Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zenit-Captain Ivanovic lässt 18 Sekunden nach der Übergabe den gläsernen Pokal fallen 😳



Zenit St.Petersburg bleibt das Mass aller Dinge im russischen Fussball. Der Klub hat am Wochenende nach der Meisterschaft auch den Cup gewonnen. Bei den Feierlichkeiten nach dem 1:0-Sieg gegen den Zweitligisten FK Chimki lief dann allerdings nicht mehr alles rund.

Captain Branislav Ivanovic hüpfte nach der Übergabe mit dem gläsernen Pokal in den Händen mehrmals in die Luft, unterschätzte dabei aber offensichtlich das Gewicht des Kristallpotts. 18 Sekunden nachdem er den Pokal überreicht bekommen hatte, rutschte er dem ehemaligen Chelsea-Verteidiger auch schon wieder aus den Händen. Der Cup fiel auf den Rasen, zum Glück ging aber «nur» der Deckel in die Brüche.

abspielen

Zenit-Captain Branislav Ivanovic lässt den Pokal fallen. Video: streamable

Ivanovic konnte sich nach seinem Missgeschick ein Lachen nicht verkneifen und drehte sich peinlich berührt weg, während seine Teamkollegen die Scherben zusammensammelten. «Okay, ihr habt es bestimmt mitbekommen: Wir haben den Pokal fallen lassen und kaputt gemacht. Wir möchten uns entschuldigen», twitterte Zenit über den Pokal-Fauxpas.

Die Spieler posierten dann mit dem Pokal, aber ohne Deckel für die Erinnerungsfotos. Natürlich füllten sie den Pott in der Garderobe auch mit Gerstensaft. Der Deckel fehlte dabei nicht, er hätte beim Trinken ohnehin nur gestört.

Es war nicht der erste Zwischenfall mit dem russischen Pokal. 2011 löste sich der Boden, als ZSKA Moskau in Jaroslawl den Sieg feierte. 2007 war er zerbrochen, als der damalige Captain von Lokomotive Moskau ihn fallen liess. Haben die russischen Fussballer etwa eine ähnliche Tradition wie die Schweizer Hockeyaner? (pre)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die hässlichsten und kuriosesten Pokale im Sport

Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen

Mit Lionel Messi startete der Kinderhandel – die dreisten Tricks der Topklubs

Fussballprofi ist der Traum, vielfach geht er nicht in Erfüllung. Ein Blick auf den modernen Kinderfussball.

Das Video dauert 23 Sekunden. Es zeigt einen Jungen im Barcelona-Trikot. Er blickt in die Kamera und sagt: «Hello Lionel Messi. I love you.» Dann schnappt er sich einen Fussball, jongliert diesen gekonnt, zum Abschluss vollführt er einen perfekt ausgeführten Fallrückzieher, der Ball landet im Tor. Arat Hosseini heisst der Junge, sechs Jahre alt ist er, auf Instagram hat er 4,1 Millionen Follower.

Hosseini ist das neuste Beispiel eines talentierten Fussballwunderkindes. Er stammt aus dem Iran, mit …

Artikel lesen
Link zum Artikel