DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

LA Galaxy verhöhnt Schwalbenkönige mit lustigem Video – doch die Rache folgt auf dem Fuss

15.03.2017, 14:3715.03.2017, 15:14

Es war aber auch ein richtig fieser Platzverweis ... LA-Galaxy-Captain Jelle Van Damme flog im MLS-Spiel gegen die Portland Timbers bereits in der 34. Minute mit Gelb-Rot vom Platz, obwohl er zweimal gar nichts gemacht hatte. Diego Chara und David Guzman legten bei beiden Gelben Karten jeweils eine mustergültige Schwalbe auf den Rasen des StubHub Centers.

Doch die Schwalben-Könige sollten nicht ungestraft davon kommen. Der Klub aus der Filmmetropole postete am Tag danach auf Twitter ein originelles Video, in dem die Flugeinlagen der beiden immer wieder lustig in Szene gesetzt werden.

Die Antwort der Portland Timbers folgte auf dem Fuss – auch lustig, aber nicht ganz so originell. Der Tabellenführer der Western Conference bemängelte die Auslastung des Stadions und stichelte, dass ja bald eine richtige Football-Mannschaft im StubHub Center spielen werde. Gemeint waren die Los Angeles Chargers. Das NFL-Team ist nach ihrem Umzug aus San Diego ab kommendem Sommer bis zur Fertigstellung des Inglewood Stadiums im Jahr 2019 ebenfalls dort beheimatet. (pre)

So grandios reagieren Fussballer, wenn die Rote Karte gezeigt wird

1 / 60
So grandios reagieren Fussballer, wenn die Rote Karte gezeigt wird
quelle: ap/ap / francois mori
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das ist der moderne Fussball

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Einer der grössten Olympia-Skandale: Kenteris und Thanou und der mysteriöse Töff-Unfall
12. August 2004: Sie sind die grossen griechischen Hoffnungsträger für die Olympischen (Heim-)Spiele in Athen. Doch statt für Edelmetall sorgen die Sprinter Konstantinos Kenteris und Ekaterina Thanou am Tag vor der Eröffnungsfeier für einen der spektakulärsten Skandale der Olympia-Geschichte.

Sommer 2004: Ganz Griechenland freut sich auf die Rückkehr der Olympischen Spiele nach Athen. Kein Wunder: Schliesslich hat der Gastgeber auch ein paar heisse Medaillenanwärter in den eigenen Reihen. Unter anderem die beiden Sprinter Konstantinos Kenteris, Olympiasieger über 200 Meter in Sydney 2000, und Ekatarina Thanou, die in Sydney über 100 Meter Silber gewonnen hatte.

Zur Story