Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Berns Trainer Guy Boucher feiert mit dem Pokal nach dem Final des Swiss Ice Hockey Cups 2014/15 zwischen dem SC Bern und den Kloten Flyers, am Mittwoch, 11. Februar 2015, in der PostFinance-Arena in Bern. (KEYSTONE/Marcel Bieri)

Guy Boucher feierte mit dem SCB in der Saison 2014/15 den Cupsieg. Bild: KEYSTONE

Die Spekulationen haben ein Ende: Guy Boucher bleibt Trainer beim SCB



«Die Zeit des Flirtens ist nun vorbei», teilt der SCB heute Vormittag mit und meint damit seinen Trainer. Guy Boucher bleibt nämlich auch in der kommenden Saison Headcoach der Berner. Der Ende Januar 2014 verpflichtete Kanadier hat von seiner Ausstiegsklausel für die NHL nicht Gebrauch gemacht und wird auch in der kommenden Saison die Verantwortung für den 13-fachen Schweizer Meister tragen. 

In den letzten Wochen gab es wiederholt Gerüchte, der 43-Jährige werde den SCB verlassen und Headcoach in einer NHL-Organisation. Mit Boucher verpassten die Berner in der Saison 2013/14 die Playoffs, ein Jahr später war im Halbfinal gegen den HC Davos Endstation. (pre)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • länzu 01.06.2015 10:12
    Highlight Highlight Schade, wollte ihn kein NHL-Club. Aber, sein Leistungsausweid ist ja auch alles andere als berauschend
    • Ikarus 01.06.2015 11:23
      Highlight Highlight So schlecht war er nicht in der Nhl, sein team canada auftritt war da wohl massgebender. Aber dass er noch viel lernen kann ist unbestritten ist ja auch noch keine 45:)

Eismeister Zaugg

Fussball und Hockey nur noch mit Saisonabos und Sitzplätzen?

Das Verbot für Grossveranstaltungen – also auch Fussball- und Hockeyspiele mit mehr als 1000 Zuschauern – gilt noch bis Ende August. Nun zeichnet sich eine Krisen-Lösung ab, die zum Dauerzustand werden und die Fussball- und Hockeykultur nachhaltig verändern kann: Nur noch Sitzplätze und personalisierte Tickets.

Am 24. Juni wird der Bundesrat entscheiden, wie es mit Grossveranstaltungen nach dem 31. August weiter geht. Diese bundesrätlichen Weisungen sind für den Fussball (zurzeit nur Geisterspiele) und das Eishockey (Meisterschaftsstart im September) existenziell.

Wie die Virus-Situation im September sein wird, weiss niemand. Eine Rückkehr zur völligen Normalität wird es wohl erst geben, wenn eine Impfung möglich ist. Es kann unter Umständen sein, dass es in den nächsten zwei Jahren noch keine …

Artikel lesen
Link zum Artikel