Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Roger Federer claps for fans as they cheer him on after defeating Juan Ignacio Londero at the Western & Southern Open tennis tournament in Mason, Ohio, Tuesday, Aug. 13, 2019. (Sam Greene/The Cincinnati Enquirer via AP)

Roger Federer feiert bei seiner Rückkehr einen Sieg. Bild: AP

«Bin froh, dass ich zurück auf dem Platz bin» – Federer mit problemlosem Auftakt

Roger Federer kehrt einen Monat nach der Niederlage im Wimbledon-Final gegen Novak Djokovic mit einem Sieg auf die Tour zurück. In der 2. Runde von Cincinnati schlägt er Juan Ignacio Londero 6:3, 6:4.



Für Schlagzeilen hatte Roger Federer für einmal auch in seiner spielfreien Zeit gesorgt. Nach Wimbledon erholte er sich in den Schweizer Bergen von den Strapazen der ersten Saisonhälfte und machte mit seiner Familie Campingferien. Letzte Woche feierte er seinen 38. Geburtstag und gab zusammen mit Rafael Nadal die temporäre Rückkehr in den ATP-Spielerrat bekannt.

In Mason, einem Vorort von Cincinnati, will Federer nun wieder sportliche Storys schreiben. Er hoffe, dass er auch mit 38 noch so gut spiele wie mit 37, sagte er vor dem Auftakt in das Masters-1000-Turnier im US-Bundesstaat Ohio, das er bereits sieben Mal gewann und bei dem er als Weltnummer 3 in der Startrunde von einem Freilos profitierte.

Regenpause nach Blitzstart

Im ersten Aufeinandertreffen mit Londero deutete Federer fünf Tage nach seinem Geburtstag zumindest an, dass er auch im neuen Lebensjahr nichts von seiner Klasse eingebüsst hat und neben Vorjahressieger Novak Djokovic der erste Anwärter auf den Turniersieg ist.

Nur eine einstündige Regenpause im zweiten Satz, die so lange wie die ganze Partie dauerte, sorgte gegen die Weltnummer 55 aus Argentinien für Verzögerung in Federers Programm. Der Schweizer hatte einen Blitzstart hingelegt und führte nach gut sieben Minuten mit 3:0, eine Viertelstunde später war der erste Satz unter Dach und Fach.

Im zweiten Durchgang schaffte Federer nach der Wiederaufnahme der Partie das entscheidende Break. Den einzigen Breakball gegen sich wehrte er spektakulär mit einem zweihändig geschlagenen Halbvolley mit der Rückhand ab.

Schweizer Duell winkt

«Ich bin froh, dass ich zurück auf dem Platz bin», sagte Federer im Siegerinterview. Dies sei ein guter Beginn der nun kommenden langen Hartplatz-Phase gewesen. Er habe über seinen Gegner nicht allzu viel gewusst, «letztlich ist es aber wichtiger, sich auf sein eigenes Spiel zu fokussieren».

abspielen

10 Minuten lang: Die Highlights des Spiels. Video: YouTube/Pham Federer

In den Achtelfinals am Donnerstag könnte es zum Duell zwischen Federer und Stan Wawrinka kommen, sollte sich der Romand in seinem Zweitrundenspiel am Mittwochabend gegen den Russen Andrej Rublew durchsetzen. Es wäre bereits das dritte Aufeinandertreffen von Federer und Wawrinka in Cincinnati, im letzten Jahr setzte sich der Baselbieter in den Viertelfinals gegen seinen Landsmann durch. (sda)

Das sind die wichtigsten Rekorde von Roger Federer

Influencer mit Fake Follower und Ärger für de Roger Federer

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

114
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

76
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

117
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

148
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

105
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

114
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

76
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

117
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

148
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

105
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Love is in the air» – Tenniswelt feiert die «Bromance» zwischen Federer und Nadal

Das Team Europe gewinnt auch die dritte Austragung des Laver Cups. Das von Björn Borg gecoachte Team setzte sich in der Genfer Palexpo-Halle gegen das Team World dank Siegen in den letzten beiden Einzeln mit 13:11 durch.

Einmal mehr war das Augenmerk auf die beiden GOAT des Tennis gerichtet: Roger Federer und Rafael Nadal haben an diesem Wochenende das nächste Kapitel in ihrer «Bromance» geschrieben, aber seht selbst.

(zap)

Artikel lesen
Link zum Artikel