Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Roger Federer of Switzerland celebrates winning his men's singles tennis match against Julien Benneteau of France at the Shanghai Masters tennis tournament in Shanghai October 10, 2014. REUTERS/Aly Song (CHINA - Tags: SPORT TENNIS)

Nach ausgeglichenem Startsatz darf sich schlussendlich trotzdem Federer feiern lassen. Bild: ALY SONG/REUTERS

ATP-Turnier in Schanghai

Nach harzigem Beginn folgt ein Schaulaufen – Federer souverän im Halbfinal



Schicke uns deinen Input
Quentin Aeberli
Linus van Moorsel
Wahnsinns Rückhand
von Linus van Moorsel
Selbst Federers Rückhand kann eine Waffe sein. In dieser Form wird es schwierig für seine Gegner den Maestro in Bedrängnis zu bringen!
Animiertes GIFGIF abspielen
Die Statistik zum zweiten Satz
von Linus van Moorsel
Eher einseitig dieser zweite Durchgang!
7:6 6:0 - Match - Roger Federer
Mit einem Ass beendet Federer die Partie, deren Sätze unterschiedlicher nicht hätten sein können. Im ersten Durchgang spielten die Konkurrenten auf Augenhöhe, liessen keinen einzigen Breakball zu, weshalb die Entscheidung im Tie-Break gefunden werden musste. Dort spielten beide gross auf, mit dem besseren Ende für den Maestro.

