Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Rafael Nadal of Spain celebrates after defeating Roger Federer of Switzerland during their semifinal at the Australian Open tennis championship in Melbourne, Australia, Friday, Jan. 24, 2014.(AP Photo/Aaron Favila)

Federer ausgeschieden

Aus der Traum vom «Swissfinal» – Nadal lässt Federer keine Chance

Rafael Nadal bodigt Roger Federer im Halbfinal der Australian Open in drei Sätzen. Die Weltnummer 1 lässt dem Schweizer keine Chance und trifft im Finale auf Stanislas Wawrinka.



Ticker: 24.01.2014: Federer - Nadal

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

19
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
19Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • papparazzi 24.01.2014 14:27
    Highlight Highlight Super für Nadal, schade für Federer. Doch unser Bundesrat Ueli Maurer hat das ja schon souverän und geschickt ausgedrückt:-) ut (dp)
  • intcom 24.01.2014 14:00
    Highlight Highlight Erfrischender Ticker - weiter so.
  • LukeLeon 24.01.2014 13:07
    Highlight Highlight Hätte Federe so gut gespielt, wie Zappella getickert, hätte er auch Nadal bezwingen können. Ticker = grosses Tennis!!
  • Romeo 24.01.2014 12:25
    Highlight Highlight Nadal hat verdient gewonnen. Das muss man ihm lassen. Mir ist er trotzdem nicht sympathisch. Diese Ticks und das Gestöhne nerven einfach.
  • Mr_Specter 24.01.2014 12:24
    Highlight Highlight Jap... Die Zeit von RF ist definitiv vorbei... Schade!
    • Mr_Specter 27.01.2014 08:59
      Highlight Highlight Ist keine Jammerei, finde das tatsächlich schade. Aber haben jetzt ja einen neuen Stern am Schweizer Tennis-Himmel ;)
  • Calvin 24.01.2014 11:57
    Highlight Highlight 6:7 3:6 2:2 – Break – Roger Federer
    Endlich, das Break für Roger Federer!

    E N D L I C H !
    Wo ist da die Hupe?! Ich will fanen und trompeten!
    Play Icon
  • Calvin 24.01.2014 11:14
    Highlight Highlight Ach Mensch! Roger steht gerade etwas im Abseits.
    Stellt sich nur die Frage, ob wir das wegen der Blasen an der Hand von Nadal gelassen nehmen können?
    Wie lange kann man mit einer solchen Hand 90% spielen? Mehr brauchtes im Moment gegen Federer nicht, denn der Roger scheint nicht ganz auf Touren zu kommen...
  • aFan 24.01.2014 10:20
    Highlight Highlight go Roger!!
    • Calvin 24.01.2014 11:25
      Highlight Highlight 6:7 2:3 – Game – Rafael Nadal
      Rafael Nadal holt sich das Game zu Null...

      Mir wird gleich richtig übel :-{
  • aFan 24.01.2014 10:19
    Highlight Highlight guter Ticker. Manchmal aber nicht ganz klar, wer grad Aufschlag hat.
    • Calvin 24.01.2014 11:09
      Highlight Highlight Immer der, bei dem der grüne Punkt ist!
  • Romeo 24.01.2014 10:07
    Highlight Highlight Was hat Nadal heute geschluckt ?
    • Calvin 24.01.2014 11:10
      Highlight Highlight Morphium, Ponstan, Tramal???
  • oli4 24.01.2014 10:05
    Highlight Highlight Vielen Dank für diesen Ticker... genau das Richtige wenn man im Büro sitzt :-)
  • pinkxy 24.01.2014 09:18
    Highlight Highlight Herr Zappella, freue mich auf Ihren Liveticker ;D
    • TeoLolstoy 24.01.2014 09:58
      Highlight Highlight Der arme Praktikant hat keine Noten in der Tasche... :D Amüsanter Live-Ticker bisher. :)
    • daskleineböhnchen 24.01.2014 10:29
      Highlight Highlight @pinkxy bist du nicht am arbeiten:P
    • pinkxy 24.01.2014 10:52
      Highlight Highlight @Robin Schwarz: Herr Zappella macht's sehr gut, richtig leidenschaftlich, so muss es sein. :P
      @kathfel: selte hahaha :D

Mitternachtsdrama an den US Open: Roger Federer, ein König in den Kleidern eines Bettlers

Roger Federer scheitert in den Viertelfinals der US Open in fünf Sätzen am Bulgaren Grigor Dimitrov. Wie aus dem einstigen König der Nacht ein Bettler wurde.

Es gab einmal eine Zeit, da galt Roger Federer als unbesiegbar, wenn über New York die Nacht hereinbricht. In der Stadt, von der es heisst, sie schlafe nie, war er es, der seinen Gegner mit hinreissendem Tennis schlaflose Nächte bereitete. Er war der König der Nacht. Das ist lange her.

Federers letzter von fünf US-Open-Siegen liegt bereits elf Jahre zurück. Die Erinnerungen daran sind längst verblasst. Sein Bezwinger im Vorjahr war der Australier John Millman. Nun scheiterte Federer in den …

Artikel lesen
Link zum Artikel