Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07159991 Referee Paolo Silvio Mazzoleni (C) shows the red card to Milan's Gonzalo Higuain (2-L) during the Italian Serie A soccer match between AC Milan and Juventus FC at Giuseppe Meazza stadium in Milan, Italy, 11 November 2018.  EPA/MATTEO BAZZI

Schiri Mazzoleni stellt Higuain vom Feld. Bild: EPA/ANSA

Das hofft Ronaldo nach dem Platzverweis gegen Higuain



Elfter Sieg im zwölften Spiel: Juventus Turin bleibt klarer Leader der Serie A. Beim 2:0-Sieg am Sonntagabend bei der AC Milan treffen Mario Mandzukic und Cristiano Ronaldo.

Die Schlagzeilen gehören aber Milans Stürmer Gonzalo Higuain. Der ehemalige Real- und Juve-Spieler …

abspielen

Higuain vergibt die Ausgleichschance. Video: streamja

abspielen

Higuain sieht erst Gelb und dann Rot. Video: streamable

Nach dem Platzverweis tauscht Higuain auch noch ein paar Nettigkeiten mit Cristiano Ronaldo aus. «Ich sagte ihm nur, er solle sich doch etwas beruhigen», sagte CR7 anschliessend zur Szene. «Er machte ja nicht viel, er war einfach sauer, dass er verlieren wird, und das ist verständlich. Ich hoffe, er wird nicht zu hart bestraft.»

Auch Gonzalo Higuain äusserte sich – entschuldigend. «Ich bin kein Roboter. Ich bin ein emotionaler Spieler.» Der Argentinier bat um Verzeihung für seinen Ausraster: «Ich möchte mich beim Team, bei Trainer Gattuso und bei den Fans dafür entschuldigen.»

Elfter Sieg im zwölften Spiel – das ist auch Juves Bilanz gegen Milan in den vergangenen sechs Jahren. Wohl nur einer der vielen «Rossoneri» verliess das San Siro mit einem guten Gefühl: Der Finanzchef durfte sich dank der 74'729 Zuschauer über Rekord-Einnahmen von 5,8 Millionen Franken freuen.

abspielen

1:0 Juve: Mario Mandzukic (8.). Nati-Verteidiger Ricardo Rodriguez kann den Kroaten nicht am Tor hindern. Video: streamja

abspielen

2:0 Juve: Cristiano Ronaldo (81.). Der Portugiese verwertet einen Abpraller. Video: streamja

(ram)

Fussballer, die immer was zu essen oder zu trinken haben

Kein Käse: Juve-Sandro isst Raclette mit Brot

abspielen

Video: watson/Emily Engkent, Angelina Graf, Sandro Zappella

«Oh Zinédine, pas ça!» Zidanes Kopfstoss im WM-Final gegen Materazzi erschüttert die Welt

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Die Schweizerin Nicole Petignat pfeift als erste Frau ein Europacup-Spiel der Männer

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

Der Goalie mit Pudelmütze sorgt für eine der grössten Sensationen der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

Das schlimmste Foul im Schweizer Fussball: Gabet Chapuisat zertrümmert Lucien Favres Knie

Link zum Artikel

Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Mit dem letzten Spiel im Hardturm gehen 78 Jahre Schweizer Fussball-Geschichte zu Ende

Link zum Artikel

«Hoch werd mas nimma gwinnen» – der legendäre Ösi-Galgenhumor beim 0:9 gegen Spanien

Link zum Artikel

Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn lässt ganz Italien weinen

Link zum Artikel

Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz

Link zum Artikel

Marco van Basten schiesst den «ewigen Zweiten» mit seinem Traumtor zum EM-Titel

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

Nati-Goalie Zuberbühler schiebt die Schuld für ein Riesen-Ei dem «Blick» zu

Link zum Artikel

Martin Palermo schafft's ins Guinness-Buch – weil er 3 Penaltys in einem Spiel verschiesst

Link zum Artikel

«Decken, decken, nicht Tischdecken» – als man(n) im TV noch über Frauenfussball lästerte

Link zum Artikel

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Ailton wettert: «For mi das nicht Profi-Mannschaft, das nicht Profi-Fussball. Unglaublig»

Link zum Artikel

Andrés Escobar wird nach einem Eigentor an der WM mit 12 Schüssen hingerichtet

Link zum Artikel

Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt ein Rätsel

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ujay 12.11.2018 13:32
    Highlight Highlight Ich hoffe, er wird dafür hart bestraft. Was da nach der roten Karte abging, war eine versuchte Tätlichkeit gegen den Schiri. Geht gar nicht.
  • Hoodie Allen 12.11.2018 13:00
    Highlight Highlight Er entschuldigt sich beim Team, Trainer & den Fans...aber nicht beim Schiri

    Naja🤷‍♂️
  • deedee 12.11.2018 12:54
    Highlight Highlight Lächerliche Rote, Higuain hat im Gegensatz zu diesem Beitrag hier nichts "wüstes" gesagt sondern lediglich "Warum immer ich", da hätte man weder fürs Foul noch fürs lementieren Gelb geben müssen, schon garnicht Rot.
    • Nelson Muntz 12.11.2018 13:26
      Highlight Highlight Der Spruch ist halt schon vergeben
      Benutzer Bild
  • SonicDomination 12.11.2018 11:30
    Highlight Highlight Was für ein grandioser Clickbait-Titel!
  • Jimmy :D 12.11.2018 10:14
    Highlight Highlight Die einzig richtige Reaktion des Schiedsrichters, weiter so!
  • Peedy 12.11.2018 09:49
    Highlight Highlight Der Schiri ist mein Held 😃
    Sollte man viel häufiger machen.
    • T13 12.11.2018 12:41
      Highlight Highlight Echt mal einer mit den nötigen cojones.
      😀

Inter-Fans wollen Lukaku beibringen, dass Affenlaute nicht rassistisch seien

Inter Mailands neuer Starstürmer Romelu Lukaku wird beim Auswärtsspiel in Cagliari mit Affenlauten verhöhnt. Nun gibt es ausgerechnet von den Inter-Fans Support für die Anhänger von Cagliari – die hätten das nämlich nicht rassistisch gemeint, behaupten sie.

Beim 2:1-Sieg von Inter Mailand im Serie-A-Spiel in Cagliari ist Romelu Lukaku der Matchwinner. Der Belgier erzielt am Sonntag den Siegtreffer der Gäste vom Penaltypunkt aus. Und wird während dessen Ausführung, vor allem aber nach dem Treffer, von den sardischen Anhängern mit Affenlauten eingedeckt.

«Wir dürfen keine Form von Diskriminierung akzeptieren. Ich hoffe, die Verbände reagieren in solchen Fällen», schrieb Lukaku danach auf Instagram. «Wir reden seit Jahren davon und dennoch …

Artikel lesen
Link zum Artikel