Der zweite Durchgang dann ein einziges Schaulaufens unseres Lieblings. Ratz-fatz verputzte die künftige Nummer 2 der Welt den Franzosen und liess diesem kein einziges Game übrig. So steht Federer nach 1:09:34 im Halbfinal von Schanghai, wo die Nummer 1 der Welt, Novak Djokovic, auf ihn wartet. Morgen um frühestens 14 Uhr melde ich mich zurück, wenn es heisst: Djokovic gegen Federer. Ich freue mich und bis dann.
Julien Benneteau of France returns a shot during his men's singles match against Roger Federer of Switzerland at the Shanghai Masters tennis tournament in Shanghai October 10, 2014. REUTERS/Aly Song (CHINA - Tags: SPORT TENNIS)
Benneteau im zweiten Satz kaum zu sehen.
40:0 - Matchball
Matchball.
30:0
Aaaah, was für ein butterweicher Rückhand-Cross-Court-Ball.
15:0
Noch drei Punkte.
Benneteau ist platt
von Linus van Moorsel
Der Maestro kennt kein Pardon! Benneteau wird wie eine kleine Maus platt gestampft!
Animiertes GIFGIF abspielen
7:6 5:0 - Break - Roger Federer
Break Federer. Benneteau kann einem schon fast ein wenig leid tun (nei voll nöd) so krass wie der gerade kassiert.
Vorteil Federer - Breakball
Anscheinen schon. Der nächste unerzwungene Fehler des Franzosen.
40:40
Merci Merci Merci. Benneteau verschenkt nun Geschenke am Laufband. Ist denn schon Weihnachten?
40:30
Doch noch ein Game für Frankreich?
30:30
Doch dann der Zweite-Satz-Benneteau, welcher die Kugel ohne Grund ins Netz hämmert.
30:15
Der nächste folgt sogleich.
15:15
Ausser er kommt mit einem Service-Winner.
0:15
Federer will die Sache nun beenden und gesteht seinem Gegner nichts mehr ein.
7:6 4:0 - Game - Roger Federer
Und angerichtet ist die Fedi-Politur. Vorhand-Winner.
40:15
Lackiert wird sie durch ein weiteres Ass.
30:15
Den nötigen Glanz bringt dieser Service-Winner.
15:15
Doch mit einem Ass wird diese wieder poliert.
0:15
Kleiner Kratzer in der Federer-Politur.
Der Maestro!
von Linus van Moorsel
Federer zeigt sich im zweiten Satz von seiner allerbesten Seite!
7:6 3:0 - Break - Roger Federer
Break Federer. Ohne Gegenwehr gewährt der Franzose unserem Tennis-Star das nächste Break. Ich wage es, hier bereits von einer Vorentscheidung zu sprechen.
0:40 - Breakball
Benneteau nun völlig von der Rolle. Drei Breakbälle für Federer.
0:30
Der nächste Winner bekräftigt diese Annahme.
0:15
Kabuum. Hammerharte Rückhand longline des Schweizers. Wird das hier nun ein Schaulaufen auf Federer Art?
7:6 2:0 - Game - Roger Federer
Geschafft, Federer bestätigt das Break.
40:15
Und mit gütiger Mithilfe von Benneteau steht der Schweizer kurz vor der Bestätigung des Breaks.
30:15
Wie gesagt, Federer hat da was einzuwenden. Ass!
15:15
Doch Federer hat da was einzuwenden – zum Glück.
0:15
Benneteau will sich natürlich gleich revanchieren.
Die Statistik zum ersten Satz
von Linus van Moorsel
Vor allem die 92% Winner nach erstem Aufschlag sind hervorzuheben!
7:6 1:0 - Break - Roger Federer
Federer mit dem Break! Kurze Verwirrung bei mir, ganz im Gegensatz zu Fedi, der gleich mit Break in Führung geht.
30:40 - Breakball
Federer mit Breakball.
Das ist der Satzgewinn!
von Linus van Moorsel
Der Maestro bleibt noch ganz cool. Innerlich wird aber beinahe explodieren nach diesem umkämpften Satz!
Wir feiern hier schon ein wenig.
Animiertes GIFGIF abspielen
7:6 - Satz - Roger Federer
Federer geht mit dem letzten Winner des ersten Satzes mit 1:0 in Führung. Ein Zuckerschlecken war dieser erste Durchgang jedoch nicht. Benneteau auf der anderen Seite liess bei eigenem Aufschlag nichts Anbrennen und spielte zu Beginn des Tie-Breaks genial, doch am Schluss heisst es 1:0 Fedi.
6:4
Der erste ist abgewehrt.
6:3 - Satzball
Jetzt! Federer dank eines harten Aufschlages mit drei Satzbällen.
5:3
Ass. 5:3.
4:3
Schaut her, schaut her. Federer macht den Punkt und hat nun zwei Aufschläge. Chum jetze!
3:3
Für einmal wieder ein Fehler des Franzosen. 3:3, was für ein ausgeglichenes Tie-Break.
2:3
Brilliant again! Federer macht eigentlich alles richtig, doch sein Gegenüber rackert bis zum Umfallen und zwingt Federer zu einem unmöglichen Schlag, welcher im Aus landet.
2:2
Was wir jetzt zu sehen bekommen, ist schlichtweg genial. Benneteau mit einem weiteren herrlichen Passierball.
2:1
Ein brachialer Return bringt im Gegenzug das Mini-Break für Federer.
1:1
Und schon ist der Vorsprung wieder weg. Rückhand-Winner des Schweizers.
0:1
Das erste Mini-Break nach einem Fehler von Fedi.
6:6 - Game - Julien Benneteau
Und weil der Franzose nicht aufhören, will, zu brillieren, stehen wir im Tie-Break.
40:15
Ja läck! Genial, was Benneteau jetzt hier zeigt. Doch ob er diesen Stopp-Slice-longline-Ball so spielen wollte, weiss ich nicht.
30:15
Service-Winner, noch zwei Punkte bis zum Tie-Break.
15:15
Puah. Da freue ich mich schon über das 0:30, dann packt der Franzose einen Zauberschlag aus und passiert den aufrückenden Schweizer.
0:15
So, Benneteau verzieht seine Vorhand. Jetzt aber, Go for the Break Roger!
Wo steckt Rafa Nadal?
von Linus van Moorsel
Die Weltrangliste Nummer zwei verweilt zur Zeit auf dem Grün. Der Spanier scheiterte bereits in der zweiten Runde und versucht sich nun beim Golfen zu erholen. Einen besseren Halt hat er aber auch auf dieser Unterlage nicht!
6:5 - Game - Roger Federer
Federer steht bereits im Tie-Break. Doch hätten wir nichts einzuwenden, wäre der Satz schon zuvor entschieden!
40:15
Ich traue meinen Augen nicht! Federer-Magic nennt der Kommentator diesen Zauber-Stoppball des Schweizers, der sich via Netzkante auf die Linie senkt.
30:15
Als hätte mich Federer gehört glänzt er mit einem Winner.
15:15
Ganz souverän wie zu Beginn spielt Fedi nicht mehr auf. Bereits der nächste Fehler der Nummer 2.
15:0
Ein Service-Winner zum 15:0.
5:5 - Game - Julien Benneteau
Benneteau rettet sich in die Verlängerung des ersten Satzes.
Vorteil Benneteau
Ach ne, da kämpft sich Federer sensationell zurück in den Punkt und verzieht zum Schluss die Vorhand.
40:40
Klasse Backhand Cross-Court von Federer! Deuce.
40:30
