungsträger der Schweizer Fussball-Szene, doch seit seinem Wechsel in die …

Artikel lesen
Link zum Artikel