DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Stockschlag und gefährlicher Check in Bandennähe – müsste es hier Sperren geben?

28.03.2018, 18:5428.03.2018, 19:06

Nach dem ersten Spieltag der Playoff-Halbfinals, respektive des Playout-Finals wurde vom Schweizerischen Eishockeyverband (SIHF) ein Verfahren eingeleitet. Klotens Denis Hollenstein wurde für einen Stockschlag gegen Ambris Diego Kostner für ein Spiel gesperrt und gebüsst. Kloten akzeptierte das Urteil jedoch nicht und legte Rekurs ein.

Doch der Fall Hollenstein ist eigentlich nur ein Nebenschauplatz. Im Playout-Final gibt es noch eine weitere Szene, die Diskussionen aufwirft. Klotens Morris Trachsler checkt Michael Ngoy aus einer gewissen Distanz von hinten in die Bande.

Trachslers Check im Video.Video: streamable

Ueli Schwarz, Experte im TV-Studio von MySports sagt: «Klar verhält Ngoy sich in dieser Situation nicht geschickt. Aber Trachsler zieht mit vier bis fünf Metern Anlauf den Check voll durch.»

«Eine grosse Strafe und eine Spieldauer-Disziplinarstrafe muss gegen jeden Spieler verhängt werden, der einen Gegenspieler von hinten mit hohem Stock angreift, mit dem Stock checkt, körperlich angreift, stösst, schlägt oder auf irgendeine Weise von hinten derart gegen die Bande schleudert, dass der Spieler nicht in der Lage ist, sich gegen diesen Angriff zu schützen.»
IIHF-Regelwerk, Regel 606 B - Check von hinten

Tatsache ist: Trachsler hätte den Check nicht ausführen müssen. Er hätte die Zeit und die Möglichkeit gehabt, auszuweichen. Tatsächlich trifft er denn Ambri-Spieler auch nicht voll,sondern eher seitlich. Dennoch kann es als Check von hinten interpretiert werden, der mit fünf Minuten plus Spieldauer hätte bestraft werden müssen – der Klotener erhielt zwei plus zehn Minuten. Auch über ein Disziplinarverfahren und eine allfällige Sperre hätte der Center sich wohl nicht beklagen können.

Wie beurteilst du die Szene mit Trachsler?

Strittige Szene zwischen SCB und ZSC

Die zweite Strittige Szene spielt sich im Playoff-Halbfinal zwischen dem SC Bern und den ZSC Lions ab. SCB-Verteidiger Ramon Untersander haut ZSC-Stürmer Lauri Korpikoski den Stock zwischen die Beine. Der Berner kommt dabei ohne Strafe davon, aber für den früheren Schiedsrichter Nadir Mandioni ist klar: «Das hätte fünf Minuten plus Spieldauer geben müssen.»

Gegen Ramon Untersander wurde wie gegen Morris Trachsler seitens der SIHF bislang kein Verfahren eröffnet. Janos Kick, Kommunikationschef des Verbands meint auf Anfrage von watson: «Zu den Gründen von Nichteröffnungen von Verfahren nehmen wir keine Stellung.» (abu)

Wie beurteilst du die Szene mit Untersander?

Die Zuschauerzahlen in der National League

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Lümmel
28.03.2018 19:56registriert Mai 2016
Der Eiercknacker von Ambühl gegen Senteler , ich glaube letzte Saison wars, gab weder eine Strafe noch eine Busse oder eine Sperre. Ich kanns heute noch nicht fassen.
Mal schauen wie man diese Saison mit so einer Tätlichkeit umgeht.
8211
Melden
Zum Kommentar
avatar
TS87
28.03.2018 21:50registriert September 2016
Kann nicht verstehen wie so eine Aktion von Untersander nicht bestraft wirt.

Dieser Verband ist nur lächerlich
596
Melden
Zum Kommentar
avatar
hockey_guru
28.03.2018 20:49registriert November 2016
Kloten scheint langsam aber sicher die Nerven zu verlieren.. ( Hollenstein, Trachsler..)
Schlechtes Signal der Flughafenstädter....
4011
Melden
Zum Kommentar
11
Giger muss für Rigi-Schwinget passen +++ Josi und Meier eröffnen NHL-Saison in Prag
Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.
Zur Story