Doch dank eines starken Angriffballes heisst es Spielball Benneteau.
30:30
Hoppla. Der erste Doppelfehler der Partie bringt den Franzosen in Bedrängnis. Ein Break wäre natürlich wunderschön.
30:15
Dank eines Fehlers steht es nur noch 30:15.
30:0
Kopieren Sie den ersten Punkt.
15:0
Der Return von Federer landet weit im Aus.
Lunch?
von Linus van Moorsel
Nochmals zum kleinen Disput zwischen Federer und dem Schiedsrichter! Ich finde es schon ziemlich witzig.
5:4 - Game - Roger Federer
Und mit zwei guten Aufschlägen legt Federer wieder vor.
30:30
WOW! Grandios, wie Federer die ersten Breakbälle der Partie verhindert. Im Spagat drescht er die Kugel an Benneteau vorbei. Common!
15:30
Federer verschätzt sich beim Cross-Court-Slice von Benneteau, der Ball landet im Netz.
15:15
Ein Service-Winner soll dies schnellst möglich wieder verändern.
0:15
O-o. Das erste Mal, das Federer bei eigenem Aufschlag zurück liegt.
4:4 - Game - Julien Benneteau
Federer verhaut den Return, alles nochmal gut gegangen für die Nummer 29 der Welt.
Vorteil Benneteau
Ein Ass verschafft dem Franzosen ein wenig Luft.
40:40
Federer bleibt im Game. Ob den Franzosen der auf den Platz stürmende Käfer abgelenkt hat?
40:30
Ausser er trifft den Ball nicht richtig, so wie hier.
30:30
Und schon wieder: Benneteau rückt nach jedem Aufschlag auf, doch Federer scheint die Lunte langsam gerochen zu haben.
30:15
Bääääm. Was für ein Return. Trocken passiert Federer den Franzosen.
30:0
Dank einer blitzschnellen Reaktion am Netz erhöht er die Führung.
15:0
Benneteau hält bei eigenem Aufschlag gut dagegen.
Es sind neue Bälle im Spiel.
Hoffen wir auf das Break!
Animiertes GIFGIF abspielen
4:3 - Game - Roger Federer
Und da steht's auch schon 4:3.
40:0
Was für ein Ballwechsel! Auf einen viel zu gemütlichen Stoppball lobt Fedi seinen Gegner herrlich per Volley.
30:0
Gefolgt von einem Ass.
15:0
Jetzt erhöht der Maestro das Tempo und kommt am Netz zum Punkt.
Perfekte Körperbeherrschung
von Linus van Moorsel
Ein Augenschmaus! Und in der Slowmotion gleich doppelt so schön anzuschauen.
Animiertes GIFGIF abspielen
3:3 - Game - Julien Benneteau
Doch der nächste Angriff glückt. Alles wieder ausgeglichen.
40:30
So schon eher. Der Schweizer zwingt den Franzosen am Netz zu einem Fehler.
40:15
So wird's nichts mit dem ersten Breakball von Federer.
30:15
Das war knapp, doch die Rückhand von Federer landet haarscharf im Aus.
15:15
Wunderschöner Stoppball am Netz des Franzosen. Fedi ohne Chancen.
0:15
Die Nummer 29 mit viel Pech, sein Agriffsball landet an der Netzkante und wird zur perfekten Vorlage für Federer.
3:2 - Game - Roger Federer
Und mit einem weiteren starken Service gehört auch das dritte Aufschlagspiel dem Schweizer.
40:30
Merci Beacoup. Benneteau haut die Filzkugel in die Zuschauerränge.
30:30
Der nächste Fehler von Federer.
30:15
Zum Glück gibt es ja noch die Federer-Aufschläge.
15:15
Das haben wir bisher noch nicht gesehen. Federer verzieht seine Vorhand grässlich.
15:0
Service-Winner.
2:2 - Game - Julien Benneteau
Ein weiteres Ass zum Ausgleich.
Vorteil Benneteau
Bennetau mit einem Ass.
40:40
Federer kontert einen spektakulären Angriff seines Konkurenten mit einer satten Rückhand.
40:30
Benneteau kämpft sich dank eines weiteren guten Aufschlages zurück.
30:30
Ein Aufschlag-Winner bringt den Punkte-Ausgleich.
15:30
Mit einem guten Aufschlag verschönert er das Skore aus französischer Sicht.
0:30
Federer verteidigt ausgezeichnet und kann seinerseits den Druck erhöhen, was Benneteau zum Fehler zwingt.
0:15
Die Rückhand des Franzosen landet ohne Druck im Netz.
Federer ist sauer
von Linus van Moorsel
Nach dem der Schiedsrichter ihn ignoriert hatte, zeigt sich Roger von der bösen Seite.
Hier das Live-Video:
Animiertes GIFGIF abspielen
2:1 - Game - Roger Federer
Der Ball von Benneteau landet im Aus --> 2:1
40:0
Am Netz verwertet er einen perfekt vorgetragenen Angriffsball.
30:0
Zuerst Glück mit einem Netzroller, dann schenkt ihm Benneteau nach einem langen Ballwechsel den Punkt.
15:0
Mit der Wut im Bauch haut er den Ball longline am Franzosen vorbei.
1:1 - Game - Julien Benneteau
So geht das Game nach einem Rückhand-Fehler Federers an Benneteau.
40:15
Und was Federer kann, kann Benneteau schon lange. Ass! Doch dann ist Federer sauer! Er wollte vom Schiri wissen, welcher Abdruck es ist, doch dieser ignoriert ihn (oder hat ihn angeblich nicht gehört), was Federer völlig aus der Fassung bringt. So kennen wir den Maestro gar nicht. (UND ER WAR DEUTLICH IM AUS). Pech für Federer.
30:15
Federer verzieht den Passierball.
15:15
Dank eines Netzangriffes erhält Benneteau die erste 15!
0:15
Auch der fünfte Punkt der Partie sichert sich der Schweizer.
1:0 - Game - Roger Federer
Zum Schluss des ersten Games erneut ein Vorhand-Winner.
40:0
What's next? Richtig, ein Ass.
30:0
Gefolgt von einem Ass.
15:0
Und mit dem ersten Vorhand-Winner eröffnet Federer die Partie.
Es ist angerichtet - Erster Aufschlag des Spiels - Roger Federer
Federer beginnt mit dem Aufschlag. Common Roger!
Bitte nicht noch einmal fünf Matchbälle!
von Linus van Moorsel
In der Partie gegen Leonardo Mayer haben wir wohl eine Kiste Beruhigungsmittel verputzt.
Fünf mal waren wir nahe am Herzstillstand! Bitte lieber Roger, schone heute unsere Nerven.
Sie sind hier - Vor dem Spiel
Bei angenehmen Temperaturen von 21 Grad haben die Spieler nun begonnen, sich aufzuwärmen. Bald geht's hier in Shanghai los.
Der Mann mit dem Adlerauge - Vor dem Spiel
Federer muss sich in Acht nehmen, falls es heute um knappe Entscheidungen geht. Denn in Sachen Hawk-Eye ist Benneteau extraklasse. Der Franzose führt die Statistik der richtigen Hawk-Eye-Entscheidungen mit 55.2 % an. Doch gönnen wir ihm diesen Titel. Denn auf dem Platz wird der 32-Jährige hoffentlich nicht den Hauch einer Chance gegen unseren Maestro haben.
Im Halbfinal wartet Djokovic
von Linus van Moorsel
Novak Djokovic setzt sich in zwei Sätzen gegen David Ferrer durch und steht souverän im Halbfinal.

