DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ob Juventus seinen Ex-Stürmer Sebastian Giovinco vermisst? Dieser entzückt mit einem Wahnsinns-Dribbling die MLS



Sebastian Giovinco galt bei Juventus Turin als Riesentalent. Doch die «Formica Atomica», zu Deutsch «Die Atom-Ameise», setzte sich nie wirklich durch und wechselte letzten Winter zum Toronto FC in die MLS.

Bei der 1:3-Niederlage gegen New England Revolution von gestern liess Giovinco, der mit 17 Toren auf Rang 2 in der Torschützenliste der MLS liegt, seine Klasse einmal mehr aufblitzen: Der 1,64 Meter kleine Italiener liess mit einem Wahnsinns-Dribbling Scott Caldwell stehen und tunnelte dann auch noch Andrew Farrell. Ob Juve seinen Ex-Stürmer schon vermisst?

Dir gefällt diese Story? Dann like uns doch auf Facebook! Vielen Dank! 💕

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So sehen die Bilder des «Tschutti Heftlis» für die EM 2020 aus

Seit rund drei Wochen befinden sich viele kleine und grössere Fussballfans in ganz Europa im Sammelfieber. Vor der Fussball-EM im Sommer gilt es für sie, das traditionelle Panini-Album zu füllen. Auch wenn unser redaktionsinterner «Sammel-Gott» Philipp Reich in diesem Jahr einiges kritisiert:

Seit der Euro 08 in der Schweiz und in Österreich gibt es hierzulande aber auch eine Alternative: Das «Tschutti Heftli». In ihm werden die Fussballspieler nicht mit Fotos gezeigt. Stattdessen dürfen …

Artikel lesen
Link zum Artikel