Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gar nicht so schüchtern

Nishikori veräppelt Nadal: Die Haare hinter die Ohren und der berühmte Pozupfer



Die Szene, in der Nishikori Nadal nachmacht, beginnt bei 2'35''. Video: Youtube/jusiyawa

Federer-Bezwinger Kei Nishikori ist in seiner Heimat Japan längst ein Superstar. Kehrt er ins Land der aufgehenden Sonne zurück, gehört der Besuch einer TV-Sendung fast zur Pflicht. So auch nach dem Australian Open. Worum es in der Talkshow geht, ist uns leider nicht bekannt. Wie die Moderatorin muss aber auch Nishikori jemanden imitieren.

Die als eher zurückhaltend geltende Weltnummer 21 wählt Rafael Nadal. Den Schläger in der linken Hand streicht sich der Japaner zunächst das Haar hinter die Ohren, zupft sich die Hose zurecht und schlägt dann auf. Die restlichen Studiogäste krümmen sich vor Lachen. Na ja, nicht schlecht, der Nishikori. So gut wie Novak Djokovic (im Video unten) hat er es aber nicht hinbekommen.

Nadal kann sich in Miami noch nicht an Nishikori «rächen». Der Japaner musste für seinen Halbfinal gegen Novak Djokovic mit Leistenbeschwerden passen. Im anderen Halbfinal trifft Nadal auf Tomas Berdych. (pre) 

Djokovic macht Nadal nach. Video: Youtube/hitchy1985

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nadal verurteilt Gewalt in den USA und sagt: «Heute würde ich nicht in New York spielen»

Rafael Nadal sagt am Tag nach seinem 34. Geburtstag, er wünsche sich ein Ende der Gewalt in den USA und sagt, angesichts der aktuellen Lage würde er für die US Open nicht nach New York reisen wollen.

Am Mittwoch feierte Rafael Nadal seinen 34. Geburtstag, erstmals seit vielen Jahren in seiner Heimat auf Mallorca im Kreis der Familie, statt bei den French Open, die er im letzten Jahr zum zwölften Mal gewonnen hat. Grund ist die Corona-Pandemie, welche auch den Tennis-Zirkus seit Mitte März und bis mindestens Ende Juli vollständig zum Erliegen gebracht hat. Am Donnerstag stellte er sich den Fragen einer Auswahl internationaler Journalisten. Es ging um das Coronavirus, Rassismus, und um Tennis.

Artikel lesen
Link zum Artikel