Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

20 Mal gestochen

Golfer flieht vor attackierenden Hornissen mittels Sprung in den See

Bei den Malaysian Open wird Pablo Larrazabal beim fünften Loch plötzlich von einem Schwarm Hornissen attackiert. Daraufhin ergreift der Spanier die Flucht. Später erzählt er: «Ich wusste nicht, was ich tun sollte. Mein Caddie sagte mir, ich solle wegrennen, was ich auch tat. Doch die 30 bis 40 Hornissen, etwa dreimal so gross wie Bienen, waren immer noch hinter mir her. Ein anderer Spieler riet mir, in den See zu springen. Ich zog also meine Schuhe aus und sprang in den See. Es war der schrecklichste Moment meiner Karriere.»
Nach zwanzig Stichen spielte er danach unbeeindruckt weiter – trotz medizinischen Bedenken seitens des Veranstalters. Larrazabdal spielt beim fünften Loch einen Birdie und schaffte den Cut problemlos. (syl)
YouTube/European Tour



Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Zuerst Prügel, dann Tränen – Schweizer U17-Nationalcaptain dreht gegen Russland durch

Soll noch einer sagen, bei den Frauen gehe es im Fussball nicht ruppig zu und her. Schon bei den Juniorinnen eskaliert es manchmal. Im U17-EM-Qualifikationsspiel zwischen Russland und der Schweiz wird das SFV-Team nach Angaben des Medienverantwortlichen, Dominik Erb, ständig provoziert.

In der 51. Minute hatte Captain Ella Ljustina genug. Sie attackierte ihr russisches Pendant mit einem Tritt von hinten. Zhoze-Diana Tchato revanchierte sich sogleich und schlug Ljustina die Faust ins Gesicht. …

Artikel lesen
Link zum Artikel