bedeckt
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Schaun mer mal

WM-Qualifikation 2018: Syrien schafft dank Tor in 93. Minute die Asien-Playoffs

epa06186378 Syrian people watch the FIFA World Cup 2018 qualifying soccer match between Iran and Syria on a huge screen in a park in Damascus, Syria, 05 September 2017. The match between Iran and Syri ...
Stimmung auch zuhause: Public Viewing in Damaskus.Bild: EPA

Dieses Tor in der 93. Minute macht das vom Krieg gebeutelte Syrien sooo glücklich

06.09.2017, 07:0306.09.2017, 07:29
Video: streamable

Syrien darf weiter von der ersten WM-Teilnahme träumen. Das Team aus dem kriegsgeplagten Land ist in der Asien-Qualifikation in ein Entscheidungs-Playoff gegen Australien eingezogen. Der Sieger dieser Begegnungen bekommt es abschliessend mit dem Viertplatzierten aus Nord- und Mittelamerika zu tun.

Die Syrer schafften es hauchdünn dank des Treffers von Omar Al Somah in der 93. Minute zum 2:2-Ausgleich im Iran. Andernfalls hätte Usbekistan den dritten Rang belegt. Fix qualifiziert für die WM 2018 haben sich Südkorea und Saudi-Arabien, zuvor hatten sich schon Japan und der Iran die Teilnahme am Turnier in Russland gesichert. (ram)

Happy End nach über 2 Jahren

Video: watson

Zu viel Fussball und Barbecues nebelt Chile ein

1 / 10
Zu viel Fussball und Barbecues nebelt Chile ein
quelle: ap/ap / esteban felix
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Meister Milan im Sturzflug – und vor dem Derby sorgt auch noch der grosse Star für Unruhe
Die AC Milan hat nach der WM-Pause noch überhaupt nicht den Tritt gefunden. Und ausgerechnet jetzt steht das Derby gegen Inter auf dem Programm.

Mit acht Punkten Rückstand auf Napoli hat Milan im Januar die Meisterschaft wiederaufgenommen. Inzwischen liegt der Meister bereits satte 15 Zähler zurück. Nach dem Startsieg gegen Salernitana holte die AC in vier Partien nur noch zwei Punkte. Zuletzt musste man gegen Lazio Rom (0:4) sowie gegen Sassuolo (2:5) empfindliche Niederlagen hinnehmen. In der Tabelle rutschte das Team von Trainer Stefano Pioli vom 2. auf den 5. Platz ab.

Zur Story