DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Locker vom Hocker

Roger Federer braucht nur eine gute Stunde für die Achtelfinal-Quali in Key Biscayne



Roger Federer, of Switzerland, returns to Thiemo de Bakker, of the Netherlands, at the Sony Open tennis tournament in Key Biscayne, Fla., Sunday, March 23, 2014. (AP Photo/Alan Diaz)

Roger Federer hat nach 63 Minuten bereits wieder Feierabend. Bild: AP/AP

Der Schweizer setzte sich beim Master-1000-Turnier mit 6:3, 6:3 problemlos gegen den holländischen Qualifikanten Thiemo De Bakker (ATP 162) durch. 

Federer beendete die Partie bereits nach 63 Minuten beim dritten Matchball mit seinem dritten Aufschlagdurchbruch.

In den Achtelfinals trifft der 32-jährige Basler am Dienstag auf den Franzosen Richard Gasquet, der sich gegen Kevin Anderson, den Bezwinger von Stanislas Wawrinka in Indian Wells, mit 6:3, 6:4 durchsetzte. (dux/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Roger Federer baut sein Marken-Imperium aus – und lässt ein neues Logo schützen

Seit Januar hat Roger Federer keinen Ernstkampf mehr bestritten. Recherchen von CH Media zeigen: Der Tennisspieler hat die Zeit genutzt, um sein Geschäftsimperium zu erweitern. Besonders Auffällig: ein neues, bisher unbekanntes Markenlogo.

Anfang Dezember verkündete Roger Federer die frohe Kunde für seinen Anhang. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft stehen wieder mit seinem ikonischen RF-Logo bedruckte Kappen zum Verkauf – und das gleich in acht verschiedenen Farben. Erst im Februar hatten Federer und sein früherer Ausrüster Nike sich nach zwei Jahren Tauziehen einigen können. Die Rechte wurden von Nike auf die Tenro AG übertragen, unter deren Dach Federer seine kommerziellen Aktivitäten zusammenfasst.

Im Sommer präsentierte der …

Artikel lesen
Link zum Artikel