Davis-Cup-Hauptprobe für Federer - Vor dem Spiel
Roger Federer kriegt es im Viertelfinal von Schanghai einem alten Bekannten zu tun.. Gegen den fast gleichaltrigen Julien Benneteau, der Ende November mit Frankreich im Davis-Cup-Final auf die Schweiz trifft, führt Federer im Head-to-Head mit 5:2. Die beiden Niederlagen kassierte der Hallenspezialist 2009 in Paris-Bercy und 2013 in Rotterdam überraschenderweise jeweils indoor. Die Partie beginnt um 14.30 Uhr.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachanfall

24. November 2009: Roger Federer müsste im Interview mit Pedro Pinto eigentlich nur ruhig da sitzen, doch der Journalist bringt ihn komplett aus der Fassung. Die Fragen auf spanisch scheinen Federers Lachmuskeln total an ihre Grenzen zu bringen.

Wer kennt es nicht: Dieses Gefühl, wenn man eigentlich nur ruhig da sitzen und zuhören müsste. Doch aus irgendeinem Grund findet man alles unglaublich witzig und muss auf einmal loslachen. Und je mehr man mit dem Lachen eigentlich aufhören müsste, desto schlimmer wird es. Genau so geht es an diesem Tag auch Roger Federer.

Im Rahmen eines Sponsoring-Termins darf der amerikanische Fernsehsender CNN mit Roger Federer ein Interview machen. Zunächst läuft das Gespräch auch ganz gut. Obschon die …

Artikel lesen
Link zum Artikel