DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Erst kicken, dann weinen – die kleine Ariana auf Neymars Spuren

13.07.2018, 14:5313.07.2018, 14:59

Die 7-jährige Ariana wurde durch die US-amerikanische Casting-Show «Little Big Shots» berühmt. Die Kleine hat nicht nur mit ihrem Fussballtalent die Herzen der Zuschauer erobert, sondern auch mit ihrer frechen Art, mit der sie Moderator Steve Harvey entgegentrat. 

Nun war Ariana erneut bei Steve Harvey zu Gast und als die beiden über ihr Idol Neymar sprechen, purzeln der 7-Jährigen die ersten Tränen die Backe runter. Doch Harvey hat noch eine Überraschung bereit: Neymar höchstpersönlich hat Ariana eine Videobotschaft geschickt, in welcher er ihr Küsschen schickt und ihr den Rat gibt, immer an ihre Träume zu glauben und nie aufzugeben. Bei Ariana gibt es kein Halten mehr, so gerührt ist sie ab den Worten des Superstars. 

Böse Zungen behaupten, dass die 7-Jährige damit eindrücklich bewiesen habe, dass sie nicht nur fussballerisch, sondern auch emotional bereits auf den Spuren ihres Vorbildes wandelt.

(zap)

Ariana bei «Little Big Shots»

31 Bilder die zeigen, wie Neymar gegen die Schweiz litt

1 / 33
31 Bilder, die zeigen, wie Neymar gegen die Schweiz litt
quelle: epa/epa / khaled elfiqi
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«It's NOT coming home»

Video: watson

Fussball-WM 2018 in Russland

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Abschiedstränen, Kunstschüsse und Schmankerl – 9 Aufreger des Fussball-Weekends

Trotz Länderspielpause gab es an diesem Fussball-Wochenende einiges zu sehen – aus den Nationalmannschaften oder Klubs in den tieferen Regionen. Das waren die Aufreger des Wochenendes

Für Fussballzwerge wie Andorra gibt es kaum jemals etwas zu holen, wenn Mannschaften wie Vize-Europameister England zu Besuch kommen. So auch dieses Mal. Mit einem verhältnismässig gnädigen 5:0 setzen sich die «Three Lions» am Samstag in den Pyrenäen durch.

Den Spielern Andorras ist dies natürlich auch bewusst, doch immerhin nehmen sie einzigartige Erfahrungen mit. Und dass sie ab hohen Niederlagen den Humor nicht verlieren, beweist Ildefons Lima Sola. Der 41-Jährige postet nach dem Spiel ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel