DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kein Hals, dafür (wieder) eine Pauke – trotzdem ist und bleibt Maradona der Grösste

11.04.2015, 18:5912.04.2015, 08:40
1 / 7
11.4.2015 Diego Maradona beim Benefizspiel in Kolumbien
quelle: x02467 / john vizcaino
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Diego Armando Maradona setzte sich anlässlich eines Benefizspiels für den Frieden in Kolumbien ein. Dabei schoss der argentinische Weltmeister von 1986 auch ein Tor. Maradona verwandelte eiskalt einen Penalty, den er selber mit einer Schwalbe herausgeholt hatte.

Seine kindliche Freude beim Torjubel beweist: Auch mit 54 Jahren und zwei, drei (oder eher mehr) Kilogramm zu viel auf den Rippen macht der «Pibe de Oro» nichts lieber, als Fussball zu spielen. Da sehen wir grosszügig darüber hinweg, dass Maradona im Trubel nach dem Schlusspfiff einem Security einen Tritt verpasste. (ram)

Maradonas Tor in der zweiten Hälfte des Videos.Video: Agencia EFe
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Sie nennen ihn «Kvaradona» – ein Georgier auf bestem Weg zum neuen Helden von Neapel
Ein 21-jähriger Georgier lässt ganz Neapel von der ersten italienischen Meisterschaft seit 1990 träumen – Khvicha Kvaratskhelia hat die Herzen der Napoli-Fans im Sturm erobert.

Nach sieben Spielen steht die SSC Napoli auf dem ersten Platz in der Serie A. Bislang wurde kein Pflichtspiel in dieser Saison verloren. In Neapel träumt man bereits von der ersten Meisterschaft seit 1990. Damals führte der legendäre Diego Maradona das Team zum zweiten Meistertitel überhaupt. Den ersten hatte man drei Jahre zuvor auch mit dank Maradona geholt.

Zur Story