DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Goalie stoppt Ball von der falschen Seite des Netzes – und kommt damit durch

13.11.2019, 13:2513.11.2019, 13:49
Video: streamja

Wie gut für Pegorari, den Goalie von Figueirense, dass es in Brasiliens zweiter Liga keinen VAR gibt. Denn der hätte gesehen, dass der Ball bei seiner Rettungsaktion von neben dem Tor hinter der Linie war. So hatte Pegorari Glück, dass der Schiedsrichter die Aktion falsch einschätzte. Figueirense gewann bei Ponte Preta 3:1 und weil sich die Szene unmittelbar vor dem Schlusspfiff ereignete, hätte der korrekte Entscheid wohl auch nichts mehr am Ausgang der Partie geändert. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Fussball-Rekordtorschützen der Top-Nationen

1 / 47
Die Fussball-Rekordtorschützen der Top-Nationen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Franzo(h)ni Rose - «Der Bachelor» Folge 4

Video: watson

Abonniere unseren Newsletter

7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Elpampa
13.11.2019 14:04registriert September 2018
äääähm. Entweder bin ich blöd aber:

a) ich erkenne nirgends, dass der Ball vollumfänglich hinter der Linie ist.
b) unkonventionell die Retungstat, aber wahrhaftig kein Verstoss gegen irgendeine Regel...
5523
Melden
Zum Kommentar
7
95:0 und 91:1 im Playoff-Kampf – Klub-Bosse in Sierra Leone geraten in Erklärungsnot
Im Kampf um die Aufstiegs-Playoffs kommt es in Sierra Leone zu zwei verrückten Ergebnissen – mit noch verrückteren zweiten Halbzeiten. Die Manager der Klubs sind um Ausreden nicht verlegen. Der Verband ermittelt.

Saisonschlussspurt in der zweiten Liga von Sierra Leone: Im Kampf um den letzten Platz in den Playoffs zur Premier League des Landes liefern sich die Kahunla Rangers und der Gulf FC of Kono ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Beide Mannschaften haben 32 Punkte auf dem Konto – gewinnen beide am letzten Spieltag, qualifiziert sich das Team mit dem besseren Torverhältnis für die Playoffs.

Zur Story